Opel AntaraSeit 2006

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(22 Testberichte)
Opel Antara Bewertung 3.6/5 basierend auf 22 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Antara 2.4 4x4 (Benzin, 140 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Opel Antara ist ein Mittelklasse-SUV, das zusammen mit dem Schwestermodell Chevrolet Captiva 2006 auf den Markt kam und bis 2015 produziert wurde. Das 4,60 Meter lange SUV fuhr mit Vier- und Sechszylindermotoren als Benziner und Diesel, anfangs auch mit serienmäßigem Allradantrieb. Für das Modelljahr 2010 gab es eine Modellpflege, bei der die Motoren und das Fahrwerk überarbeitet wurden. Konkurrenten waren neben dem baugleichen Chevrolet Captiva der Nissan X-Trail, der Hyundai ix35 und der Toyota RAV4.

... mehr
Stärken
  • gute Serienausstattung
  • gutes Platzangebot vorne
  • einfache Bedienung
Schwächen
  • geringe Innenraum-Variabilität
  • teils hohe Verbrauchswerte
  • hakeliges Schaltgetriebe

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobwertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten
Motorenwerte
Leistung
103 kW / 140 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
11,9 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
175 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Opel Antara L-A Facelift Aussenansicht Seite schräg statisch silber
  • Opel Antara L-A Facelift Aussenansicht Front schräg dynamisch silber
  • Opel Antara L-A Innenansicht statisch Studio Kofferraum Rücksitze umgeklappt
  • Opel Antara L-A Facelift Aussenansicht Seite schräg statisch weiss
  • Opel Antara L-A Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Rücksitze beifahrerseitig Beifahrersitz umgeklappt
  • Opel Antara L-A Aussenansicht Heck schräg dynamisch grün
  • Opel Antara L-A Aussenansicht Seite statisch grün
  • Opel Antara L-A Aussenansicht Seite schräg statisch grün
  • Opel Antara L-A Aussenansicht Seite schräg dynamisch grün
  • Opel Antara L-A Aussenansicht Heck schräg statisch grün
  • Opel Antara L-A Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Opel Antara L-A Facelift Aussenansicht Heck schräg statisch silber
  • Opel Antara L-A Aussenansicht Front schräg statisch grün
  • Opel Antara L-A Facelift Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Opel Antara war ein klassisches Mittelklasse-SUV mit funktionalem, eher unauffälligem Design, solider Verarbeitung und vernünftiger Ausstattung. Der anfangs serienmäßige Allradantrieb bot begrenzte Geländegängigkeit. Für mehr fehlte es allerdings an technischen Voraussetzungen wie Differenzialsperren sowie größerer Bodenfreiheit. Daneben besaß der Antara viel Platz für die Passagiere, einen für die Mittelklasse eher durchschnittlichen Kofferraum von 420 bis maximal 1.420 Litern sowie eine solide Zuverlässigkeit. Diverse Verarbeitungsmängel und ein wenig überzeugendes Fahrwerk trübten das Bild allerdings. Die Diesel hatten wegen des anfangs kurz übersetzten Getriebes recht hohe Verbrauchswerte.

Communitybewertungen

5 Sterne
3
4 Sterne
11
3 Sterne
6
2 Sterne
2
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
timi1818 am 25. Juni 2012

„Das ist ein super Auto das überzeugt. Macht das VW Logo drauf und er wird auch bei Autobild ein Testsieger. Wer schwächen sucht findet sie auch, bei einigen Automarken sind sie Ok, bei einem Opel sind die gleichen Mängel gleich ein Skandal“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
New Antarafan am 8. November 2011

„Wüsste keinen“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
daheim111 am 21. Januar 2012

„Gebraucht guenstig / hat immer noch mehr "Ausstrahlung" als der "alte" Tiguan“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

In den ersten Jahren von 2006 bis zur Modellpflege 2010 wurden für den Opel Antara zwei Benzinmotoren angeboten. Der erste hatte vier Zylinder, 2,4 Liter Hubraum und 141 PS, der zweite sechs Zylinder, 3,2 Liter Hubraum und 224 PS. Zudem gab es einen Diesel mit 2,0 Litern Hubraum und 150 PS. Zunächst hatten alle Versionen serienmäßig Allradantrieb. Ab 2010 wurden die Basisversionen auch mit Frontantrieb angeboten. Im Rahmen der Modellpflege wurde der Sechszylinder ersatzlos gestrichen und die Leistung des Vierzylinder-Benzinmotors wurde auf 167 PS angehoben. Anstelle des Dieselmotors mit 2,0 Litern gab es nach dem Facelift den 2,2 CDTI mit 2,2 Litern Hubraum und wahlweise 163 PS und 184 PS.

Die beiden Benzinmodelle hatten einen Normverbrauch von 8,8 Litern bei der Version mit 2,4 Litern bis 11,8 Litern beim Modell mit Sechszylindermotor. Die Werte der Diesel lagen bei 6,1 Litern im 2,2 CDTI mit Schaltgetriebe bis 8,9 Litern im 2,0 CDTi mit Automatikgetriebe.

  • Vierzylinder, Sechszylinder (Benzin), Vierzylinder (Diesel)
  • Front- und Allradantrieb
  • 5- und 6-Gang-Schaltgetriebe
  • 5- und 6-Gang-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Im Euro-NCAP-Crashtest gab es für den weitgehend baugleichen Chevrolet Captiva 2011 in der modellgepflegten Version fünf Sterne sowie 88 Prozent für die Insassensicherheit, 82 Prozent für die Kindersicherheit, 48 Prozent für die Fußgängersicherheit sowie 71 Prozent für die Sicherheitsunterstützung. Serienmäßig hatte der Opel Antara sechs Airbags und eine Bergabfahrhilfe. Gegen Aufpreis oder in den höheren Ausstattungsversionen gab es außerdem noch eine Einparkhilfe vorne und hinten sowie einen Geschwindigkeitsregler.

  • sechs Airbags
  • Bergabfahrhilfe
  • Geschwindigkeitsregler gegen Aufpreis
null
Ausstattung

Ausstattung

Den Opel Antara gab es zunächst in drei Ausstattungslinien. Die Basisversion gab es nur in Kombination mit dem kleineren Benzin-Vierzylinder, die besseren Versionen Edition und Cosmo für alle übrigen Motoren. Später hießen die Versionen Selection als Basis sowie Design Edition und Cosmo. Nach der Modellpflege verfügte der Antara in der Basisvariante Selection serienmäßig über eine Klimaanlage, ein Audiosystem, Nebelscheinwerfer sowie 17-Zoll-Leichtmetallräder. Die höhere Design Edition bot zusätzlich noch Klimaautomatik, Sitzheizung vorne und Lederlenkrad. In der Topausstattung Cosmo kamen Allradantrieb, Einparkhilfe vorne und hinten, Ledersitze, ein elektrisch verstellbarer Fahrersitz und einen Geschwindigkeitsregler hinzu. Darüber hinaus gab es zahlreiche Sonderausstattungen und einige Ausstattungspakete.

Zur Serienausstattung gehörten:

  • Klimaanlage
  • 17-Zoll-Leichtmetallräder
  • Nebelscheinwerfer
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit dem Antara bot Opel ein Mittelklasse-SUV mit unauffälligem Design, guter Ausstattung, anfangs auch mit serienmäßigem Allradantrieb. In den ersten Jahren besaß es allerdings zahlreiche Detailmängel.


Vorderansicht - schräg
Obwohl der Antara nach der Modellpflege sparsamer wurde, blieb er ein erfolgloser Außenseiter.
Seitenansicht

Der Opel Antara ist eine internationale Co-Produktion. Das Mittelklasse-SUV war baugleich mit dem Chevrolet Captiva. Es wurde im ehemaligen Daewoo-Werk in Südkorea produziert und zusätzlich auch bei St. Petersburg in Russland. Auf den ersten Blick ist der 4,60 Meter lange Antara eine stattliche und gefällige Erscheinung. Das Interieur bietet den Passagieren reichlich Platz und war klassisch und übersichtlich gestaltet. Der Kofferraum mit relativ hoher Ladekante ist mit 420 bis maximal 1.420 Litern für die meisten Einsätze ausreichend, wenn auch im Vergleich zur Konkurrenz eher bescheiden. Ein Toyota RAV4 kann bis zu 1.752 Liter einladen.

Durstige Motoren

In den Jahren bis zur Modellpflege 2010 wurde der Opel Antara mit zwei Benzinversionen mit vier und sechs Zylindern sowie 141 PS und 224 PS angeboten. Dazu gab es einen 2,0-Liter-Diesel mit 150 PS. Die Verbrauchswerte waren wegen kurzer Getriebeübersetzungen und entsprechend hoher Drehzahlen üppig. So verbrauchte der Diesel im Test 8,5 Liter. Interessanter sind die Versionen nach der Modellpflege, die mehr Leistung und geringeren Verbrauch erzielen. Der durstige Sechszylinder wurde ab 2010 nicht mehr angeboten.

Gute Ausstattung und viele kleine Mängel

Bereits in der Basisversion war der Opel Antara gut ausgestattet, inklusive Klimaanlage und Leichtmetallräder. In der besten Ausstattung Cosmo gab es dazu unter anderem Ledersitze und serienmäßigen Allradantrieb. Im Vergleich zu etablierten Konkurrenten wie dem Nissan X-Trail und dem Toyota RAV4 patzte der Opel jedoch vor allem mit zahlreichen Verarbeitungsmängeln, darunter etliche elektronische Ausfälle. Von Nachteil ist der große Wendekreis von knapp 13 Metern. Gebrauchte Opel Antara kosten zwischen 5.000 Euro und knapp 30.000 Euro (Stand April 2018).

Fazit zum Opel Antara

Im Jahr 2006 kam der Opel Antara auf den Markt - ein Mittelklasse-SUV mit zwei Gesichtern. Anfangs wurde der Antara wegen unausgewogener Fahreigenschaften, hoher Verbrauchswerte und zahlreicher Detailmängel kritisiert. Mit der Modellpflege 2010 bekam der Opel, der auch als Chevrolet Captiva vermarktet wurde, neue Motoren, mehr Feinschliff und eine bessere Qualität. Vor allem die neuen 2,2-Liter-Vierzylinder-Dieselmotoren mit wahlweise 163 PS und 184 PS harmonierten mit dem 4,60 Meter langen Opel-SUV. Der trinkfreudige Sechszylinder mit 224 PS wurde komplett aus dem Programm genommen. Trotzdem blieb der Antara ein erfolgloser Außenseiter im florierenden SUV-Markt.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?