Felgenbaum, Stapeln oder im Regal?

Reifen lagern: Tipps zur richtigen Lagerung ungenutzter Reifen

Spätestens seit 2010 die Pflicht zu Winterreifen in Deutschland eingeführt wurde, sollte jeder Autobesitzer je einen Satz Sommerreifen und Winterreifen sein Eigen nennen. Aber wie und wo lagert man den Reifensatz, der gerade nicht benötigt wird? Wir sagen Dir, was Du bei der Lagerung beachten musst, damit Deine Reifen auch in der nächsten Saison noch sicher sind.

    0
  • Veröffentlicht am 10/24/2019, 12:06 PM
Reifen_richtig_lagern_43894721_1

Während eine intakte Bremsanlage klar unverzichtbar für die Sicherheit eines Fahrzeuges ist, wird die Bedeutung von Reifen oft unterschätzt. Anders lässt es sich kaum erklären, dass manche Autofahrer der Pflege ihrer Reifen wenig bis überhaupt keine Aufmerksamkeit schenken. Im Gegensatz zu den Reifen am Auto verlangt der Reifensatz, der saisonbedingt nicht benötigt wird, nach Umsicht und Pflege, während er gelagert wird.

Vor dem Einlagern der Reifen

Hast Du Dich entschieden, die Reifen nicht in einem Fachbetrieb oder in einer Kfz-Werkstatt, sondern in der eigenen Garage, im Keller oder Schuppen einzulagern, gilt es einige Vorbereitungen zu treffen. So lässt sich sicherstellen, dass die Reifen in den kommenden Monaten keinen Schaden nehmen und das Wechseln in der kommenden Saison kein Problem wird.

Reifen_Profiltiefe_messen_61243032_1

Zustand der Reifen überprüfen

Zunächst solltest Du die Profiltiefe überprüfen und Laufflächen sowie Flanken auf Beschädigungen untersuchen. Steinchen oder andere Partikel (Glas und Holz zum Beispiel) müssen aus dem Profil entfernt werden. Reifen, die nicht mehr die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern aufweisen (besser sind im Sommer drei und im Winter vier Millimeter, so der Deutsche Kraftfahrzeug-Überwachungsverein – DEKRA) oder gar beschädigt sind, dürfen nicht mehr gefahren und sollten umgehend aussortiert werden. Auch das fortschreitende Lebensalter und die damit nachlassende Materialqualität können ein Grund sein, Reifen auszuwechseln: Sind sie älter als acht Jahre, gehören sie eh nicht mehr ans Auto!

Reifenwechsel_53375796_1

Luftdruck kontrollieren und erhöhen

Ist alles okay, werden die Reifen mit einem nicht aggressiven Reiniger aus dem Fachhandel oder nur mit lauwarmem Wasser gesäubert. Danach lässt Du sie an der Luft trocknen. Für Kompletträder – also Reifen mit Felgen – gilt zudem: Der Reifendruck sollte um 0,5 Bar erhöht werden. Damit gleichst Du vorbeugend den Druckverlust aus, dem eingelagerte Reifen im Laufe der Lagerung unterliegen.

Räder markieren

Ist das erledigt, werden die Reifen ihrer vorherigen Position am Fahrzeug entsprechend auf der Lauffläche gekennzeichnet (VL für vorne links, VR für vorne rechts und so weiter). Dafür verwendest Du am besten ein Stück Kreide.
Dann steckst Du jeden Reifen in eine lichtdichte Reifenschutzhülle, wie sie im Fachhandel erhältlich ist. Alternativ leisten aber auch schwarze, entsprechend große Müllsäcke gute Dienste.

Autoreifen_lagern_119220633_1

Die richtige Umgebung wählen

Egal, ob Du die Reifen in der Garage oder im Keller lagerst – der Lagerraum muss bestimmte Kriterien erfüllen, wenn die Reifen die kommenden Monate gut geschützt überstehen sollen. Dabei spielen Temperatur und Lichtverhältnisse eine große Rolle, denn die Gummimischungen, aus denen moderne Reifen bestehen, mögen es am liebsten dunkel, trocken und kühl. Ideal ist ein Temperaturbereich zwischen fünf und 15 Grad. Direkte Sonneneinstrahlung oder der Kontakt mit Ölen oder Lösungsmitteln dagegen schädigen die Reifen.

Richtige Lagerung für Reifen und Kompletträder

Es macht für die Lagerung einen deutlichen Unterschied, ob es sich um Reifen oder Kompletträder mit Felgen handelt. Während Reifen nebeneinanderstehend in die verdiente Sommer- oder Winterpause gehen sollten, müssen Kompletträder übereinandergestapelt werden. Das kann direkt auf dem Boden oder auch auf einem Felgenbaum geschehen.
Ein letzter Tipp: Stehende Reifen sollten alle vier bis sechs Wochen ein Stück Rad für Rad weitergedreht werden. Damit wird gewährleistet, dass die Gummimischung keinen Qualitätsverlust erleidet und sich der gelagerte Reifen nicht zu einem „Ei“ verformt.

Komplettraeder_lagern_119220602_1

So lagerst Du Deine Reifen richtig

  • Lagerort: Dunkel, kühl, trocken – ideal ist eine Temperatur zwischen fünf und 15 Grad
  • Reifen zunächst auf Beschädigungen und Profiltiefe checken
  • Reifen säubern und trocknen lassen
  • Luftdruck um 0,5 Bar erhöhen
  • Reifen nach Position am Fahrzeug kennzeichnen (VL für vorne links, VR für vorne rechts usw.)
  • Reifen in lichtdichte Schutzhüllen oder wahlweise schwarze Müllsäcke verpacken
  • Reifen nebeneinander stehend, Kompletträder übereinander gestapelt lagern
  • Reifen alle vier Wochen weiterdrehen



Service und InstandhaltungReifen