Peugeot 3008

Peugeot 3008
Peugeot 3008

Peugeot 3008

Unter dem Konzeptnamen Prologue Hymotion4 präsentierte der französische Hersteller den Peugeot 3008 als Crossover auf der Mondial de l'Automobil in Paris. Ein Jahr später war beim Genfer Autosalon dann die Serienversion zu sehen. In Deutschland ist der Peugeot 3008 seit Mitte 2009 auf dem Markt. Er steht im direkten Wettbewerb zum VW Golf Plus, dem Opel Meriva und der B-Klasse von Mercedes.


Der Peugeot 3008 basiert auf der Plattform des 308
Größenmäßig siedelt sich der Peugeot 3008 zwischen dem Peugeot 308 und dem 308 SW an. Er ist allerdings deutlich breiter und höher. Zunächst lief der SUV ausschließlich mit Frontantrieb vom Band. Seit März 2011 ist eine Version mit Dieselmotor und Elektromotor mit der Bezeichnung Hybrid4 99g auf dem Markt, die mit Allradantrieb ausgestattet ist. Damit bietet der Hersteller aus Frankreich ein wettbewerbsfähiges Fahrzeug an, wie es auch in der Produktpalette anderer Hersteller, wie BMW , Audi , Ford , Renault , Mazda , Toyota , Mitsubishi , Subaru oder Dacia , zu finden ist. Serienmäßig verfügt der Peugeot 3008 über ESP mit dem Bremsassistenten EBA. Weitere Serienkomponenten sind unter anderem:

• eine elektrische Feststellbremse
• ein Regensensor
• ein Lichtsensor
• ein Anfahrassistent

Beim Innenraum hat das größere Modell des Peugeot 5008 Pate gestanden. Der Cockpitbereich erinnert dabei an ein Flugzeug. Die Heckklappe ist zweigeteilt und der Kofferraum hat ein Volumen von 432 Litern, das sich durch Umlegen der Rücksitze auf 1. 604 l Zulademöglichkeit erweitern lässt. Optional stehen für den Peugeot 3008 gegen Aufpreis ein Panorama-Glasdach und ein Head-up-Display zur Verfügung. Ebenfalls als Sonderzubehör gibt es die intelligente Traktionskontrolle Grip Control, einen dynamischen Wankausgleich sowie diverse Einparkhilfen.


Die Modellversionen des Peugeot 3008

Der Peugeot 3008 ist als Neuwagen in vier verschiedenen Ausstattungslinien erhältlich:

• Access als Basisversion
• Active
• Allure
• Business Line

Die Basisversion Access als Benziner mit einem 88 kW starken Motor ist für einen Preis ab 22.350 Euro verfügbar, während bei der Business Line Preise zwischen etwa 28.000 und gut 34. 000 Euro je nach Motorisierung anfallen. Der Diesel-Hybrid ist derzeit die teuerste Serienausgabe des Peugeot 3008. Er ist für 36.150 Euro erhältlich und verfügt serienmäßig über ein Navigationssystem. Seit Mai 2012 gibt es ein limitiertes Sondermodell. Vom Peugeot 3008 Roland Garros wurden nur 350 Exemplare gefertigt. Eine der Besonderheiten dieser Version sind die abgedunkelten Bi-Xenon Scheinwerfer.


Die Motoren des 3008 wurden optimiert
Im Grunde sollten beim Peugeot 3008 die Motoren des 308 verwendet werden. Allerdings hat der Hersteller diese Maschinen optimiert. Der Kunde hat die Wahl zwischen zwei Benzin- und drei Dieselmotoren mit unterschiedlichen Leistungsstärken sowie einem Diesel-Hybrid. Seit 2010 erfüllen alle Motoren die Vorgaben der Schadstoffnorm Euro 5. Den schwächeren Dieselmotor, der nur die Euro-4-Norm erfüllte, findet man heute noch in Gebrauchtwagen . Er bietet eine Leistung von 80 kW, das entspricht 109 PS. Für die Baureihen 2013, 2014 und 2015 stehen aktuell folgende Motorisierungen zur Verfügung, die alle über einen Turbolader verfügen:

• 120 VTi, Reihenvierzylinder Ottomotor, Saugrohreinspritzung, 1.589 Kubik Hubraum, maximale Leistung 120 PS (88 kW), maximales Drehmoment 160 Newtonmeter bei 4.250 Umdrehungen, Getriebe manuell 5-Gang, Höchstgeschwindigkeit 185 kmh, Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,9 Liter Super, CO2-Emissionen 159 gkm,
155 THP, Reihenvierzylinder Ottomotor, Direkteinspritzung, 1.598 Kubik Hubraum, maximale Leistung 156 PS (115 kW), maximales Drehmoment 240 Newtonmeter bei 1.400 Umdrehungen, manuelle Sechsgangschaltung, Höchstgeschwindigkeit 202 Stundenkilometer, Verbrauch komb. 7,1 l Super, Schadstoffausstoß 167 Gramm pro Kilometer,
• HDI 115, Reihenvierzylinder Dieselmotor, Common-Rail-Technologie, 1.650 Kubik Hubraum, maxiale Leistung 114 PS (84 kW), maximales Drehmoment 270 Newtonmeter bei 1.750 Umdrehungen, elektrische Sechsgangschaltung, Höchstgeschwindigkeit 183 Stundenkilometer, Durchschnittsverbrauch 5,0 l Diesel, CO2-Ausstoß etwa 122 Gramm pro gefahrenem Kilometer
• E-HDI FAP 115 EGS6 Start & Stopp, Reihenvierzylinder-Dieselmotor, Common-Rail-Technologie, 1.997 Kubik Hubraum, maximale Leistung 150 PS (110 kW), maximales Drehmoment 340 Newtonmeter bei 200 Umdrehungen, Sechsgangschaltung, 127 Gramm CO2 pro km, Höchstgeschwindigkeit 195 Stundenkilometer, durchschnittlich knapp fünf Liter Diesel
• HDI FAP 160, Reihenvierzylinder-Diesel, Common-Rail-Technologie, 1.997 Kubik Hubraum, maximale Leistung 163 PS (120 kW), maximales Drehmoment 340 Newtonmeter bei 2000 Umdrehungen, Sechsgang-Automatik, Höchstgeschwindigkeit 190 Stundenkilometer, im Durchschnitt 6,5 l Dieselverbrauch auf 100 Kilometer, 169 g/km Schadstoffe
• Hybrid4, Reihenvierzylinder- Diesel-Hybrid, Common-Rail-Technologie, 1.997 Kubik Hubraum, maximale Leistung 200 PS ( 147 kW), maximales Drehmoment 450 bei eintausendsieberhundertfünfzig Umdrehungen, elektrische Sechsgangschaltung, Höchstgeschwindigkeit 191 Stundenkilometer, etwa 3,5 l Dieselkraftstoff im Durchschnitt, 91 Gramm CO2 auf 100 Kilometer

Der Peugeot 3008 mit der 1,6-l-HDi-FAP-Dieselmaschine weist eine Besonderheit auf. Er wird neben dem manuellen Sechsganggetriebe auch mit einem automatisierten Getriebe produziert. Damit ist ohne Betätigung des Kupplungspedals das Schalten möglich, sofern man vom Modus manuell auf automatisch umgeschaltet hat. Die Schaltung kann dabei sowohl über den Schalthebel als auch über Wippen am Lenkrad betätigt werden.


Immer sicher unterwegs mit dem Peugeot 3008
Unter der Bezeichnung Peugeot Connect bietet der Hersteller einen SOS- und Assistance-Dienst an. Dieser ist ab der Ausstattungslinie Allure serienmäßig in den Autos enthalten, für die Versionen Access und Active nur gegen Aufpreis. Das intelligente Notrufsystem ist in der Lage, in kritischen Situationen ohne Zutun des Fahrers einen Notruf abzusetzen. Einzige Voraussetzung ist, dass die Gurtstraffer und Airbags ausgelöst wurden. Dabei wird anhand der vorhandenen GPS-Daten aus einem eingeschalteten Handy im Fahrgastraum auch die aktuelle Fahrzeugposition an den Hilfs- und Rettungsdienst weitergeleitet. Über eine spezielle SOS-Taste können Fahrer oder Insassen auch manuell einen Notruf starten. Dazu muss die Taste lediglich für mindestens drei Sekunden gedrückt werden. Der Assistance-Service schafft darüber hinaus bei Bedarf eine direkte Verbindung zu einem lokalen Pannendienst. Peugeot Connect steht derzeit in fast jedem Land in Europa zur Verfügung. Im Einzelnen sind das:

• Deutschland
• Frankreich
• Spanien
• Italien
• Belgien
• Portugal
• Luxemburg
• Niederlande
• Schweiz
• Österreich
• Großbritannien
• Dänemark und
• Polen


Facelift und Test - der Peugeot 3008
2013 erhielt der Peugeot 3008 eine kleine Auffrischung bei der Ausstattung. Der kompakte Wagen bietet jetzt serienmäßig WIP Bluetooth an und das Navigationsgerät - nur bei den höherwertigen Modellen serienmäßig - erhielt eine bessere Auflösung, einen Flash-Speicher sowie einen USB-Anschluss. Der ADAC hat darüber hinaus den Peugeot 3008 HDi FAP 110 Tendance EGS6 getestet. Außerdem stellte sich der französische Wagen einem Vergleich mit dem Nissan Qashqai. Der Test zeigte zunächst, dass der Vierzylinder-Diesel genügend Leistung bietet. Allerdings schien dem Testfahrer das automatisierte Sechsganggetriebe, das zu einem Aufpreis von 600 Euro zu haben ist, eher gewöhnungsbedürftig. Mit der manuellen Schaltung hingegen gab es keinerlei Probleme. Optisch polarisiert der Peugeot 3008 mit seinem robusten Vorderbau und der zweigeteilten Heckklappe. Der Qashqai hingegen ist zwar kein besonderer Blickfang, wirkt aber unauffällig und gefällig. Während das Cockpit des Peugeot 3008 durch technische Innovationen und einer noblen Kommandozentrale glänzt, wirkt der Japaner hier ebenfalls eher nüchtern. Auch bei den Materialien und der Verarbeitung hat der 3008 von Peugeot eindeutig die Nase vorn.

2.Generation Ende 2016
Die zweite Auflage des Crossover wird seit dem Herbst 2016 angeboten. Dieser Peugeot 3008 Neuwagen wurde in Kooperation mit Opel konzipiert ud nteilt sich die Plattform mit dem Meriva C. Im Vergleich zum Vorgänger ist der aktuelle Peugeot 3008 rund 100 kg leichter geworden. Vorerst wird der neue Peugeot 3008 mit sechs Motoren ausgerüstet, zwei Benziner und vier Diesel. Die Turbobenziner mit 1,2 und 1,6 Liter Hubraum leisten 130 und 165 PS, die Sepbstzünder des Peugeot 3008 leisten von 100 bis 180 PS.


Fazit:
Mit dem Peugeot 3008 ist dem Hersteller aus Frankreich ein Fahrzeug gelungen, das zwar an einen Offroader erinnert, aber durch den serienmäßigen Frontantrieb bei fast allen Maschinen sicher nicht als Geländewagen einzustufen ist. Die technische Ausstattung hingegen überzeugt bereits in der Basisausstattung, die mit einem Einstieg von etwas über 20.000 Euro gut im Wettbewerb liegt. In der Premium-Ausstattung, die zusätzliche Assistenzsysteme und innovative Techniken enthält, gehen die Anschaffungskosten deutlich in die Höhe. Dafür bekommt man aber neben besonderen Lichtpaketen, Sicherheitssystemen und einer reizvollen Auswahl an unterschiedlichen Leichtmetallfelgen eine Ledervollausstattung und das Gefühl, ein nicht alltägliches Auto zu fahren, das im Straßenverkehr auffällt. Der Peugeot 3008 ist also auch etwas für Individualisten. Das Raumangebot im Innenraum ist gut, allerdings ist die Kopfhöhe im Fond nur für Personen bis zu einer Körpergröße von 1,80 Metern wirklich ausreichend. Dies ist aber ein Problem, das sich der Peugeot 3008 mit anderen Fahrzeugen seiner Klasse teilt. Die relativ günstigen Verbrauchs- und Schadstoffwerte stellen aber unter Beweis, dass die Fahrzeuge von Peugeot auch unter Umweltschutz- und Klimaschutzaspekten produziert werden. Dass sich der Peugeot 3008 großer Beliebtheit erfreut, zeigen die Verkaufszahlen, die kontinuierlich ansteigen. So konnte Peugeot ein Jahr nach der Markteinführung bereits eine Steigerung im zweistelligen Bereich vermelden.

1.301 ANGEBOTE FÜR Peugeot 3008 GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Peugeot 3008 Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
PEUGEOT 3008 Bilder
Weitere Peugeot 3008 Angebote auf mobile.de
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)4,1l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen108g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat626€ / Monat 
Kosten / km50ct / km 
Versicherungsklasse19HF/20TK/20VK
KFZ-Steuer178€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 4/2016). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Der 3008 basiert auf der Basis des kleineren 308 und ist weniger als klassischer Geländegänger, sondern vielmehr als Crossover zu sehen. Bei der Hauptuntersuchung liefert der 3008 insgesamt ein recht positives Ergebnis ab. In der Baugruppe der Bremsanlage wurde hin und wieder ein erhöhter Verschleiß an der Bremsanlage festgestellt, wofür das erhöhte Fahrzeuggewicht verantwortlich sein dürfte. In der Baugruppe Elektrik schlagen meist nur verstellte Scheinwerfer negativ zu Buche.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA