VW Tiguan bekommt neue Motoren und neue Schürzen

VW Tiguan SUV Facelift 2020: Erste Bilder

Er sieht vertraut aus, aber das hier ist wirklich der neue Tiguan für 2020. Unterm Blech tut sich zum Facelift 2020 deutlich mehr bei VWs Erfolgs-SUV

  • Constantin Bergander
  • 0
  • Veröffentlicht am 04/14/2020, 06:15 PM
  • Aktualisiert am 04/15/2020, 11:36 AM
Zu sehen ist der geliftete VW Tiguan, fahrend
Quelle: S. Baldauf/SB-Medien Volkswagen verordnet dem gelifteten VW Tiguan ein neues Motorenangebot inklusive Hybrid-Optionen

Nach einer großen Überraschung sieht dieser Erlkönig nicht aus. Obwohl VW augenscheinlich nur noch wenig Tarnung am SUV anbringt, muss man schon ganz genau hinschauen, um den überarbeiteten VW Tiguan als solchen zu erkennen. Bleibt es tatsächlich bei ein paar winzigen Änderungen, die nur Profis sehen? Nein, denn: Die schönsten Details hebt sich VW bis zum Schluss auf. Beim Prototyp verstecken sie sich noch schwarz-in-schwarz – und hinter der Tarnfolie.

Zu sehen ist die Front des gelifteten VW Tiguan
Quelle: S. Baldauf/SB-Medien Ein neues Gesicht? Der Kühlergrill des gelifteten VW Tiguan wächst nach unten und die Scheinwerfer bekommen eine neue Form

Die endgültige Form der Lampen etwa zeigt der Tiguan 2020 erst bei seiner Premiere. Schon jetzt ist jedoch zu sehen, dass sich sein Gesicht verändert. Der Grill wächst nach unten und erinnert stärker an den des größeren VW Touareg. Das Kompakt-SUV erhält außerdem neue Lichtsignaturen vorn wie hinten und frisch gezeichnete Schürzen. Der Erlkönig könnte einen Ausblick auf die sportliche R-Line geben. 


VW Tiguan Allspace in der Ansicht von vorne links, stehend
VW Tiguan Allspace

Mit dritter Sitzreihe fahren im VW Tiguan Allspace bis zu sieben Personen mit.


Unter dem Blech ändert sich mehr. VW baut komplett neue Motoren ein und reicht endlich das nach, was eigentlich schon seit 2015 kommen sollte. Damals kündigt eine Studie den Tiguan als Plug-in-Hybrid an. Der Tiguan GTE startet nun mit dem Facelift. Außerdem könnte endlich der Tiguan R mit rund 300 PS debütieren.

VW Tiguan Facelift 2020 in Kürze: 

  • VW Tiguan Facelift: Marktstart Ende 2020 
  • Neue, sparsamere Motoren 
  • Tiguan Allspace Facelift als Siebensitzer mit längerem Radstand 
  • Tiguan GTE: Plug-in-Hybrid 
  • Überarbeitetes Infotainment im Tiguan Facelift 



Neue Motoren starten 2020 im VW Tiguan Facelift 

Zunächst kümmert sich VW um die Volumenmotoren. Ende 2018 bekam der Tiguan bereits ein großes Antriebs-Update. Seitdem fahren die Benziner mit Otto-Partikelfilter. Alle Antriebe erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Zum Facelift folgt eine weitere Neuerung: Im Tiguan steckt die nächste Motorengeneration. 

Besonders für die kleinen Benziner ist das relevant. Die 1,5-Liter-Turbomotoren bekommen elektrische Unterstützung: VW ergänzt einen Elektromotor und macht sie damit zu Mild-Hybriden. Zum elektrischen Fahren langt es zwar nicht, aber der Stromer steuert Kraft bei. Das spart Sprit und hilft dem Verbrenner in trägen Situationen. Dieses Update ist für die Leistungsklassen 130 und 150 PS verfügbar, aber nur in Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe. Gut möglich, dass VW die Automatik deshalb fortan im Basis-Tiguan anbietet. 

Zu sehen ist der geliftete VW Tiguan in seitlicher Position
Quelle: S. Baldauf/SB-Medien Preislich bleibt der neue VW Tiguan da, wo der bisherige sich befindet: beim Basismodell rechnen wir mit einigen 100 Euro mehr

Für die größeren Vierzylinder-Benziner hat VW bisher keine Hybridtechnik im Regal. Gleiches gilt für die Diesel. Letztere werden im Tiguan Facelift aber sauberer. Die 2.0-TDI-Motoren reinigen ihre Abgase an zwei Stellen per Einspritzung von „AdBlue“. VW nennt das „Twindosing“ und reduziert damit bereits in anderen Modellen den Stickoxidausstoß deutlich. Fahrverbote wegen hoher Stickoxid-Werte sollten diesen Modellen nicht drohen.  

An den Leistungsklassen ändert sich voraussichtlich wenig. Es bleibt bei 115 PS in der Diesel-Basis, darüber gibt es 150 PS. Vermutlich erstarkt die 190-PS-Klasse auf 200 PS. Ob der große Selbstzünder mit zwei Turboladern und 240 PS nach dem Facelift wieder erhältlich ist, ist bisher nicht bekannt. VW hat noch keine überarbeitete Version vorgestellt, aber bereits angedeutet, dass eine Neuauflage mit höherem Kraftstoffdruck in Arbeit ist. 


Vw Touareg
Der VW Touareg (III)

Der VW Touareg übernimmt in dritter Generation die Rolle des VW-Flaggschiffs.


Tiguan GTE: Neue Hybrid-Modelle 

Neben starken Verbrennern startet der Tiguan erstmals mit Plug-in-Hybriden. Als Basis dient ein 1,4-Liter-Turbobenziner, der mit einem Elektromotor zusammenarbeitet. Im Tiguan GTE dürfte er eine Systemleistung von 245 PS erreichen. Eine schwächere (und günstigere) Version könnte mit 204 PS starten. Nachteil des Plug-in-Tiguan: Er wird nach aktuellem Stand nicht mit Allradantrieb verfügbar sein. 

Zu sehen ist der geliftete VW Tiguan von hinten, fahrend
Quelle: S. Baldauf/SB-Medien Der Marktstart des gelifteten VW Tiguan ist für Ende 2020 angesetzt

Der Grund: Das spezielle Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe für die Hybrid-Motoren („DQ400e“) wurde ausschließlich für Frontantrieb entwickelt. Nur reine Verbrenner werden daher mit Allradantrieb erhältlich sein. Voraussichtlich ist der ab 190 PS wieder serienmäßig an Bord, beim 150-PS-Diesel optional. Kleine Antriebe bietet VW mit manuellen Sechsgang-Getrieben an, die größeren mit Siebengang-Doppelkupplungsgetrieben. 

Eine rein elektrische Variante des VW Tiguan steht nicht zur Debatte. Sie wäre zwar technisch möglich, aber nicht zielführend. Noch in diesem Jahr will VW den ID.4 vorstellen, ein rein elektrisches SUV mit Tiguan-Maßen. Der ID.4 basiert auf einer eigenen Architektur, die vollständig auf den Elektroantrieb ausgelegt ist. Preislich werden sich beide Modelle auf einem ähnlichen Niveau einordnen. 



Neues Infotainment im VW Tiguan 

Der Tiguan-Erlkönig erlaubt noch keinen Blick in den Innenraum. Dennoch ist klar, dass VW an dieser Stelle ebenfalls modernisiert. Das Cockpit verändert sich nicht grundlegend. Tasten und Schalter, zum Beispiel für die Klimaanlage, bleiben vermutlich erhalten. Aber wir rechnen mit einem moderneren Infotainment. Womöglich bietet VW sogar ein echtes Head-up-Display an, das auf die Frontscheibe projiziert. 

Zu sehen ist der geliftete VW Tiguan, fahrend
Quelle: S. Baldauf/SB-Medien Einen Blick in den Innenraum erlaubt der Erlkönig nicht. Wir erwarten jedoch eine Modernisierung des Infotainments

Bei den Assistenten holt der Tiguan ebenfalls auf. Kürzlich brachte der Golf 8 neue Helfer in die Klasse. Sie dürften nun auch im SUV ankommen. Zumindest die Kommunikation nach Car2X-Protokoll sollte in den Tiguan finden. Dann kann er mit anderen Autos kommunizieren und den Fahrer vor Stau-Enden oder nahenden Einsatzfahrzeugen warnen. 

Wir rechnen damit, dass VW das Tiguan Facelift sowie den überarbeiteten Tiguan Allspace noch im Frühling, spätestens im Sommer 2020 vorstellt. Der Marktstart ist für die zweite Jahreshälfte vorgesehen. Er hängt allerdings davon ab, wie schnell die VW-Werke nach der Corona-Krise wieder mit der Produktion starten. 

Preislich wird sich beim Tiguan Facelift wenig tun. Eine umfangreichere Basisausstattung könnte den Grundpreis um wenige 100 Euro anheben. Der 150-PS-Benziner mit Doppelkupplungsgetriebe steigt voraussichtlich weiterhin bei knapp 34.000 Euro ein. Der gleich starke Diesel wird ungefähr 3.000 Euro teurer. 


Der VW Tiguan 2020 Erlkönig in BIldern

  • Zu sehen ist der geliftete VW Tiguan von vorn, fahrend
    Quelle: S. Baldauf/SB-Medien Auf den ersten Blick wirkt der geliftete VW Tiguan optisch unverändert. Die neuen Details bleiben bis zum Schluss hinter der Tarnfolie versteckt
  • Zu sehen ist der geliftete VW Tiguan, fahrend
    Quelle: S. Baldauf/SB-Medien Volkswagen verordnet dem gelifteten VW Tiguan ein neues Motorenangebot inklusive Hybrid-Optionen
  • Zu sehen ist die Front des gelifteten VW Tiguan
    Quelle: S. Baldauf/SB-Medien Ein neues Gesicht? Der Kühlergrill des gelifteten VW Tiguan wächst nach unten und die Scheinwerfer bekommen eine neue Form
  • Zu sehen ist der geliftete VW Tiguan in seitlicher Position
    Quelle: S. Baldauf/SB-Medien Preislich bleibt der neue VW Tiguan da, wo der bisherige sich befindet: beim Basismodell rechnen wir mit einigen 100 Euro mehr
  • Zu sehen ist der geliftete VW Tiguan von hinten, fahrend
    Quelle: S. Baldauf/SB-Medien Der Marktstart des gelifteten VW Tiguan ist für Ende 2020 angesetzt
  • Zu sehen ist der geliftete VW Tiguan, fahrend
    Quelle: S. Baldauf/SB-Medien Einen Blick in den Innenraum erlaubt der Erlkönig nicht. Wir erwarten jedoch eine Modernisierung des Infotainments