Hyundai Tucson 2020: Bilder, Preise, Marktstart

Im Hyundai Tucson schwingt ein Hauch S-Klasse mit

Kompakt und hochgerüstet: Der Hyundai Tucson ist ein SUV im Tiguan-Format. Bei den Assistenten fährt er ganz nach vorne. Einen Hauch von S-Klasse hat er dazu.

  • Heiko Dilk
  • Veröffentlicht am 09/22/2020, 05:57 PM
Hyundai Tucson Dreiviertel-Frontansicht
Quelle: Hyundai Der Marktstart des neuen Hyundai Tucson ist für Ende 2020 geplant

Hyundai zögert nicht lange. Die dritte Generation des Kompakt-SUVs Tucson ist erst fünf Jahre alt. Schon Ende 2020 kommt die Ablösung für den Konkurrenten des VW Tiguan. Er bietet mehr Platz als der Vorgänger bei nur leicht gewachsenen Außenmaßen. Unter die Haube kommen fast nur noch elektrifizierte Antriebe. Das Cockpit erinnert an die S-Klasse von Mercedes. Dazu gibt es Assistenten, die in der Kompaktklasse nicht selbstverständlich sind. Die Preise dürften bei rund 25.000 Euro beginnen.


Hyundai Tucson
Hyundai Tucson

Der Tiguan-Konkurrent aus dem Hause Hyundai


Der Hyundai Tucson 2020 im Überblick 

  • Kompakt-SUV von Hyundai in 4. Generation  
  • Auf 4,50 Metern Länge 1.799 Liter Kofferraumvolumen 
  • Tucson als Mildhybrid, Vollhybrid und Plug-in-Hybrid 
  • Intelligenter Tempomat: Streckenanpassung, Tempolimit-Übernahme 
  • Hyundai Tucson Marktstart: Ende 2020 

Wer den noch aktuellen Hyundai Tucson mag, könnte mit dem Neuen Probleme haben. Hyundai krempelt das Design innen wie außen völlig um. Besonderes Merkmal: Die voll in den Kühlergrill integrierten Scheinwerfer-Segmente werden ausgeschaltet fast unsichtbar. Wer hinter die Hülle guckt, findet ein Auto, das technisch bei den Kompakt-SUVs ganz nach vorne fährt. Sagen wir es so: Bei VW dürften sie froh sein, dass das Tiguan-Facelift dieses Jahr ansteht. Dann kann der Segment-Bestseller eventuell mit dem Hyundai gleichziehen. Was für ein Satz. Was für eine Entwicklung der Koreaner.

Kofferraumvolumen und Innenraum des neuen Tucson 

Hyundai stellt den Tucson für 2020 auf eine neue Plattform. Er wächst außen nur moderat, dafür in alle Richtungen. Je nach Motor und Ausstattung fasst der Kofferraum 33 bis 296 Liter mehr (je nach Sitzkonfiguration). Bei den Benzinern passen 620 Liter Gepäck hinter die Rückbank, umgelegt bis zu 1.799 Liter. Diesel und Hybride bieten weniger Platz. Die AdBlue-Abgasreinigung nimmt bei den Dieseln Raum, bei den Hybriden die zusätzliche Elektrotechnik. Hinten Sitzende bekommen 26 Millimeter mehr Platz für die Knie. 

Hyundai Tucson Dreiviertel-Heckansicht
Quelle: Hyundai Der Kofferraum des Hyundai Tucson fasst 620 Liter Gepäck. Wird die Rückbank umgelegt, wächst das Kofferraumvolumen auf 1.799 Liter

Vorne wirkt der Tucson luftig und aufgeräumt. Layout und Formen erinnern an die neue Mercedes S-Klasse. Vor dem Fahrer sitzt ein 10,25 Zoll großes Display, der digitale Instrumententräger kommt wie in der neuen S-Klasse ohne Hutze aus. Der Touchscreen fürs Infotainment fügt sich nahtlos in die Mittelkonsole und misst ebenfalls 10,25 Zoll. Zugegeben: deutlich weniger als in der S-Klasse. Die Lüftungsdüsen verstecken sich in schmalen Schlitzen, die sich durch den Innenraum ziehen. 

Die Abmessungen des Hyundai Tucson im Vergleich zum Vorgänger 

Modell Hyundai Tucson 2020 Vgl. zum Vorgänger 
Länge 4.500 mm + 20 mm 
Breite 1.865 mm + 15 mm 
Höhe 1.650 mm + 5 mm 
Radstand 2.680 mm + 10 mm 
Kofferraumvolumen 620-1.799 l + 107-296 l 


VW Tiguan
Der VW Tiguan

Laut Kraftfahrt-Bundesamt ist der VW Tiguan kein SUV. Das KBA sortiert ihn unter Geländewagen ein.


Hyundai Tucson: Viele Motorisierungen mit Elektrifizierung 

Hyundai stellt das Motorenangebot vielfältiger auf als fast alle Konkurrenten. Vollhybride, Plug-in-Hybride und Verbrenner mit 48-Volt-Mildhybrid-Technik sind im Angebot. Dazu mit dem Hyundai Nexo ein Modell mit Wasserstoff-Antrieb und mit dem Kona Elektro eines der effizientesten Elektroautos am Markt: Die Reichweite ist groß (484 Kilometer), der Preis nach Abzug aller Vergünstigungen überschaubar (29.800 Euro).

Hyundai Tucson Frontansicht
Quelle: Hyundai Rückblick: 2004 stellt Hyundai den ersten Tucson vor. 16 Jahre später debütiert die vierte Generation des Kompakt-SUV

Für den Hyundai Tucson wird es zwar nach dem Generationswechsel weiterhin keinen Elektroantrieb geben, aber elektrische Hilfe für (fast) alle Motorisierungen. Nur ein reiner Verbrenner bleibt im Programm, die anderen Diesel und Benziner kommen mit Mildhybrid-48-Volt-Technik. Hier entlastet ein kleiner Elektromotor in Form eines Startergenerators den Verbrenner bei Bedarf, um den Verbrauch zu senken. Die Technik bietet Hyundai aktuell schon in allen CRDi-Diesel-Modellen an, künftig findet sie auch bei den Benzinern unter die Haube. 

Je nach Motorisierung setzt Hyundai im neuen Tucson ein manuelles Sechsganggetriebe (6MT bzw. 6iMT für die Mildhybride) oder ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen (7DCT) ein. Standardmäßig werden bei den meisten Motoren die Vorderräder angetrieben (FWD). Bis auf den 1.6 T-GDI mit 48V gibt es alle optional mit Allradantrieb (AWD).  

Die Motoren des neuen Hyundai Tucson 

Modell 1.6 CRDi 48V 1.6 T-GDI 150 1.6 T-GDI 150 48V 1.6 T-GDI 180 48V 
Motor 1,6-l-Vierzylinder-Diesel 1,6-l-Vierzylinder-Benziner 1,6-l-Vierzylinder-Benziner  1,6-l-Vierzylinder-Benziner 
Leistung 136 PS 150 PS 150 PS 180 PS 
Antrieb 7DCT, FWD oder AWD 6MT, FWD/AWD 6iMT/7DCT, FWD FWD, 6iMT/AWD, 7DCT 

Neben den Verbrennern mit leichter elektrischer Unterstützung bietet Hyundai im Tucson ab 2020 einen Vollhybrid an. Außer Hyundai setzt sonst nur noch Toyota auf diese Antriebstechnik. Alle Daten verrät Hyundai noch nicht, es wird vorerst der stärkste Tucson im Portfolio: Die Systemleistung liegt bei 230 PS, der E-Motor liefert 44,2 kW (60 PS) davon. Im Vollhybrid schaltet eine Sechsgang-Automatik. 

Ab Anfang 2021 erweitert Hyundai das Motorenangebot im Tucson zudem um einen Plug-in-Hybrid mit 1,6-Liter-Turbobenziner und Elektromotor. Dessen Akku kann für längere rein elektrisch zurückgelegte Strecken an der Steckdose aufgeladen werden. Die Systemleistung liegt bei 265 PS. Weitere Daten wie Akkugröße und elektrische Reichweite nennt Hyundai noch nicht. Auch Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß verraten die Koreaner bisher für keine Motorisierung, weil der neue Tucson noch nicht homologiert ist. 

Hyundai Tucson Seitenansicht
Quelle: Hyundai Der Hyundai Tucson misst 4,50 Meter in der Länge, 1,86 Meter in der Breite und 1,65 Meter in der Höhe. Damit ist der Tucson minimal größer als sein Vorgänger

Modernes Infotainment im Hyundai Tucson 2020 

Den 10,25 Zoll großen Touchscreen des Infotainmentsystems bringt Hyundai im neuen Tucson deutlich weiter unten an als bisher. Viele Funktionen lassen sich direkt anwählen. Die Tasten dafür legt Hyundai als Touchflächen aus. Das gilt auch für die der Klimaanlage, die aber separat bedienbar bleibt. Ausflüge in die Tiefen des Infotainment-Menüs sind also nicht nötig. Wer gerne auf echte Knöpfe drückt, hat jedoch Pech. 

Der Instrumententräger besteht ebenfalls aus einem 10,25 Zoll großen Display, das komplett ohne Sonnenschutz auskommt, also ohne Hutze. Das Konzept kennen wir von Mercedes, wo eine spezielle Beschichtung auch bei Sonneneinstrahlung für Lesbarkeit sorgt. Je nach gewähltem Fahrmodus ändern sich Anzeige und Farbschema. Apropos Farbe: Das Ambientelicht im Tucson bietet 64 davon. 


Bald Automobile GmbH - Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service1
Mercedes S-Klasse 560 e

Die teilelektrische S-Klasse ermöglicht eine elektrische Reichweite von circa 50 Kilometern.


Aus Hyundai-Sicht ist der Telematik-Dienst Bluelink wichtiger Bestandteil des Infotainmentsystems. Vor allem, wenn die sogenannte „Connected Routing Navigation“ im Fahrzeug steckt. Die Routenführung erfolgt dabei – Netzwerkverbindung vorausgesetzt – in der Cloud und nicht im Auto selbst. Ein leistungsstarker Server soll mithilfe detaillierter Daten über die Verkehrssituation für eine bessere Zielführung präzisere Ankunftsprognose und eine zuverlässigere Neuberechnung der Route sorgen. Wer mag, kann sein Smartphone per Android Auto oder Apple CarPlay verbinden und deren Kartendienste oder das Musikstreaming nutzen.

Mit der Bluelink-App lassen sich Fahrerprofile anlegen, die persönliche Vorlieben wie etwa die Einstellungen des Infotainment-Systems speichern. Damit lässt sich das Auto aus der Ferne orten, verriegeln oder der Kraftstoffstand abfragen. Wer mag, kann seinen Kalender von Apple oder Google auf dem Infotainmentsystem spiegeln oder sich per „Last Mile Navigation“ zwischen 200 Meter und zwei Kilometer weit zu Fuß zum Ziel lotsen lassen. 

Assistenten wie beim Daimler im Hyundai Tucson 

Die Assistenztechnik im neuen Tucson verbessert Hyundai erheblich. So kann der Notbremsassistent jetzt an Kreuzungen Gegenverkehr erkennen und bei einem drohenden Zusammenstoß selbstständig bremsen. Eine Multikollisionsbremse kann die Schwere von Folgeunfällen nach einem Zusammenstoß minimieren, indem sie das Auto automatisch festbremst. 

Innenraum des neuen Hyundai Tucson
Quelle: Hyundai Der 10,25-Zoll große Touchscreen im Innenraum des Hyundai Tucson (2020) steuert viele Funktionen, die Klimaanlage bleibt separat bedienbar. Im Instrumententräger steckt ein ebenfalls 10,25 Zoll großes Display

Der Spurhalteassistent lernt laut Hyundai ebenfalls dazu. Er soll jetzt präziser in der Mitte der Fahrspur bleiben und erkennt neben Spurmarkierungen auch Fahrbahnränder. In Kombination mit dem Abstandstempomaten, der automatisch den richtigen Abstand zum Vordermann hält, soll der Tucson weitgehend allein im Stau fahren. Außerdem passt er die Geschwindigkeit ans geltende Tempolimit und an den Streckenverlauf an. So bremst der neue Tucson vor Kurven automatisch ab und fährt mit angepasster Geschwindigkeit ums Eck. 

Ähnlich wie die Mercedes S-Klasse oder der 7er BMW kann der neue Tucson sogar autonom einparken. Per Schlüssel aktiviert der „Fahrer“ die Funktion, wenn er nicht im Auto sitzt. Ein Ausstiegsassistent warnt Insassen vor von hinten herannahenden Verkehrsteilnehmern. Toter-Winkel-Assistent, Verkehrszeichenerkennung, Müdigkeitswarner sowie Notbremsassistent mit Fußgänger- und Radfahrererkennung sind ebenfalls zu haben. Für die passive Sicherheit gibt es einen Kopfairbag zwischen Fahrer und Beifahrer, der bei einem seitlichen Aufprall Kopfverletzungen verhindern soll. 

Alles in allem dürfte der Hyundai Tucson damit aktuell über das größte Angebot an Assistenten im Segment verfügen. Jedenfalls unter den Volumenherstellern. Der VW Tiguan könnte mit dem noch 2020 anstehenden Facelift jedoch gleichziehen, falls er alle Features des „Travel Assists“ aus dem VW Golf 8 bekommt. 


Autohaus Ronny Wacke GmbH2222
Hyundai Kona Hybrid

Nach Benzin-, Diesel- und Elektro-Version bringt Hyundai sein Mini-SUV Kona jetzt auch als Hybriden auf die Straßen.


Hyundai Tucson 2020: Marktstart, Preise 

Hyundai bringt den neuen Tucson Ende 2020 zu den Händlern. Das genaue Datum für den Marktstart wird noch nicht verraten. Für konkrete Preise ist es ebenfalls noch zu früh. Er dürfte ein wenig teurer werden als der Vorgänger. Aktuell kostet der Hyundai Tucson mit 16 Prozent Mehrwertsteuer ab 24.200 Euro. Allerdings arbeitet dann ein 1,6-Liter-Saugbenziner mit 132 PS unter der Haube, der im neuen Tucson nicht mehr angeboten wird. Der günstigste Tucson für 2020 dürfte bei etwas mehr als 25.000 Euro starten. 

Der Hyundai Tucson in Bildern

  • Hyundai Tucson Dreiviertel-Frontansicht dynamisch
    Quelle: Hyundai Das Motorenangebot des neuen Hyundai Tucson ist vielfältig. Neben der Standardmotorisierung wird der Hyundai Tucson als Mildhybrid, Vollhybrid und Plug-in-Hybrid erhältlich sein
  • Hyundai Tucson Frontansicht Nachts
    Quelle: Hyundai Der Hyundai Tucson verfügt über moderne Assistenten. Der intelligente Tempomat etwa passt die Geschwindigkeit an den Streckenverlauf an
  • Hyundai Tucson Dreiviertel-Frontansicht
    Quelle: Hyundai Der Marktstart des neuen Hyundai Tucson ist für Ende 2020 geplant
  • Innenraum des neuen Hyundai Tucson
    Quelle: Hyundai Der 10,25-Zoll große Touchscreen im Innenraum des Hyundai Tucson (2020) steuert viele Funktionen, die Klimaanlage bleibt separat bedienbar. Im Instrumententräger steckt ein ebenfalls 10,25 Zoll großes Display
  • Hyundai Tucson 6
    Quelle: WWW.WEIGL.BIZ Der Hyundai Tucson (2020) dürfte bei rund 25.000 Euro starten. Aktuell kostet der Hyundai Tucson (dritte Generation) mit 16 Prozent Mehrwertsteuer circa 24.200 Euro
  • Hyundai Tucson Seitenansicht
    Quelle: Hyundai Der Hyundai Tucson misst 4,50 Meter in der Länge, 1,86 Meter in der Breite und 1,65 Meter in der Höhe. Damit ist der Tucson minimal größer als sein Vorgänger
  • Hyundai Tucson Frontansicht
    Quelle: Hyundai Rückblick: 2004 stellt Hyundai den ersten Tucson vor. 16 Jahre später debütiert die vierte Generation des Kompakt-SUV
  • Hyundai Tucson Dreiviertel-Heckansicht
    Quelle: Hyundai Der Kofferraum des Hyundai Tucson fasst 620 Liter Gepäck. Wird die Rückbank umgelegt, wächst das Kofferraumvolumen auf 1.799 Liter