Infiniti QX50 (J50)Seit 2013

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(0 Testberichte)
Infiniti QX50 (J50) Bewertung 4/5 basierend auf 0 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für QX50 AWD Aut. (Benzin, 320 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Infiniti QX50 wurde ab Sommer 2013 als Nachfolger des Mittelklasse-SUV EX angeboten. Optik und Technik hatten sich nicht wesentlich geändert. Nach wie vor gab es das als Premiummodell positionierte, 4,63 Meter lange und 1,60 Meter hohe SUV wahlweise mit einem Benzin- oder Dieselsechszylinder. 2015 folgte noch eine dezente Modellpflege bevor 2016 die Produktion des QX50 endete. Die wichtigsten Konkurrenten waren Audi Q5, BMW X3 und Mercedes-Benz GLK.

... mehr
Stärken
  • umfangreiche Serienausstattung
  • hochwertige Verarbeitungsqualität
  • attraktives Design
Schwächen
  • eingeschränkte Sicht nach hinten
  • für die Klasse zu kleiner Kofferraum
  • großer Wendekreis

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobwertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten
Motorenwerte
Leistung
235 kW / 320 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
6,4 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
240 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Infiniti QX50 J50 Aussenansicht Front schräg statisch violett
  • Infiniti QX50 J50 Aussenansicht statisch Detail Motor
  • Infiniti QX50 J50 Aussenansicht Heck schräg statisch violett
  • Infiniti QX50 J50 Aussenansicht Seite statisch violett
  • Infiniti QX50 J50 Aussenansicht Front dynamisch silber
  • Infiniti QX50 J50 Aussenansicht Seite schräg dynamisch violett
  • Infiniti QX50 J50 Aussenansicht Front schräg dynamisch violett
  • Infiniti QX50 J50 Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Infiniti QX50 J50 Aussenansicht Front schräg dynamisch violett
  • Infiniti QX50 J50 Aussenansicht Seite dynamisch violett
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Mit seiner coupéhaften Linie entsprach der Infiniti QX50 ganz dem Zeitgeist. Das 4,63 Meter lange SUV der Nobelmarke von Nissan entsprach weitestgehend dem Vorgängermodell EX und bot eine eindrucksvolle Kombination aus Luxus und Lifestyle. Hochwertige Materialien, eine umfangreiche Serienausstattung und starke Motoren gehören zu den Stärken des QX50. Nachteile sind der kleine Kofferraum und der große Wendekreis. Ein Verkaufserfolg wurde auch der QX50 trotz positiver Testberichte nicht. Das lag nicht zuletzt am geringen Bekanntheitsgrad der Marke und am dünnen Händlernetz.

Motoren

Motoren

Für den Infiniti QX50 gab es wie beim Vorgängermodell ausschließlich zwei Sechszylindermotoren. Bei der Dieselversion QX50 3,0d handelte es sich um einen 3,0-Liter-Motor, der 238 PS Leistung sowie 550 Nm Drehmoment entwickelte. Daneben fuhr die Benzinversion QX50 3,7 mit 3,7 Litern Hubraum, 320 PS und 360 Nm Drehmoment. Beide Versionen wurden serienmäßig mit Allradantrieb und 7-Gang-Automatikgetriebe angeboten.

Die offiziellen Normverbrauchswerte lagen bei 11,3 Litern für den QX5 3,7 und bei 8,5 Litern für den QX50 3,0d.

  • Sechszylinder (Benzin), Sechszylinder (Diesel)
  • Allradantrieb
  • 7-Gang-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Während der Infiniti QX50 keinem Euro-NCAP-Crashtest unterzogen wurde, gab es Tests beim amerikanischen IIHS-Institut (Insurance Institute for Highway Safety). Dort wurde der Infiniti 2014 durchweg mit ‘gut‘ bewertet. Zur Serienausstattung des QX50 gehörten sechs Airbags, ein Spurhalteassistent sowie eine Geschwindigkeitsregelanlage mit -begrenzer und Abstandssensoren vorne und hinten. In der Topausstattung QX50 GT Premium waren eine intelligente Geschwindigkeitsregelung mit Auffahrwarnsystem, Spurverlassens- und Totwinkel-Warner sowie eine Rückfahrkamera ab Werk an Bord.

  • sechs Airbags
  • intelligente Geschwindigkeitsregelung mit Auffahrwarnsystem
  • Spurhalteassistent
null
Ausstattung

Ausstattung

Den Infiniti QX50 gab es in den drei Ausstattungsvarianten QX50, QX50 GT und QX50 GT Premium. Bereits die Basisversion war umfangreich ausgestattet, unter anderem mit Klimaautomatik, 18-Zoll-Leichtmetallrädern, elektrisch verstellbaren Sitzen sowie Abstandssensoren vorne und hinten. Ab der Ausstattung QX50 GT waren auch Ledersitze an Bord. Bei der Topausstattung GT Premium kamen noch eine intelligente Geschwindigkeitsregelung mit Auffahrwarnsystem, Spurverlassenswarner und Totwinkel-Warnsystem hinzu.

Zur Serienausstattung gehörten:

  • Klimaautomatik
  • 18-Zoll-Leichtmetallräder
  • elektrisch verstellbare Vordersitze
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Aus dem Infiniti EX wurde 2013 der Infiniti QX50: Ein Mittelklasse-SUV mit viel Komfort und guter Serienausstattung, aber bescheidenem Platzangebot.


Vorderansicht - schräg
Der Infiniti QX50 ist eine Alternative zum SUV-Mainstream mit guten Qualitäten fürs gediegene Reisen.
Seitenansicht

Bereits 2007 brachte Infiniti ein sportlich-luxuriöses Mittelklasse-SUV auf den Markt. Erst 2009 jedoch kam das Modell nach Europa, hieß bis 2013 EX und bekam dann mit Einführung der neuen Modellbezeichnungen der Marke den Namen QX50. Nach einer Modellpflege wurde der QX50 2016 eingestellt. 2017 wurde ein Nachfolgemodell mit einem Vierzylindermotor präsentiert. Vorher gab es den QX50 nur mit Sechszylindermotoren. Dabei handelte es sich um einen 3,0-Liter-Dieselmotor mit 238 PS und üppigem 550 Nm Drehmoment sowie einer Benzinversion mit 3,7 Litern Hubraum und 320 PS. Beide Modelle besaßen serienmäßig Allradantrieb und ein 7-Gang-Automatikgetriebe.

Gute Serienausstattung

Auf dem europäischen Markt war der Diesel weitaus häufiger gefragt. Der Benziner bot zwar die weitaus besseren Fahrleistungen, lag aber beim Verbrauch deutlich über dem Diesel. Generell blieb der Infiniti QX50 in Europa ein Außenseiter im wachsenden SUV-Markt. Dabei hat er unübersehbare Qualitäten mit einer gut bis sehr gut sortierten Serienausstattung der drei Ausstattungsversionen QX50, QX50 GT und QX50 GT Premium. Hochwertige Materialien, eine gute Verarbeitungsqualität und Zuverlässigkeit sprechen ebenfalls für den Infiniti.

 

Begrenztes Platzangebot

Die größten Schwächen sind der recht große Wendekreis und der kleine Kofferraum mit 340 Litern im Normalzustand und 1.175 Litern maximaler Ladekapazität. Für ein SUV mit 4,63 Metern Länge ein bescheidener Wert, der von der überwiegend deutschen Premiumkonkurrenz von Audi Q5 über BMW X3 bis Mercedes-Benz GLK deutlich übertroffen wird. Gebrauchte Infiniti QX50 gibt es heute ab etwa 23.000 Euro. Allerdings ist das Angebot wegen des geringen Neuwagenabsatzes sehr überschaubar, wobei die meisten Exemplare mit dem Dieselmotor ausgerüstet sind. So ist der Infiniti QX50 bis heute eine gute Alternative zum SUV-Mainstream: ein Fahrzeug mit guten Qualitäten fürs gediegene Reisen.

Fazit zum Infiniti QX 50

Wer ein hochwertiges Mittelklasse-SUV sucht, das viel Komfort bietet und nicht an jeder Ecke steht, könnte mit dem Infiniti QX50 glücklich werden. Der ab 2013 angebotene QX50 ist die Fortsetzung des Infiniti EX als Premium-SUV und wurde bis 2016 im europäischen Markt verkauft. Die Absatzzahlen blieben trotz der guten Qualität und der großzügigen Serienausstattung des QX50 bescheiden. Mit den beiden Motorisierungen, einem 238 PS starken Sechszylinderdiesel und einem 320 PS starken Benzinsechszylinder ist der QX50 flott unterwegs und macht auch optisch einen hochwertigen Eindruck. Nachteile sind der kleine Kofferraum, der große Wendekreis und das spärliche Händlernetz.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?