Peugeot 208 e-HDi

Peugeot 308
Peugeot 208 e-HDi

Peugeot 208 e-HDi

Der Peugeot 308 e-HDi Neuwagen ist ein Volumenmodell aus der unteren Mittelklasse und soll mit seinem sparsamen Verbrauch besonders mit dem VW Golf TDI Modellen oder dem Opel Astra Selbstzündern um die Gunst der Neuwagenkäufer wetteifern. Hierzu wird der 1,6-Liter große Selbstzünder des Peugeot 308 e-HDi mit einem von Valeo entwickelten e-HDi-System ausgerüstet, das über Rekuperation (Bremsenergierückgewinnung) und Start-Stopp-Automatik den Konsum des Dieselmotors zügeln soll. Im Gegensatz zu anderen Technologien schaltet der Peugeot 308 e-HDi bereits bei Geschwindigkeiten unter 8 km/h (Automatikgetriebe) bzw. 20 km/h (Handschaltung) den Selbstzünder ab, was besonders im Stadtverkehr von Vorteil sein soll. Das Resultat: Nach Werksangaben begnügt sich der Peugeot 308 e-HDi Neu- oder Gebrauchtwagen mit durchschnittlichen 3,8 Liter Dieselkraftstoff pro 100 Kilometer – ein fantastischer Wert in der Kompaktklasse. Trotz der Genügsamkeit kann der 112 PS starke Motor auch bei den Fahrleistungen glänzen: In 11,4 Sekunden spurtet der Peugeot 308 e-HDi auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 194 km/h. Auch die Serienausstattung des Peugeot 308 e-HDi kann sich mit ESP, sechs Airbags, CD-Radio, Klimaautomatik, elektrische Außenspiegel/Fensterheber rundum, Tempomat, Nebelscheinwerfern und 16-Zoll großen Leichtmetallfelgen durchaus sehen lassen. Sie finden ein Neufahrzeug oder einen Gebrauchtwagen aus der Kompaktklasse über die mannigfaltigen Inserate auf mobile.de!

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Peugeot 208 e-HDi Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
PEUGEOT 308 Bilder
Weitere Peugeot 308 Angebote auf mobile.de
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Am Peugeot 308 der ersten Generation macht hauptsächlich die Bremsanlage Probleme, die schon bei Fahrzeugen mit geringen Laufleistungen in Form von verschlissenen Bremsscheiben/-belägen und schleifenden Bremsen auffällig ist. Die häufiger festgestellten Lichtmängel sind meist günstig zu beheben. Fahrzeuge mit mehr als 50.000 km Laufleistung weisen häufiger schlechte Abgaswerte auf als vergleichbare Fahrzeuge. Beim Cabrio sollten die Tür- und Dachdichtungen geprüft werden.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA