Peugeot 307 SW Roland Garros

Peugeot 307
Peugeot 307 SW Roland Garros

Peugeot 307 SW Roland Garros

Das ausschließlich für den PEUGEOT 307 SW lieferbare Sondermodell Roland Garros soll die Insassen nicht nur mit einer luxuriösen Lederausstattung verwöhnen, sondern wurde ab Modelljahr 2004 mit einem serienmäßigen 5-fach-CD-Wechsler ausgestattet. Neben diesem zusätzlichen Klangkomfort beschert der PEUGEOT 307 SW Roland Garros somit auch einen zusätzlichen Preisvorteil. Das Sondermodell des Kombis mit dem 1,33 qm großen Glasdach wird entweder mit dem 136 PS starken 2,0-Liter-Benziner angeboten oder alternativ mit dem 2,0-Liter-HDi Diesel mit gleicher Leistung und serienmäßigem Russpartikelfiltersystem FAP. PEUGEOT war der erste Hersteller welcher seine komplette Diesel-Palette mit Russpartikelfiltern ausgerüstet hat. Der PEUGEOT 307 SW Roland Garros kann mit bis zu sieben Sitzen geordert werden und bietet somit auch größeren Familien genug Platz. Suchen Sie einen günstigen Kombi wie den PEUGEOT 307 SW Roland Garros oder einen Van mit Benzin- oder Diesel-Motor? Bei mobile.de werden Sie garantiert das passende Fahrzeug finden!

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Peugeot 307 SW Roland Garros Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
PEUGEOT 307 Bilder
Weitere Peugeot 307 Angebote auf mobile.de
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Das Auto des Jahres 2002 ist mittlerweile in die Jahre gekommen und sorgt im Dekra Mängelreport für ein wenig überzeugendes Ergebnis. Schlechte Noten gibt es für ausgeschlagene Spurstangengelenke, gebrochene Federn sowie mangelhafte Tragbilder der Bremsscheiben, die häufig schon bei Fahrzeugen mit geringer Laufleistung auffällig sind. 307er mit über 50.000 km Laufleistung fallen häufiger durch abgasrelevante Fehler, schwergängige Bremssättel sowie defekte Leuchtweiteneinstellungen auf. Bei Fahrzeugen mit einer Laufleistung über 100.000 km sollte man auf Trag-/Führungsgelenke achten, diese sind häufig ausgeschlagen.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA