Gebrauchtwagen-Test VW Polo: Testbericht

VW Polo

Testberichte, Gebrauchtwagen-Tests & Vergleiche


Testbericht VW Polo 2. Generation 2F (1990-1994)

1990 überarbeitete VW gründlich die zweite Generation des Polo (86C). Der bis 1994 gebaute Kleinwagen wird deshalb häufig als Polo 2F (F für Facelift) bezeichnet. Neben deutlichen optischen Veränderungen außen wurde auch der Innenraum grundlegend modernisiert. Der Polo 2F wurde in zwei Karosserievarianten angeboten: als dreitüriges Coupé (Länge: 3,73 Meter) und praktische dreitürige Steilheckvariante (3,77 Meter).

Zum Testbericht VW Polo 2. Generation 2F (1990-1994)

Testbericht VW Polo III 6N (1994-1999)

Die dritte Generation des VW Polo mit der internen Bezeichnung 6N startete 1994 und wurde 1997 einer Modellpflege unterzogen. Eine große Überarbeitung zum Typ 6N2 folgte 1999 – unter anderem gab VW für die nun vollverzinkte Karosserie 12 Jahre Garantie gegen Durchrostung. Ende 2001 löste der Polo lV (9N) den Kleinwagen ab. Der Polo lll findet sich als Drei- und erstmals auch als Fünftürer, Stufenheckversion Classic und Kombiversion Variant (ab 1997).

Zum Testbericht VW Polo III 6N (1994-1999)

Testbericht VW Polo III 6N2 (1999-2001)

Der nur zwei Jahre lang von Ende 1999 bis 2001 gebaute VW Polo mit der internen Bezeichnung 6N2 basiert auf der dritten Generation des Kleinwagens (6N). Die große Überarbeitung zum Typ 6N2 beinhaltete unter anderem eine nun vollverzinkte Karosserie mit 12 Jahren Garantie gegen Durchrostung. Auch optisch und im Innenraum unterscheidet sich der Polo merklich vom Vorgänger. Ende 2001 löste der Polo lV (9N) die Generation drei ab. Der Polo lll 6N2 findet sich als Drei- und Fünftürer, Stufenheckversion Classic und Kombiversion Variant.

Zum Testbericht VW Polo III 6N2 (1999-2001)

Testbericht VW Polo IV Typ 9N (2001-2005)

Der VW Polo IV ist die vierte Modellgeneration des meistverkauften Kleinwagenmodells des VW-Konzerns. Im Frühjahr 2005 wurde der VW Polo Typ 9N von der überarbeiteten Variante 9N3 abgelöst. Mit knapp 3,90 Metern Länge hat der Polo IV im Vergleich zum Vorgänger deutlich zugelegt und ist annähernd so groß wie ein familientauglicher Golf II (gebaut 1983-1992). Mit der vierten Generation des VW Polo hat Volkswagen angefangen, sich selbst die Golf-Käufer abspenstig zu machen.

Zum Testbericht VW Polo IV Typ 9N (2001-2005)

Testbericht VW Polo V Typ 6R (ab 2009)

Im März 2009 präsentierte Volkswagen die fünfte Generation des Kleinwagens Polo. Sechs Monate später folgte auf den Fünftürer die dreitürige Version des VW Polo V Typ 6R, im Sommer 2010 legte Volkswagen die Stufenheckvariante mit verlängertem Radstand (plus 82 mm) nach. Mittlerweile gibt es auch eine CityVan genannte Variante, was ein kleiner Lieferwagen mit drei Türen und zwei Sitzen ist. Im Sommer 2010 erschien der CrossPolo in Offroad-Optik und mit 15 Millimeter größerer Bodenfreiheit. Die viertürige Stufenhecklimousine „Polo Sedan“ wird in Deutschland nicht angeboten. Das „Auto des Jahres 2010“ ist auf knapp vier Meter Länge gewachsen und stellt damit eine echte Alternative zum großen Bruder VW Golf dar.

Zum Testbericht VW Polo V Typ 6R (ab 2009)
Suche
VW Polo Gebrauchtwagen und Neuwagensuche