Peugeot 207 CC

Peugeot 207
Peugeot 207 CC

Peugeot 207 CC

Das Vorgängermodell der 207er-Serie von Peugeot , der Peugeot 206 , ist eines der meistverkauften Autos in Europa. Während die gesamte Serie im Jahr 2012 durch den Nachfolger Peugeot 208 ersetzt worden ist, bleibt der Peugeot 207 cc (cc = Coupé Cabriolet ) weiterhin uneingeschränkt als Neuwagen auf dem Markt. Seinen ersten offiziellen Auftritt hat der Peugeot 207 cc auf dem Genfer Autosalon im März 2007. Das Fahrzeug wird mit drei verschiedenen Motoren angeboten. Bei dem Auto handelt es sich um einen 2+2-Sitzer mit einer umfassenden Sicherheitsausstattung. In der Top-Ausstattung Platinum verfügt der Peugeot 207 cc unter anderem über folgende Details:

• fünf Airbags
• ESP
• Überschlagschutz
• pyrotechnische Ausstattung der aktiven Sicherheitsbügel

Es stehen fünf verschiedene Ausstattungslinien zur Verfügung, darunter unter anderem die Basisversion Peugeot 207 cc Filou, die Variante Sport und Platinum als Topmodell.

Die Motoren im Peugeot 207 cc im Überblick

• 1.6 16V 120 VTi Benzinmotor, 1.598 Kubikzentimeter Hubraum, Leistung 88 kW (120 PS), maximales Drehmoment 160 Newtonmeter bei 4.250 Umdrehungen pro Minute
• 1.6 16B 150 THP Turbo, 1.598 Kubikzentimeter Hubraum, 110 kW (150 PS), maximales Drehmoment 240 Newtonmeter bei 1.400 bis 4.000 Umdrehungen pro Minute
• 1.6 16V 155 THP Turbo, 1.598 Kubikzentimeter Hubraum, 115 kW (156 PS), maximales Drehmoment 240 Newtonmeter bei 1.400 bis 4.000 Umdrehungen pro Minute
• 1.6 HDi FAP 90, 1.560 Kubikzentimeter Hubraum, 66 kW (90 PS), maximales Drehmoment 215 Newtonmeter bei 1.750 Umdrehungen pro Minute (Bauzeit 2007 bis 2010). Dieser Motor wird ab 2010 mit einer um 3 PS gesteigerten Leistung angeboten.
• 1.6 HDi FAP 110, 1.560 Kubikzentimeter Hubraum, 80 kW (109 PS), maximales Drehmoment 260 Newtonmeter bei 1.750 Umdrehungen pro Minute (Bauzeitraum 2007 bis 2010). Dieser Diesel ist seit 2010 mit einem auf 270 Newtonmeter gesteigerten maximalen Drehmoment erhältlich.

Ein paar Details zur 207er Serie von Peugeot
Der Peugeot 207 ordnet sich ein in die Klasse der Kleinwagen . Produziert werden die Fahrzeuge überwiegend im neuen Peugeot-Werk in Trnava in Tschechien, das das Unternehmen als Ersatz für die 2007 geschlossene Produktionsstätte in Großbritannien gebaut hat. Neben dem 3- und 5-türigen Kfz gibt es den Peugeot 207 cc als Cabrio und in Brasilien auch eine Pickup -Version mit der Verkaufsbezeichnung Peugeot 207 Hoggar. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der Peugeot 207 (Bauzeitraum 2006 bis 2015) mit 4,03 Metern Länge, 1,72 Metern Breite, 1,47 Metern Höhe und einem Radstand von 2,54 Metern etwas größer als der Peugeot 206. Technisch basiert das Modell auf dem PSA-Konzernbruder Citroën C3 . Die Benziner sind in einer Zusammenarbeit mit BMW entwickelt worden. Sie zeichnen sich aus durch einen niedrigen Kraftstoffverbrauch und geringe co2-Emissionen. Der Preis für das Basismodell des Peugeot 207 liegt 2007 bei 12.250 Euro, während der Peugeot 207 cc in der Regel nicht unter 20.000 Euro zu kaufen ist. Vom Peugeot 207 cc gibt es seit März 2013 ein auf 400 Einheiten begrenztes Sondermodell. Es wird unter der Bezeichnung Roland Garros angeboten und basiert auf der Ausstattungslinie Allure. Zusätzlich verfügt dieser Typ unter anderem über folgende Komponenten:

• Sitzheizung
• Lederbezüge in Grau-Beige
• RG-Logo
• Kurvenlicht
• Parksensoren
• Reifendruckkontrolle
• Bluetooth Audiostreaming
• Freisprechanlage für die mobile Kommunikation

Das Dach des Peugeot 207 cc lässt sich automatisch im Kofferraum versenken. Das funktioniert auch während der Fahrt, sofern die Geschwindigkeit nicht höher als 10 km/h ist.

Der Peugeot 207 cc im Test
2014 hat die Zeitschrift Auto Bild den Peugeot 207 cc einem Gebrauchtwagentest unterzogen. Die Fahrzeuge sind besonders bei Frauen sehr beliebt und werden häufig auch gebraucht gekauft. In den Jahren 2008 und 2009 ist der Peugeot 207 cc in Deutschland eines der am meisten verkauften Cabrios . Der Peugeot 207 cc liegt um etwa 75 Millimeter tiefer auf der Straße als die Limousine. Die zahlreichen Blechverstärkungen an der Karosserie und das faltbare Stahldach machen ihn aber auch um 150 Kilogramm schwerer. Das Testfahrzeug ist ein sieben Jahre alter Peugeot 208 cc 120 VTI in der Ausstattungslinie Sport. Die Laufleistung liegt zu Testbeginn bei 73.000 Kilometern. Ausgestattet ist dieser Peugeot 207 cc unter anderem mit einer Klimaanlage und Sportsitzen. Der Vierzylinder Benziner hat eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h und beschleunigt in 11,7 Sekunden von null auf einhundert Stundenkilometer. Das Kofferraumvolumen liegt bei 345 Litern, reduziert sich aber bei offenem Verdeck auf etwas mehr als 100 Liter. Im Fahrverhalten zeigt sich der Peugeot 207 cc sehr ausgeglichen und liegt gut auf der Straße. Bei älteren Modellen ist allerdings die Reparaturanfälligkeit etwas höher. Dafür sind solche Gebrauchtwagen aber auch bereits ab etwa 5.000 Euro auf dem Markt. Im Vergleich mit dem Opel Tigra und dem Mitsubishi Colt liegt der Peugeot 207 cc an der Spitze. Natürlich lässt sich so ein Auto nicht mit Edelmarken wie Mercedes Benz, Audi oder Porsche vergleichen. Aber gegenüber anderen Marken, wie zum Beispiel Mazda , Ford , Toyota , Renault , Seat , Rover oder Fiat , kann er durchaus bestehen. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt und Fahrspaß bietet der kleine Franzose laut diesem Fahrbericht auf jeden Fall. Seit dem Jahr 2016 sind nur noch Peugeot 207 cc Gebrauchtwagen auf dem Markt erhältlich, da die Produktion Ende 2015 auslief. 

Fazit:
Der 207cc von Peugeot ist ein Zweisitzer mit zwei Notsitzen und einem elektrischen Stahlfaltdach. Die Steuerung ist servogestützt und fährt das Verdeck mit einem angenehm leisen Surren ein. Bei der Suche nach einem schicken und flotten offenen Wagen ist der Peugeot 207 cc eine gute Wahl. Der Verbrauch ist den drehfreudigen Motoren angemessen und die Dieselmotoren sind alle mit Rußpartikelfiltern ausgestattet. Ob in der Stadt, bei Fahrten über Land oder auf der Autobahn: Der kleine offene Franzose macht überall Eindruck. Die Innenausstattung, besonders bei den höheren Versionen, ist umfassend. Die Instrumente sind übersichtlich angeordnet, sodass der Fahrer alle notwendigen Informationen während der Fahrt auf einen Blick erfassen kann. Eine Automatik ist für den Peugeot 207 cc nicht vorgesehen, diese gibt es optional nur bei den Limousinen. Der Neuwagen im Autohaus ist kaum unter 20.000 Euro erhältlich, es gibt allerdings gebrauchte Angebote, die nur einen Bruchteil davon kosten. Moderne und innovative Technik zeichnet den Peugeot 207 cc aus, damit ordnet er sich im Bereich Premium in seiner Klasse ein. Für die Limousinen gibt es mit dem Peugeot 208 inzwischen einen würdigen Nachfolger. Ob und wann der Nachfolger als möglicher 208 cc an dne Start geht, ist derzeit nicht bekannt.

1.093 ANGEBOTE FÜR Peugeot 207 CC GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Peugeot 207 CC Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
PEUGEOT 207 Bilder

Peugeot 207 CC VARIANTEN

Weitere Autos dieser Klasse
Weitere Peugeot 207 Angebote auf mobile.de
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Der 207 hat ein größeres Problem in der Baugruppe Motor/Umwelt. Fehler der Motorsteuerung machen manchmal Probleme, genauso wie verölte Motoren und gerissene Auspuffhalterungen. Bei der Besichtigung sollte auch auf gebrochene Fahrwerksfedern sowie den Zustand von Bremsscheiben/-belägen geachtet werden. Insgesamt erweisen sich Fahrwerk, Lenkung, Karosserie und Rahmen auch bei fortgeschrittenem Tachostand als sehr robust.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA