•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

Talbot

Allgemeine Informationen zur Marke Talbot

Im Jahre 1903 beginnt der englische Geschäftsmann Lord of Shrewsbury and Talbot mit dem Import französischer Automobile der Marke Clément. Die Autos werden in England unter dem Namen Talbot verkauft. Bereits ein Jahr später beginnt Talbot mit der Fahrzeugmontage in England. Zunächst werden noch angelieferte Bauteile von Clément verwendet, ab 1906 wird schließlich der erste in England fabrizierte Talbot angeboten. 1919 wird Talbot an die französische Firma Darracq verkauft. Die Autos erscheinen nun unter der Marke Talbot-Darracq. Im Zuge der englisch-französischen Geschäftsbeziehungen schließen sich nur ein Jahr später die Automobilhersteller Sunbeam (England), Talbot und Darracq zur STD-Gruppe zusammen. Bei der Namensgebung der Fahrzeuge ist man sich zunächst uneinig. So heißen die Modelle der STD mal Talbot-Darracq, mal Sunbeam, gelegentlich Talbot Special und die in Frankreich gebauten Fahrzeuge nur noch Talbot. Zwischen 1919 und 1927 werden Autos mit sehr unterschiedlicher Motorisierung gebaut, wie der Talbot-Darracq von 1919 mit V8-Motor, die Vierzylindermodelle von 1922 oder die Sechszylinder-Modelle von 1927 mit drei verschiedenen Motorvarianten. Im Jahre 1935 steht die STD-Gruppe vor dem finanziellen Ruin. Das französische Talbot-Werk in Suresnes wird von dem ehemaligen Produktionsleiter Antonio Lago, der englische Firmenteil von der Rootes Gruppe (Sunbeam) übernommen. 1938 wird die Produktion von Talbot in England eingestellt.

In Frankreich werden unter der Leitung von Antonio Lago Glanzstücke der Automobil-Kunst wie das stromlinienförmige Coupé Talbot Lago SS oder das elegante Cabriolet Talbot Lago T23, beide aus dem Jahr 1938, gebaut. Nach dem Zweiten Weltkrieg verliert Talbot als Hersteller sportlicher Fahrzeuge den Anschluss an die neue Marktsituation. In den schweren Zeiten des Wiederaufbaus gibt es wenig Bedarf an teuren Sportwagen wie dem Roadster Talbot Lago Record T26 von 1946. Im Jahr 1950 bringt Talbot Lago das Modell Baby auf den Markt, einen Kleinwagen , der mit einem Vierzylindermotor mit knapp drei Litern Hubraum ausgestattet ist. Das Auto verkauft sich jedoch schlecht. Man konzentriert sich wieder auf den Bau von Sportwagen wie dem Talbot Lago Grand Sport von 1954. Im Jahre 1958 baut Talbot in das Modell America erstmals einen Motor von BMW ein, der bald durch einen Simca-Motor ersetzt wird. 1959 sinken die Absatzzahlen so weit, dass Antonio Lago seine Firma an Simca verkaufen muss. Die Ära der eleganten Talbot-Coupés und Cabriolets geht zu Ende. Weder bei Simca noch später bei Chrysler (Chrysler hat in der Zeit von 1957 bis 1970 stückweise die Aktienmehrheit von Simca erworben) erwägen die Verantwortlichen, den Namen Talbot für einen Luxus - oder Sportwagen wieder ins Leben zu rufen. Erst 1978, nachdem PSA ( PEUGEOT Société Anonyme) die alten Reste von Simca und dem STD-Konzern aufgekauft hat, denkt man darüber nach, ob man den europäischen Chrysler-Modellen nicht den Namen Talbot geben sollte.

1979 erhalten die europäischen Chrysler-Filialen den Namen Talbot. Die unter Chrysler entwickelten PKW -Modelle werden nach der Übernahme durch PSA unter dem Namen Talbot bzw. Talbot-Simca (bis 1980) weitergebaut. Matras werden unter dem Markennamen Talbot- Matra und Sunbeam unter Talbot-Sunbeam weitergeführt.

Die Übernahme der europäischen Chrysler-Werke führt bei PSA zu erheblichen wirtschaftlichen Verlusten. 1980 übernimmt PEUGEOT die Talbot-Organisation, verkauft aber bereits zwei Jahre später seine Anteile an Matra, wo die Modelle Talbot Matra Murena, Talbot Matra Simca Bagheera S, Talbot Rancho oder der Talbot Samba produziert werden. 1984 entscheidet PSA, die Marke Talbot zugunsten der Entwicklung neuer PEUGEOT-Modelle endgültig einzustellen. Aus den bereits produzierten Teilbeständen werden noch bis Ende der 80er Jahre in den Talbot-Werken Fahrzeuge produziert. Ab 1986 endet schrittweise der Talbot-Verkauf in Frankreich und Deutschland. In England wird der Talbot Express (in Frankreich als PEUGEOT J5 bekannt) bis Mitte der 90er Jahre weiterhin verkauft. In den neunziger Jahren werden bei allen PEUGEOT-Talbot-Filialen und -Vertragshändlern die Talbot-Werbeschilder entfernt. Die Ära einer legend ären Automarke geht zu Ende.

mobile.de ist einer der größten Online-Marktplätze für Fahrzeuge aller Art. Inzwischen wird in Deutschland eine bedeutende Anzahl der Gebrauchtwagen über mobile.de verkauft. Hohe Trefferquoten, Übersichtlichkeit und die Angebotsvielfalt machen mobile.de laut TOMORROW zur „ersten Wahl für Anbieter und Käufer“. Finden Sie über mobile.de Ihren Talbot. Wir ermöglichen Ihnen die gezielte Suche nach Ihrem Wunschfahrzeug, ob als Jahres- oder Gebrauchtwagen, in allen Preislagen und Motorvarianten. Und sollte es der Traum vom eigenen Talbot Horizon sein … wir helfen Ihnen diesen zu erfüllen.

27 ANGEBOTE FÜR Talbot GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
Talbot Gebrauchtwagen und Neuwagensuche

Talbot: BELIEBTESTE MODELLE

Weitere Talbot Angebote auf mobile.de