Hanomag

Diese(n) Hanomag haben wir für Sie gefunden

Fahrzeugbeschreibung
Preis
Hanomag Henschel F45 Hoffmann Winzerexpress  Pritsche Blau
Hanomag Henschel F45 Hoffmann Winzerexpress Pritsche Blau Pritsche
52477 Alsdorf
Blau , 48 kW , Diesel , Schaltgetriebe
Anhängerkupplung
4.641 €*
 
Hanomag AL 28  Cabrio Allrad H-Kennzeichen
Hanomag AL 28 Cabrio Allrad H-Kennzeichen Andere Transporter/Lkw bis 7,5 t
28207 Bremen
Grün , 51 kW , Diesel , Schaltgetriebe
Keine Klimaanlage oder -automatik , Umweltplakette 1 (Keine) , Allradantrieb
13.990 €
 
Hanomag Kurier ,super Original Zustand  Pritsche Grau
Hanomag Kurier ,super Original Zustand Pritsche Grau Pritsche, Oldtimer
46145 Oberhausen
Grau , 44 kW , Diesel , Schaltgetriebe
33.201 €*
 
Hanomag F 46, Traum Zustand, original 68.000 km
Hanomag F 46, Traum Zustand, original 68.000 km Andere Transporter/Lkw bis 7,5 t, Oldtimer
46145 Oberhausen
Rot , 59 kW , Diesel , Schaltgetriebe
14.161 €*
 
Hanomag F 45 Kipper, Scheunenfund  Grau
Hanomag F 45 Kipper, Scheunenfund Grau Kipper, Oldtimer
46145 Oberhausen
Grau , 48 kW , Diesel , Schaltgetriebe
3.900 €
 
 

*MwSt. ausweisbar

Schnellsuche


Die Hanomag AG war ein Konzern für die Herstellung von Lkws wie der Hanomag AL 28, Traktoren wie der Hanomag R16, Pkws, Lokomotiven und Baumaschinen. Der Markenname Hanomag geht auf die Kurzform der Unternehmensbezeichnung zurück, die offiziell Hannoversche Maschinenbau AG war. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1871 gegründet und ging nach einer Übernahme im Jahr 1984 in den Konkurs.

Hanomag in der Geschichte

Ein Konsortium von verschiedenen Banken gründete die Hannoversche Maschinenbau Actien-Gesellschaft im März 1871 als Zusammenschluss. Bereits im Jahr 1904 wurde der Markenname Hanomag eingeführt, um die telegrafische Kommunikation zu erleichtern. Bereits zu dieser Zeit wurden Traktoren und Lastkraftwagen produziert. Im Jahr 1917 wurde in Hannover ein neues Werk eröffnet (Deisterplatz), welches heute unter Denkmalschutz steht. Im Zuge der Aufrüstung für den Zweiten Weltkrieg wurden von Hanomag diverse Rüstungsgüter und Teile für Kriegsgeräte gefertigt, sodass die geplante Wiederaufnahme der Herstellung von Lokomotiven aufgrund der Auslastung nicht stattfinden konnte.

Im Jahr 1958 wurde Hanomag von Rheinstahl übernommen und später unter Beteiligung der Daimler-Benz AG in die Hanomag-Hentschel Fahrzeugwerke zur Produktion von Personen- und Lastkraftwagen (z.B. Hanomag AL 28) gegliedert, die später vom Untertürkheimer Weltkonzern komplett übernommen wurde. Insbesondere der Hanomag AL 28 mit Koffer wurde ab dem Jahr 1950 bei der Polizei, im Bundesgrenzschutz und beim Technischen Hilfswerk (THW) eingeführt und verhalf dem Konzern zu guten Umsätzen auch der Hanomag R 16 Traktor wurde in seinen unterschiedlichen Formen in der Landwirtschaft zum Verkaufserfolg.

Hanomag Lkw verschwindet vom Markt

Im Jahr 1974 wurde Hanomag von der Rheinstahl AG an den Land- und Baumaschinenhersteller Massey Ferguson verkauft, mit dem Ziel die Produktion von Baumaschinen in Hannover zu beleben. Diese ehrgeizigen Pläne wurden allerdings nie umgesetzt. Im Jahr 1980 wurde die Hanomag AG vom Unternehmer Horst-Dieter Esch für 30 Mio. DM übernommen und in die IBH-Holding eingegliedert. Der Eigner hatte sich zum Ziel gesetzt, den weltweit größten Hersteller für Baumaschinen zu gründen, was durch öffentliche Gelder umgesetzt werden sollte. Bereits im Jahr 1983 endete die IBH-Holding im Konkurs, was auch die Hanomag als Tochterunternehmen wenige Monate später erlitt.

In der heutigen Zeit sind noch verschiedene Lkws und Ackerschlepper von Hanomag auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu finden. Mit der Ausmusterung aus dem öffentlichen Dienst wurde der Hanomag AL 28 oftmals von Privatleuten zum Wohnmobil umgerüstet, die heute einen hohen Liebhaberwert aufzeigen. Auch der Ackerschlepper Hanomag R 16 ist bei Fans der Marke ein sehr beliebter Traktor. Eine gute Chance Fahrzeuge der Marke Hanomag zu finden, haben Sie über die Inserate auf mobile.de!