Renault Laguna GT

Renault Laguna
Renault Laguna GT

Renault Laguna GT

Mit dem seit dem Frühjahr 2008 lieferbaren Renault Laguna GT ergänzt der französische Automobilkonzern seine unlängst neu aufgelegte Mittelklasse-Modellreihe um eine sportliche Reiselimousine. Gleichzeitig ist der neue Renault Laguna GT das erste Renault- Fahrzeug mit Allradlenkung. Renault nennt dieses System "Active Drive"-Fahrwerk, sein Effekt ist verblüffend und verleiht dem Auto sportlichen Charakter. Die Hinterräder des Laguna GT sind mit einer durchgehenden Lenkstange verbunden, die sich elektrisch nach links oder rechts schieben lässt. So können die Räder bis jeweils 3,5 Grad aus der Mittellage bewegt werden. Die dadurch erzielbaren dynamischen Qualitäten des dank Turboaufladung bis zu 236 km/h schnellen Laguna GT kann man beim Rangieren in der Stadt ebenso wie beim zügigen Fahren über Alpenpässe spüren. Auch beim Spurt von null auf 100 km/h kommen mit lediglich 7,8 Sekunden fast schon Sportwagen -Gefühle auf. Trotz seiner geräumigen Ausmaße bietet der Renault Laguna GT beinah die Wendigkeit eines Kleinwagens: Sichtbar wird der Effekt durch einen um mehr als einen Meter reduzierten Wendekreis des GT gegenüber dem normalen Laguna. Bei schnellerer Fahrt steuern die Hinterräder in dieselbe Richtung wie die Vorderräder. Die Motoren des Laguna GT tun ein Übriges, die Vorteile der Allradlenkung auszukosten. 204 PS in der Benzin- und 178 PS in der Dieselversion sorgen für ausreichend Temperament. Die Durchzugskraft der beiden 2.0-Liter-Aggregate ist mit 300 bzw. 400 Nm enorm, der Normverbrauch mit 6,7 Litern für den Selbstzünder und 8,6 Litern für den Ottomotor hingegen erstaunlich gering. Die Ausstattung des Renault Laguna GT orientiert sich an seinem sportlichen Auftritt, die blanken Aluminium-Pedale beispielsweise sind gelocht und exklusiv dem GT-Modell vorbehalten. Auch das Sechsganggetriebe zeichnet sich durch sportlich kurze Schaltwege aus. Eine Automatik ist nicht lieferbar. Außen sorgen ein schwarzer Gittergrill und schwarze Außenspiegel mit integrierten Blinkern sowie dezent verchromte Endrohre für das entsprechende GT-Feeling. Serienmäßig bietet Renaults Sportlimousine unter anderem 18-Zoll-Alufelgen, elektrisch verstellbare Vordersitze sowie Xenon-Scheinwerfer nebst Kurvenlicht. Sie wollen ein neues Auto kaufen? Wenn Sie sich für einen dynamischen französischen Mittelklassewagen interessieren und dabei nicht nur an den Citroen C5 oder Peugeot 407 , sondern speziell an den neuen Renault Laguna GT denken, finden Sie bei mobile.de zahlreiche attraktive Angebote zu diesem exklusiven Fahrzeug mit Allradlenkung, das als Kombi ebenso wie als Limousine angeboten wird.

281 ANGEBOTE FÜR Renault Laguna GT GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Renault Laguna GT Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
RENAULT LAGUNA Bilder
Weitere Renault Laguna Angebote auf mobile.de
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Die dritte Generation des Laguna wurde in Kooperation mit Nissan entwickelt. Einzigartig in der Mittelklasse und deshalb erwähnenswert ist die optional verfügbare Allradlenkung. Im Detail fällt ein überdurchschnittlicher Verschleiß an Bremsbelägen bereits bei Fahrzeugen mit einer Laufleistung von unter 50.000 km auf. Bei einer Besichtigung sollten besonders an Fahrzeugen mit über 50.000 km Laufleistung die Fahrwerksfedern auf Brüche untersucht werden.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA