Porsche Carrera RS 2.7

Porsche 911
Porsche Carrera RS 2.7

Porsche Carrera RS 2.7

Vorgestellt wurde der Porsche Carrera RS 2.7 im Oktober 1972 auf dem Auto -Salon in Paris. Der Porsche Carrera RS 2.7 war nur entstanden, weil der schwäbische Sportwagenhersteller ein konkurrenzfähiges Fahrzeug für den Motorsport benötigte. Zur Homologation in der Gruppe 4 mussten von diesem Auto 500 Exemplare gebaut werden, was den damaligen Verkaufsexperten bei Porsche schwierig erschien. Denn wer sollte einen Sportwagen wie den Porsche Carrera RS kaufen, welcher auf ein möglichst optimales Leistungsgewicht ausgelegt war? Doch wie so oft kam alles ganz anders: Die Nachfrage war so groß, dass die geplanten 500 Exemplare des 210 PS starken Porsche Carrera RS 2.7 bereits im November 1972 verkauft waren und Porsche einen Nachschlag gewährte. Letztendlich entstanden insgesamt 1.580 Exemplare des 245 km/h schnellen Sportwagens. Nicht alle Porsche Carrera RS 2.7 verließen als Leichtbauversion das Werk, die meisten Kunden wählten das angebotene Touringpaket, welches dieselbe Ausstattung beinhaltete, die auch der Porsche 911 S vorzuweisen hatte. Zum Wahrzeichen des bis 1974 gebauten Carrera RS wurde der Heckspoiler, der im Volksmund „Entenbürzel“ heißt und in Kombination mit dem Frontspoiler für spürbare Verbesserungen des Fahrverhaltens sorgen sollte. In Sachen aerodynamische Hilfsmittel war der Porsche Carrera RS 2.7 somit Trendsetter. Suchen Sie nach einem Sportwagen? Ob Roadster , Coupé oder Cabrio , bei mobile.de können Sie Ihr Auto günstig online kaufen.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Porsche Carrera RS 2.7 Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
PORSCHE Bilder
Weitere Autos dieser Klasse
Weitere Porsche Angebote auf mobile.de
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)8,5l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen195g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat1644€ / Monat 
Kosten / km132ct / km 
Versicherungsklasse14HF/29TK/26VK
KFZ-Steuer260€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 4/2016). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Der 11er ist eine Sportwagenlegende, der seinem Besitzer viel Spaß bereitet, bei verschleißbedingten Reparaturen aber auch viel Geld kosten kann. Wenn beim Porsche Mängel festgestellt werden, sind dies meist sportwagentypische. Überdurchschnittlich häufig werden verschlissene Bremsscheiben/-beläge und ausgeschlagene Spurstangenköpfe am 997 festgestellt, die das ambitionierte Fahren stören können. Bei einer Besichtigung sollte auch nach Korrosion an den Kolbenstangen der Schwingungsdämpfer und Steinschlag in der Frontscheibe gesehen werden.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA