Gebrauchtwagen-Test SEAT Leon: Testbericht

SEAT Leon

Testberichte, Gebrauchtwagen-Tests & Vergleiche


Testbericht Seat Leon 1M (1999 - 2006)

Die erste Generation des Seat León stellten die Spanier 1999 vor, sie blieb bis 2005 im Programm. Technisch ist sie ein Produkt der Plattformstrategie des VW-Konzerns, zu dem auch die Marke Seat gehört. Auf der Plattform des VW Golf IV basieren insgesamt acht Kompaktwagen des Konzerns, darunter der Audi A3 sowie eben der Seat León. Der León ist ausschließlich als Fünftürer mit Schrägheck auf dem Markt (Kofferraumvolumen: knapp 340 Liter). Die Stufenheckversion, die mit dem León bis zu den hinteren Türen identisch ist, heißt Toledo. Innerhalb des VW-Konzerns sollte der León (spanisch: Löwe) die Rolle des eleganten Sportlers übernehmen, der Alfa Romeo Konkurrenz macht. Vor allem das Spitzenmodell Cupra (Abkürzung für „Cup Racing“) mit Spoilern und einem 204 PS starken Sechszylinder füllt diese Rolle aus.

Zum Testbericht Seat Leon 1M (1999 - 2006)

Testbericht Seat Leon 1P (2005-2012)

Die 2005 erschienene zweite Generation des Seat León basiert wie sein Vorgänger auf den Plattformen des VW-Konzerns. Unter dem Blech versteckt sich viel Technik von Audi A3 und VW Golf V. Seat ist die sportlich-mediterrane Alternative im Konzern und tritt beispielsweise gegen die Modelle des Konkurrenten Alfa Romeo an. Stärker noch als das Vorgängermodell unterscheidet sich der neue kompakte Fünftürer mit seiner Optik von den Konzernbrüdern. So besitzt der Seat León eine sehr flache Frontscheibe und ausgeprägte Sicken an den Flanken. Die flache Windschutzscheibe führt zu langen A-Säulen, die die Sicht des Fahrers nach seitlich vorne einschränken. Auch ist das Fahrwerk im Vergleich zum VW Golf straffer abgestimmt. Als viertürige Stufenheck-Limousine trägt der Seat León den Namen Toledo.

Zum Testbericht Seat Leon 1P (2005-2012)
Suche
SEAT Leon Gebrauchtwagen und Neuwagensuche