SEAT Ibiza Ecomotive

Seat Ibiza
SEAT Ibiza Ecomotive

SEAT Ibiza Ecomotive

Dem seit 2007 lieferbaren Seat Ibiza Ecomotive wurde vom Verkehrsclub Deutschland im gleichen Jahr der Titel „klimabestes Fahrzeug “ verliehen. Im Jahr 2010 wurde der Kleinwagen überarbeitet und noch strenger auf den Verbrauch hin optimiert, ebenso kam eine Variante mit Benzimotor auf den Automarkt. Damit wurden die Bemühungen der spanischen Volkswagen -Tochter gewürdigt, mit dem Seat Ibiza auch in der Kleinwagen Klasse eines ihrer verbrauchsarmen und kostengünstigen Ecomotive-Modelle zu etablieren. Weil Umweltverträglichkeit einer der Hauptbeweggründe für den Kauf eines Seat ist, will der Konzern mit dem Seat Ibiza Ecomotive ein deutliches Zeichen setzen: Laut Werk soll der durch verschiedene Modifikationen verbrauchsoptimierte Ibiza Ecomotive nur 3,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer verbrennen (Verbrauch 1.2 TSI-Benziner 5,1 Liter Superbenzin) , was einem CO2-Ausstoß von nur 89 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht (1.2 TSI = 119 g/km). Motorisiert wird der Seat Ibiza Ecomotive von einem 1.2-Liter großen TDI-Motor mit 75 PS oder dem Ottomotor 1.2 TSI mit 105 PS. Beide Motorvarianten reichen beim Ibiza aus, um ihm ordentlich auf die Sprünge zu helfen. Dank intelligenter Motorsteuerung, längerer Getriebeübersetzungen sowie Leichtlaufreifen erzielt der kleine Öko-Spanier in der Selbstzünderausführung eine Höchstgeschwindigkeit von 168 km/h, der Benziner läuft sogar 190 km/h schnell. Trotz 14-Zoll-Reifen im Format 165/70 zieht der Seat Ibiza Ecomotive zügig durch enge Kurven und auch die Bremswege bleiben stets im grünen Bereich. Dass der Seat Ibiza Ecomotive Neuwagen in die Fußstapfen der bisherigen Modellreihe treten wird, ist angesichts des erfolgreichen Starts der aktuellen Seat Ibiza-Reihe anzunehmen. Der Preis für den neuen Drei- oder Fünftürer wird sich dann wieder deutlich unter dem des Polo BlueMotion bewegen. Sie wollen dieses Auto kaufen? Den Seat Ibiza Ecomotive 1.4 können Sie bei mobile.de neu oder als Seat- Jahreswagen zu günstigen Online-Konditionen erstehen!

34 ANGEBOTE FÜR SEAT Ibiza Ecomotive GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
SEAT Ibiza Ecomotive Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
SEAT IBIZA Bilder
Weitere Autos dieser Klasse
Weitere Seat Ibiza Angebote auf mobile.de
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)3,6l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen93g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat406€ / Monat 
Kosten / km33ct / km 
Versicherungsklasse17HF/19TK/16VK
KFZ-Steuer142€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 4/2016). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Der Seat Ibiza fällt häufig durch verschlissene Querlenkerlagerungen auf, deshalb sollte hier bei einer Besichtigung genau hingesehen werden. Auch ein Blick auf die Bremsanlage empfiehlt sich. Überdurchschnittlicher Verschleiß an Bremsscheiben/-belägen sowie rissige Bremsschläuche und korrodierte Bremsleitungen gehören zur Negativseite des Spaniers. Motor und Getriebe neigen zu Ölverlusten.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA