Triumph Herald

Triumph Herald

Einen viertürigen Triumph Herald konnte es konstruktionsbedingt nicht geben. Die Karosserie des Triumph Herald besteht aus fünf großen Teilen: Der bis zu den Türen reichenden Heckpartie, einer Spritzwand mit Windschutzscheibe, der kompletten – einteilig vorklappbaren – Frontpartie und den zwei Türen. Der Triumph Herald wurde 1959 erstmals produziert und in zwei Varianten, als Limousine und Coupé, angeboten. Ein Jahr später folgte mit dem Triumph Herald Cabrio eine dritte Variante. Zuerst arbeitete ein 1,0-Liter-Vierzylinder mit 35 PS unter der Haube, 1961 wurde der Motor auf 1,2 Liter vergrößert und in der Leistung auf 39 PS verbessert. Das Exportmodell des Triumph Herald erreicht sogar eine Leistung von 49 PS. Alle Triumph Herald wurden ab 1961 ferner mit einem Holzarmaturenbrett aufgewertet und erhielten modifizierte Stoßstangen. Auch ein Kombi-Modell hat man von 1962 bis 1964 gebaut. Nach rund einer halben Million gefertigter Modelle wurde die Produktion des Triumph Herald 1971 endgültig eingestellt. Wer ein neues oder gebrauchtes Auto kaufen möchte, sollte bei mobile.de suchen. Hier finden Sie auch seltene englische Limousinen wie den Triumph Herald.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Triumph Herald Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check

Triumph Herald VARIANTEN

Weitere Triumph Angebote auf mobile.de