Suzuki Splash

Suzuki Splash
Suzuki Splash

Suzuki Splash

Der Suzuki Splash ist seit 2008 auf deutschen Straßen unterwegs. Der Microvan weist einige interessante Ausstattungsmerkmale auf.


Suzuki Splash - flexibel, kompakt und geräumig
Die Suzuki Motor Corporation ist der international führende Hersteller im Minicar-Segment, die kleinen Wagen sind in 196 Ländern und Regionen erhältlich. Suzuki steht für seine Markenattribute Wertigkeit, Bodenständigkeit, Begeisterung, Teamgeist und Sportlichkeit. Der Kleinwagen Suzuki Splash ist seit April 2008 auf deutschen Straßen unterwegs und zieht mit seinem ausgefallenen Design die Blicke auf sich. Mit den geringen Ausmaßen ist der kleine Suzuki Splash ein sogenannter Microvan. Der japanische Automobilhersteller setzt damit den Erfolg des Swift fort. Nach Swift, Grand Vitara und SX4 ist der Splash das nächste Modell, mit dem Suzuki attraktive Fahrzeuge für den Weltmarkt baut und die neue strategische Ausrichtung untermauert. Das Auto ist als Splash 5-Türer in drei Varianten oder Splash "active+" in zwei Ausführungen erhältlich.


Das Design des Suzuki Splash
Der Splash gilt als Nachfolger des Wagon R+. Entgegen der üblichen Kastenform eines Minivans fällt der Suzuki Splash mit seiner leicht abfallenden Dachkante positiv als kleiner Stadtflitzer auf. Suzuki kombiniert das sportliche Design des Swift mit seiner Erfahrung im Mini -Car-Segment. Äußere Highlights sind die schicken 15-Zoll-Alufelgen, das stilvolle Privacy-Glass und die integrierten Nebelscheinwerfer - damit wirkt das Auto jugendlich und frisch. Das Innendesign überrascht trotz der kompakten Maße mit seinem großzügigen Raumkonzept. Der Splash ist 3,71 Meter lang, 1,68 Meter breit und 1,59 Meter hoch - fünf Personen finden ausreichend Platz, wobei Personen auf den Vordersitzen deutlich komfortabler sitzen. Das Stauvolumen beträgt 180 Liter - durch Umlegen der Rücksitzbank vergrößert sich das Gepäckabteil auf praktische 573 Liter. In den beiden höherwertigen Ausstattungen integriert Suzuki zusätzlich ein Fach unter dem Kofferraumboden. Die tiefgezogene Heckklappe erleichtert das Beladen. Für den Komfort der Passagiere ist eine Klimaanlage inklusive Pollenfilter mit an Bord. Fahrer und Beifahrer freuen sich über die angenehme Sitzheizung, und das höhenverstellbare Lederlenkrad - ab der Club-Ausstattung - macht das Fahren für kleine und große Fahrer bequem. Das Cockpit ist funktional, die verwendeten Materialien sind hochwertig. Die Außenspiegel lassen sich elektronisch verstellen und beheizen. Mit einem CW-Wert von nur 0,32 ist der Luftwiderstand sehr gering - ein hervorragendes Ergebnis für ein Auto dieser Fahrzeugklasse.


Das moderne Gesicht des neuen Suzuki Splash
2012 unterzieht Suzuki dem Splash eine leichte Modellpflege: Die Nebelscheinwerfer befinden sich in neu gestalteten Fassungen, die Motorhaube ist abgerundet und der Kühlergrill vergrößert. Gemeinsam mit den markanten Multireflektor-Scheinwerfern wirkt der Frontbereich jetzt ausdrucksvoller. Luftaustrittslöcher befinden sich in der Heckstoßstange. Die Lufteinlässe sorgen für mehr Leichtigkeit im Heckbereich, die markantere Front sorgt für staunende Passanten. Das jetzt 60 Millimeter längere Auto wirkt damit noch dynamischer und kompakter. Zwei neue Farben sind für den überarbeiteten Splash erhältlich: "Bison Brown Metallic" und "Sparkling Blue Metallic". Auch das Polsterdesign ist neu. Weitere verfügbare Farben sind:

• Silky Silver Metallic
• Superior White
• Bright Red
• Cosmic Black Pearl Metallic
• Galactic Gray Metallic

Motor und Fahrwerk im Suzuki Splash
Der geringe Kraftstoffverbrauch lässt die Augen von Sparern aufleuchten: auf 100 Kilometer beträgt der kombinierte Verbrauch des Suzuki Splash 1.0 gerade mal 4,7 Liter - innerorts sind es 5,6 Liter und außerorts 4,2 Liter pro 100 Kilometer. Die CO2-Emission liegt bei sehr guten 109 g/km. Im Leerzustand bringt der Splash etwas mehr als eine Tonne auf die Waage. Im Suzuki Splash 1.2 ist das Start-Stopp-System integriert. Damit wird zusätzlich Kraftstoff eingespart, da der Motor sich im Stillstand - zum Beispiel an einer roten Ampel - automatisch abschaltet. Folgende Motoren stehen bei den Gebrauchtwagen und Neuwagen zur Auswahl:

• Suzuki Splash 1.0 mit 990 ccm Hubraum und 50 kW (68 PS), 109 g/km
• Suzuki Splash 1.2 4-Stufen-Automatikgetriebe mit 1.242 ccm und 69 kW (94 PS), 131 g/km
• Suzuki Splash 1.2 mit 1.242 ccm und 69 kW (94 PS), 115 g/km (mit Start-Stopp-System)

Die Höchstgeschwindigkeit der 1.0-Version mit wassergekühltem Drei-Zylinder-Motor, zwölf Ventilen und zwei obenliegenden Nockenwellen inklusive variabler Ventilsteuerung (VVT) liegt bei 160 km/h. Die 1.2-Version mit wassergekühltem Vier-Zylinder-Motor und 4-Stufen-Automatikgetriebe bringt es auf 170 km/h und mit manuellem Schaltgetriebe kommt der Suzuki Splash 1.2 auf 175 km/h. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der kleine Motor in 14,7 Sekunden, mit Automatikgetriebe sind es 14 Sekunden und mit Schaltgetriebe 12 Sekunden. Die Gänge lassen sich zufriedenstellend präzise einlegen, die Getriebeabstufung ist auf einen geringen Verbrauch abgestimmt - im fünften Gang ist daher recht viel Geduld gefragt und zum Beschleunigen muss oft zurückgeschaltet werden. Der Tank nimmt 45 Liter Super bleifrei auf, die Abgasnorm Euro 5 wird erfüllt.
Drei Ausstattungen stehen zur Wahl: Basic, Club und Comfort. Der 1-Liter-Motor ist nur im Splash Basic verfügbar. Bei der Ausstattung Club ist der 1.2-Liter-Motor verbaut, mit der Variante Comfort ist die 4-Stufen-Automatik inklusive.


Suzuki Splash Modelle mit Diesel Motor bis 2010
Als Neuwagen nicht mehr erhältlich, dafür als Gebrauchtwagen eine interessante Option: der Suzuki Splash 1.3 DDiS Comfort mit Diesel-Motor und 75 PS. Das Common-Rail-Aggregat erzeugt ein Drehmoment von 190 Newtonmeter und zwischen 1.750 und 2.250 Umdrehungen.
Informationen zum Fahrwerk im 5-Türer und Sondermodell "active+"
Die Ingenieure von Suzuki haben bei dem Fahrwerk des Sondermodells die optimale Fahrzeugkontrolle im Visier. Dazu kombinieren sie eine Einzelradaufhängung und McPherson-Federbeine mit einer Verbundlenkerachse. Die direkte Servolenkung agiert abhängig von der Geschwindigkeit, das Bremssystem arbeitet präzise. Das Resultat: sicherer Fahrspaß. Das Sondermodell "active+" stattet Suzuki zusätzlich mit einer Einparkhilfe hinten aus. Erhöhter Komfort beim Einladen des Einkaufs ist mit dem Ladekantenschutz und der Kofferraumwanne gegeben. Äußerlich fallen die schwarzen Seitenschutzleisten und das active+ Dekor auf. Im Inneren ergänzt die Mittelarmlehne mit Ablagefach die vorhandene Ausstattung des Suzuki Splash sinnvoll.


Besonders praktisch: der kleine Wendekreis
Die geschwindigkeitsabhängige Servolenkung gewährt Stabilität bei jedem Tempo. Bei hohen Geschwindigkeiten nimmt der Grad der Servounterstützung ab - dies gewährleistet auf der Autobahn mehr Stabilität. Stärkere Unterstützung erfahren Fahrer und Fahrerinnen beim Einparken. Das erleichtert das Einparken spürbar, zudem ist der Wendekreis mit weniger als zehn Metern hervorzuheben.


Die Sicherheit im Suzuki Splash
In der Basic-Version dienen der Insassensicherheit vier Airbags - zwei Frontairbags und zwei Seitenairbags. Zusätzlich befinden sich in der Club-Variante zwei Vorhand-Airbags, die bis in den Fond reichen. Als technisches Assistenzsystem kommt das elektronische Stabilitätsprogramm ESP mit Traktionskontrolle (TCCS) zum Einsatz. Die Fahrgastzelle des Suzuki Splash überzeugt mit hoher Steifigkeit und guter Energieaufnahme. Zur Sicherheit auf den vorderen Plätzen tragen die Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer bei. Im Falle eines Aufpralls entkoppeln die Pedale. Fahrer- und Beifahrersitz sind höhenverstellbar und gewähren eine gute Rundumsicht. Außerdem integriert das Sicherheitskonzept serienmäßig den Seitenaufprallschutz und die ISOFIX-Kindersitzbefestigung. Beim Euro-NCAP-Crashtest bringt es der Suzuki Splash auf vier von fünf Sternen.


Der Suzuki Splash im Test - viel mehr als ein reines Stadtauto
Als Zwillingsbruder des Opel Agila setzt der Splash auf Höhe. Das Resultat ist ein geräumiges Raumgefühl in Verbindung mit einer etwas höheren Sitzposition - diese erleichtert den Einstieg und verbessert die Rundumsicht. Für Kleingegenstände befinden sich im Innenraum praktische Ablagemöglichkeiten. Der Suzuki Splash ist für die urbane Mobilität ein gelungener Begleiter, das Fahrverhalten agil, die Verarbeitung gut und der Verbrauch umweltfreundlich. Als "sehr zuverlässig" stufen TÜV und ADAC den Kleinwagen ein - damit ist der Suzuki Splash auch ein interessanter Gebrauchtwagen. Im Februar 2016 endete die Produktion des Stadtautos vorerst, ein Nachfolger soll allerdings schnell verfügbar werden, ob dieser wieder als Splash auf den Markt kommt ist nicht bekannt.


Das Fazit zum Suzuki Splash
Dynamisch, agil und mit putzigem Design - der Splash hat vor allem bei der Damenwelt gute Karten, die Herzen zu erobern. Geeignet ist er für Singles, Paare und Familien - das Augenmerk liegt auf der Nutzung in der Stadt. Gerade bei der Parkplatzsuche punktet das Fahrzeug mit seiner Wendigkeit und guten Rundumsicht. Fünf Passagiere finden ausreichend Platz und mit umgeklappter Rücksitzbank bietet der Suzuki ordentlich Raum für Gepäck. Bei dem Facelift 2012 hat das Unternehmen nur das optische Erscheinungsbild der vanartigen Karosserie überarbeitet. Hervorzuhebende Stärken sind der bequeme Zustieg vorne und das angenehme Raumgefühl. Der Kofferraum ist gut zugänglich, die Bedienung einfach und das Fahrverhalten sicher. Als Schwächen sind der knappe Beinraum hinten und der etwas schwache Dreizylinder zu nennen. Unverändert ist der Preis: Das Einstiegsmodell "Basic" ist als Neuwagen für einen Preis von 9.900 Euro zu kaufen. Die Version "Club" kostet 2.000 Euro mehr. Als wichtigste Konkurrenten in seinem Segment sind der baugleiche Opel Agila, der Kia Rio , Mitsubishi Colt und der Hyundai i10 zu nennen.

352 ANGEBOTE FÜR Suzuki Splash GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Suzuki Splash Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
SUZUKI SPLASH Bilder

Suzuki Splash VARIANTEN

Weitere Suzuki Splash Angebote auf mobile.de
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Der Microvan von Suzuki positioniert sich im Mittelfeld beim Ranking der Besten in der Van-Klasse. Die DEKRA Ingenieure finden am Splash neben Kleinigkeiten, wie z. B. verstellte Scheinwerfer und verölte Getriebe, auch Mängel, die eine kostspieligere Reparatur nach sich ziehen. Dazu gehören gebrochene Federn, ausgeschlagene Federbeinlager und auch Fehler im ESP-System.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA