Hyundai i30 Facelift: 48 Volt für den Golf-Gegner

Hyundai i30 2020: Preise und Ausstattung

Hyundai hat die Bücher für das i30 Facelift 2020 geöffnet. Die Preise starten bei 18.990 Euro. Das Facelift umfasst neue Motoren sowie eine N Line für den Kombi.

  • Heiko Dilk
  • 0
  • Veröffentlicht am 05/19/2020, 11:25 PM
Hyundai i30 kompakt-limousine frontansicht
Quelle: Hyundai Die neue Generation des Hyundai i30 erkennt man am neuen Design des Kühlergrills

Drei Jahre ist der Hyundai i30 in seiner aktuellen Generation erst alt. Und offenbar noch jung genug für Verkaufserfolge. Im Jahr 2019 setzt er sich in Deutschland an die Spitze der markeninternen Zulassungsstatistik. Sogar das beliebte Kompakt-SUV Tucson hängt er mit 27.486 verkauften Autos knapp ab (Tucson: 24.395). Trotzdem bringt Hyundai 2020 das erste große Facelift des kompakten Golf-Gegners. Neue Motoren, eine neue Ausstattungslinie für den Kombi und mehr Sicherheits-Assistenten sollen ihn frisch halten.


Ein i30 für die Rennstrecke

• Motor: 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo
• Leistung: 275 PS
• 0-100 km/h: 6,1 s | Vmax: 250 km/h


Der Hyundai i30 2020 im Überblick

  • Erstes Facelift von Kombi, Kompakt-Limousine und Fastback
  • Digitale Instrumente und neues Infotainment-System
  • Neuer 1,5-l-Saugmotor als Einstieg, 1,0-l-Turbo mit 48-Volt-Mildhybrid
  • Zwei Diesel, einer ebenfalls mit elektrischer Unterstützung
  • Neue Fahrhilfen: Stauassistent, Anfahrwarner, Ausparkassistent

Update: Hyundai i30 Preise

Seit der dritten Maiwoche nimmt Hyundai Bestellungen für das Facelift an, eine Woche später startet die Produktion in Tschechien. Die Basisversion des Hyundai i30 kostet künftig 18.990 Euro. Der Kombi kostet stets 1.000 Euro Aufpreis. Damit steigt der Basispreis um 1.000 Euro. Wie bisher bietet Hyundai die Ausstattungen Pure, Select, Trend, Prime und (neu beim Kombi) N Line an. Die Basisversion treibt ein 110 PS starker 1,5-l-Benziner an, sie umfasst bereits Radio, Klima und alle wesentlichen Sicherheits-Assistenten. Die "Select"-Linie startet bei 21.690 Euro. Zu diesem Preis gibt es einen 120-PS-Turbobenziner und Mild-Hybrid-Technologie. Hinzu kommen außerdem eine Einparkhilfe, Lederlenkrad und elektrische Fensterheber hinten. 

Die "Trend"-Ausstattung startet zu einem Preis von 24.990 Euro und umfasst zusätzlich etwa Sitzheizung, Konnektivität für das Smartphone sowie einen Einklemmschutz an allen Fenstern. Außerdem Klimaautomatik, Lenkradheizung und besseres Hifi. Die Topversion "Prime" koppelt Hyundai an den 1,5-Liter-Turbobenziner mit 160 PS. Sie kostet mindestens 29.290 Euro. 

Hyundai i30 Facelift: Optik und Ausstattung

Äußerlich entwickelt Hyundai den i30 behutsam, aber effektiv weiter. Vor allem die neu gestaltete Ausstattungslinie N Line lässt ihn präsenter aussehen. Der Grill wird breiter und die Lufteinlässe in der Frontschürze geraten größer. Am Heck bringt Hyundai eine neue Heckschürze mit angetäuschtem Diffusor. Neuerdings ist die sportlich gedachte Ausstattung, die sowohl an das Testcenter in Namyang als auch an die Entwicklung auf der Nürburgring-Nordschleife erinnert, auch für den Kombi Hyundai i30 SW zu haben.

Alle Modelle erhalten einen neuen Grill mit neuem Gitter-Design sowie neue Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht in V-Form, die an den ebenfalls neu gestalteten Heckleuchten aufgenommen wird. An den Abmessungen ändert sich nichts. Der i30 2020 misst als Fünftürer 4.340 mm in der Länge, der i30 Fastback ist mit 4.455 mm gut elf Zentimeter länger. Der Kombi misst 4.585 mm. Hier passen 602 Liter Gepäck in den Kofferraum. Der Fastback kann 450 Liter einladen, der Hatchback verfügt über ein Kofferraumvolumen von 395 Litern.



Innenraum und Assistenz

Innen bietet Hyundai mit dem Facelift einige zusätzliche Optionen bei der Materialauswahl. Mehrere Farben und neue Sitzbezüge aus Stoff, Leder oder Stoff-Leder-Kombi sind verfügbar. Der Blick des Fahrers landet nun auf einem volldigitalen Instrumententräger mit 7-Zoll-Diagonale. Der Bildschirm des großen Navigationssystems sitzt wie bisher auf dem Armaturenbrett, wächst aber optional auf 10,25 Zoll.

Bei den Assistenzsystemen legt Hyundai ebenfalls nach. Neu ist der Stauassistent, der bei stockendem Verkehr auf der Autobahn lenkt und selbstständig den Abstand zum Vordermann hält. Beim rückwärts Ausparken hilft ein Querverkehrswarner, der eigenständig bremst, wenn ein Zusammenstoß droht. Wer an der Ampel pennt, wird gewarnt, sobald der Vordermann losfährt.


VW Golf 7 GTE
Der Hybrid-Golf

Im Golf 7 GTE arbeiten ein 1,4-Liter-Turbobenziner mit 150 PS und ein 75 kW starker E-Motor. Systemleistung: 204 PS.


Hyundai i30 1.0 T-GDi mit 48 Volt

Das Motorenangebot ergänzt Hyundai an einigen Stellen um spritsparende Mildhybrid-Versionen mit 48-Volt-Technik. Den 1,0-Liter-Dreizylinder mit 120 PS/88 kW gibt es wahlweise mit elektrischer Unterstützung, der große 1,5-Liter-Vierzylinder mit 160 PS/118 kW hat sie immer. Den kräftigsten Diesel kombiniert Hyundai ebenfalls mit einem Riemenstartergenerator (RSG), der den Verbrenner beim Anfahren und bei geringen Lasten unterstützt, um Kraftstoff zu sparen. Neuer Einstiegsmotor ist ein 1,5-Liter-Saugbenziner mit 110 PS/81 kW.

Als Getriebe stehen je nach Motorisierung ein manuelles Sechsgang-Getriebe (6MT) oder ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (7DCT) zur Wahl. Bei den Mildhybriden kommt in den Handschaltern (6iMT) eine elektronisch geregelte Kupplung zum Einsatz, die den Motor vom Getriebe abkoppelt, wenn er nicht gebraucht wird. Das Auto geht dann in den sogenannten „Segelmodus“.



Motoren im Überblick

  • Hyundai i30 1.5 Dpi: 1,5-l-Vierzylinder-Benziner, 110 PS, 144 Nm Drehmoment, 6MT
  • Hyundai i30 1.0 T-GDi: 1,0-l-Dreizylinder-Turbobenziner, 120 PS, 172 Nm, 6MT/7DCT
  • Hyundai i30 1.0 T-GDi 48V: 1,0-l-Dreizylinder-Turbobenziner, 120 PS, 172 Nm, 6iMT/7DCT
  • Hyundai i30 1.5 T-GDi 48V: 1,5-l-Vierzylinder-Turbobenziner, 160 PS, 253 Nm, 6iMT/7DCT
  • Hyundai i30 1.6 CRDi: 1,6-l-Vierzylinder-Turbodiesel, 115 PS, 280 Nm (300 Nm mit DCT), 6MT/7DCT
  • Hyundai i30 1.6 CRDi 48V: 1,6-l-Vierzylinder-Turbodiesel, 136 PS, 280 Nm (320 Nm mit DCT), 6iMT/7DCT

Genaue Verbrauchsdaten zu den neuen Motoren nennt Hyundai noch nicht. Üblicherweise sparen Mildhybrid-Systeme zwischen 5 und 15 Prozent Kraftstoff im Vergleich zum gleichen Motor ohne elektrische Unterstützung. Aktuell liegt der 1.0 T-GDi mit 120 PS laut Norm bei 5,5 Litern, der Diesel 1.6 CRDi mit 136 PS verbraucht ohne 48-Volt-Technik im Optimalfall 4,3 Liter.

Premiere hätte der neue Hyundai i30 als Kombi SW und als Fastback eigentlich auf dem Genfer Autosalon haben sollen. Doch nach dessen Absage debütiert er, wie viele andere Modelle, vorerst nur virtuell. Den realen Marktstart erwarten wir in der zweiten Hälfte 2020.

Der Hyundai i30 (2020) in Bildern

  • Hyundai i30 kompakt-limousine dreiviertel-frontansicht
    Quelle: Hyundai Den neue i30 Hatchback bietet Hyundai in der sportlichen N Line an
  • Hyundai i30 kompakt-limousine frontansicht
    Quelle: Hyundai Die neue Generation des Hyundai i30 erkennt man am neuen Design des Kühlergrills
  • Hyundai i30 kompakt-limousine dreiviertel-heckansicht
    Quelle: Hyundai Die N Line bietet unter anderem eine sportliche Heckschürze
  • Hyundai i30 kompakt-limousine Heckansicht
    Quelle: Hyundai Das Heck des Hyundai i30 Hatchback ändert sich mit dem Facelift geringfügig
  • Hyundai i30 kompakt-limousine Frontansicht
    Quelle: Hyundai Beim Facelift verbaut Hyundai neue Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht in V-Form
  • Hyundai i30 kompakt-limousine Seitenansicht
    Quelle: Hyundai An der Länge des Hyundai i30 ändert sich nichts. Nach wie vor misst er 4,34 Meter
  • Hyundai i30 Kombi, Hatchback und Fastback
    Quelle: Hyundai Die neue Generation des Hyundai i30 kommt noch 2020 auf den Markt
  • Hyundai i30 limousine dreiviertel-heckansicht
    Quelle: Hyundai Der Kofferraum des Hyundai i30 Fastback fasst 450 Liter
  • Hyundai i30 limousine dreiviertel-frontansicht
    Quelle: Hyundai Als Top-Aggregat arbeitet im Hyundai i30 ein 1,5-l-Vierzylinder-Turbobenziner mit 160 PS
  • Hyundai i30 limousine Seitenansicht
    Quelle: Hyundai Je nach Motorisierung ist der Hyundai i30 mit manuellem Sechsgang-Getriebe (6MT) oder Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (7DCT) erhältlich
  • Hyundai i30 kombi dreiviertel-frontansicht
    Quelle: Hyundai Die Kombi-Version des gelifteten i30 bietet Hyundai ebenfalls in der sportlichen N Line Ausstattungslinie an
  • Hyundai i30 kombi dreiviertel-Heckansicht
    Quelle: Hyundai Der Marktstart des gelifteten Hyundai i30 erfolgt voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2020
  • Hyundai i30 interieur
    Quelle: Hyundai Zum Facelift erhält der Hyundai i30 einen digitalen Instrumententräger. Außerdem ist nun ein größeres 10,25-Zoll-Infotainment-System zu haben
  • Hyundai i30 cockpit
    Quelle: Hyundai Beim gelifteten i30 ist das Angebot an Fahrassistenten größer als beim Vorgänger