Opel Vivaro

Opel Vivaro
Opel Vivaro

Opel Vivaro

Wer sich einen wirklich großen Familien- Van wünscht oder für sein Gewerbe einen Kleintransporter mit viel Platz benötigt, findet im Opel Vivaro ein optimales Auto . Opel selbst bezeichnet den Vivaro Bus als Combi und den Kleintransporter als Kastenwagen, was sich nicht auf das Platzangebot, sondern das Fahrgefühl bezieht, das dieses Auto vermittelt. Das Handling des Opel Vivaro ist mit dem eines PKW vergleichbar. Selbst in der Langversion lässt sich das Auto mit einem vergleichsweise kleinen Wendekreis mühelos rangieren.
Seit 2001 produziert Opel mit dem Vivaro nach langer Zeit wieder einen erfolgreichen Transporter und Kleinbus , der die Verkaufszahlen der Vorgängermodelle um ein Vielfaches übertrifft. Das Modell wird in Kooperation mit Renault - Nissan in den Produktionsstätten von Vauxhall in Großbritannien produziert und ist daher baugleich mit dem Renault Trafic und dem Nissan Primastar. Der Erfolg dieser Modelle zeigte sich bereits kurz nach der Markteinführung, denn der Opel Vivaro wurde zusammen mit dem Renault Trafic zum Van of the Year 2002 gekürt.

Opel Vivaro Combi, der Kleinbus für Familien und Personenbeförderung
Den Kleinbus Vivaro A bietet Opel von 2001 bis 2014 unter den Modellbezeichnungen Combi, Life oder Tour an. Der Combi ist das Transportwunder für große Gruppen. Bis zu neun Personen finden in drei Reihen bequem Platz mit einer komfortablen Beinfreiheit in diesem Fahrzeug . Dank der breiten Schiebetür und der umklappbaren Rücklehne des äußeren Sitzes in der zweiten Reihe ist auch der Zugang zur dritten Reihe ohne Einschränkungen möglich. Der Combi ist die günstigere Variante des Opel-Busses. Dennoch müssen Käufer dieses Modells in der ersten Generation nicht auf Komfort verzichten, denn die Serienausstattung umfasst bereits mit einem höhenverstellbaren Fahrersitz, Klimaanlage und elektrisch verstellbaren Außenspiegeln zahlreiche Extras. Trotz großer Personenzahl bietet der Opel Vivaro noch immer viel Platz für Gepäck. Wer sich für die Langversion entscheidet, findet hinter den drei Sitzreihen einen außergewöhnlich großen Kofferraum. Für den Transport sperriger Güter lassen sich die hinteren Sitzbänke ohne den Einsatz von Werkzeug mit einfachen Klemmverschlüssen entfernen. Dieser Kleinbus ist das ideale Modell für Taxi- und Busunternehmen, Vereine oder einfach für die große Familie.

Opel Vivaro A Life oder Tour - Kleinbusse für vergnügliche Touren
Der Opel Vivaro A ist ab Baujahr 2014 nur noch als Gebrauchtwagen verfügbar. Der Bus dieser Baureihe ist neben der Grundausstattung Combi auch als Vivaro Tour und Vivaro Life auf dem Gebrauchtwagenmarkt verfügbar. Der Vivaro Tour verfügt über zwei getrennte Sitze vorne und somit insgesamt über Sitzplätze auf verloursbezogenen Polstern für acht Personen. Serienmäßig ist das Modell mit einem verstellbaren Lenkrad, elektrischen Fensterhebern und zahlreichen Ablagemöglichkeiten ausgestattet. Hinter der dritten Sitzbank stehen in der Normalversion noch 1,2 Kubikmeter Laderaum zur Verfügung. Durch Entfernung der Sitzbänke erhöht sich der Laderaum um bis zu fünf Kubikmeter.
Mit seiner flexiblen Sitzanordnung und den dadurch entstehenden zahlreichen Möglichkeiten überzeugt der Opel Vivaro Life. Das Modell ist daher mit zwei Einzelsitzen vorne sowie wahlweise

• mit einem Einzelsitz oder zwei Einzelsitzen in der zweiten Reihe
• einer Dreiersitzbank oder zwei Einzelsitzen in der dritten Reihe ausgestattet.

Die Sitzbank ist aufklappbar und unter dem Beifahrersitz befindet sich eine Schublade. So bietet der Vivaro viel Stauraum für allerlei Kleinigkeiten. Je nach Sitz-Ausstattung lassen sich die Sitze auch in eine große Liegefläche umwandeln und auf Wunsch kann zwischen den Sitzen ein Tisch aufgeklappt werden. Die Einzelsitze sind zudem drehbar. Ein Schiebefenster in der Seitentür sorgt für die optimale Frischluftversorgung auch im hinteren Bereich.
Die Ausstattungsvariante Cosmo ist besonders komfortabel mit

• Schutzleisten in Wagenfarbe
• einer mattglänzenden Chromausstattung im Innenbereich
• Drei-Speichen-Lenkrad
• 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und 215/65 R 16 Bereifung
• separat einstellbaren Klimaanlagen für Fahrerhaus und Passagierbereich
• Sichtpaket
• Regensensor
• Lichtautomatik.

Opel Vivaro Transporter - Vielseitigkeit für Handel und Handwerk

Vielseitigkeit ist auch ein wichtiges Thema bei den Transportern des Opel Vivaro. Gewerbetreibende und Unternehmen erhalten Vivaro Nutzfahrzeuge als Transporter, mit Doppelkabine und kleinerem Laderaum und auf Wunsch auch mit offener Ladefläche als Pritschenwagen. So lässt der Opel Vivaro sich als mobiles Büro, mobile Werkstatt oder Transportfahrzeug für verschiedene Zwecke einsetzen. Zudem stehen die verschiedenen Modelle in der Normal- und der Langversion L1H1 und L2H1 sowie in zwei verschiedenen Höhen zur Verfügung.

Benziner oder Diesel - Motorisierung des Opel Vivaro
Der nur noch als Gebrauchtwagen angebotene Opel Vivaro A kann in Abhängigkeit vom Baujahr von acht verschiedenen Motoren angetrieben werden:

• 2.0 Ecotec Benziner mit 1998 ccm Hubraum und 86 kW (117 PS)
• 2.0 16 V Benziner mit 1998 ccm Hubraum und 88 kW (120 PS)
• 1.9 DI Diesel mit 1870 ccm Hubraum und 60 kW (82 PS)
• 1.9 DTI Diesel mit 1870 ccm Hubraum und74 kW (101 PS)
• 2.0 CDTI mit 1995 ccm Hubraum und 66 kW (90 PS)
• 2.0 CDTI mit 1995 ccm Hubraum und 84 kW (114 PS)
• 2.5 DTI mit 2464 ccm Hubraum und 99 kW (135 PS)
• 2.5 CDTI mit 2464 ccm Hubraum und 107 kW (146 PS).

Der Kraftstoffverbrauch bewegt sich zwischen 7,2 Liter Diesel und 10,8 Liter Superbenzin auf einer Strecke von 100 Kilometern. Die Vierzylinder-Motoren sind mit einem manuellen Sechsganggetriebe sowie der 2.5-CDTI-Motor wahlweise auch mit einem automatischen Sechsganggetriebe ausgestattet.

Der neue Opel Vivaro ab 2014 - großes Volumen, kleiner Verbrauch
Seit August 2014 ist der Opel Vivaro B auf dem Markt. Das neue Modell ist in den Versionen

• Combi
• Kastenwagen
• Doppelkabine

erhältlich. Gegenüber dem Vorgängermodell zeigt die Karosserie des Vivaro B deutliche Veränderungen mit einem auffälligen Kühlergrill, einer ebenen Dachfläche und einer neuen Gestaltung der Seitenpartien. Während der Kastenwagen am Heck über eine Doppelschwingtür verfügt, sind Doppelkabine und Combi auch mit Heckklappe erhältlich. Der Combi bietet Sitzplätze für neun Personen und bei ausgebauten Sitzbänken vier Kubikmeter Laderaum. Eine Erweiterung der Ladekapazitäten ist durch Wahl der Langversion L2H1 möglich. Diese Fahrzeuge zeichnen sich durch hohe Standards in Bezug auf Sicherheit und Wirtschaftlichkeit aus. Sicherheitseinrichtungen sind unter anderem

• ESP
• adaptive Ladekontrolle
• ABS mit Bremsassistent und elektronischer Bremskraftverteilung
• Überrollschutz
• Rückfahrkamera
• Front-, Seiten- und Kopfairbags im Fahrerhaus

Eine energieabsorbierende Front gewährleistet zudem ein hohes Maß an Fußgängerschutz.
Die Motorisierung erfolgt mit modernen BiTurbo -Dieselmotoren, die sich auch dank des Sechsganggetriebes und der ecoFLEX-Benzinspartechnologie durch einen sparsamen Verbrauch und geringen Schadstoffausstoß auszeichnen. Die neue Technologie ermöglicht hohe Leistungen bei Reduzierung des Hubraums. Kleine und große Turbolader sind optimal kombiniert, um in jedem Drehzahlbereich die maximale Leistung zu erreichen. Die sieben angebotenen 1,6 Liter Biturbo-Motoren leisten zwischen 66 kW (90 PS) und 107 kW (145 PS) bei einem Verbrauch von 5,7 bis 6,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Die CO2-Emission beträgt zwischen 149 und 167 g/km. Eine weitere Besonderheit ist der Eco Modus , mit dem Fahrer den Benzinverbrauch auf Knopfdruck nochmals optimieren können. Mit Kick-Down besteht die Möglichkeit, diesen Sparmodus jederzeit zu beenden.

Der Opel Vivaro und seine Konkurrenten
Transporter und Kleinbusse werden von der Fachpresse gerne mit den Konkurrenzmodellen von VW verglichen. Darüber hinaus liegen verschiedene Vergleichstests mit dem Ford Transit und dem Mercedes Vito vor. Der Opel Vivaro überzeugt in diesen Vergleichstests regelmäßig durch sein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, da der Neuwagenpreis deutlich niedriger ist als bei den Konkurrenzmodellen. Dabei sind Leistung, Langlebigkeit und Komfort der Transporter und Kleinbusse von Opel weitgehend mit den Konkurrenzmodellen vergleichbar oder übertreffen diese sogar.

2.072 ANGEBOTE FÜR Opel Vivaro GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Opel Vivaro Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
OPEL VIVARO Bilder
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)5,7l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen149g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat838€ / Monat 
Kosten / km67ct / km 
Versicherungsklasse20HF/22TK/25VK
KFZ-Steuer260€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 4/2016). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Der Vivaro ist, Opel untypisch, im Ranking der Besten im hinteren Bereich anzutreffen. Die Bremsanlage kann schon bei Fahrzeugen mit geringen Laufleistungen durch einen hohen Verschleiß an Bremsscheiben/-belägen auffällig sein. Die Baugruppe Fahrwerk/Lenkung ist aber der große Schwachpunkt des Vivaro. Bereits bei Laufleistungen unter 50.000 km fällt er durch eine hohe Anzahl an defekten Spurstangengelenken und defekten Trag-/Führungsgelenken auf. Hier sollte unbedingt bei Interesse an einem Vivaro genau hingesehen werden.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA