Opel Adam

Opel Adam

Als Plattform für den Opel Adam diente der Corsa. Die bewährte Technik, die sich teilweise auch in anderen Opel-Modellen wiederfindet, sorgt für Fahrsicherheit und technischen Komfort. Es stehen insgesamt vier verschiedene Ausstattungslinien zur Verfügung, die durch Sondermodelle zusätzlich variierbar sind. Mit dem kleinen Stadtflitzer geht Opel in den Wettbewerb mit Herstellern aus ganz Europa. Der Preis liegt bei rund 12.000 Euro. Dafür bekommen die Käufer ein komplettes Auto in einem schicken Design.
Den Adam von Opel - der Hersteller bevorzugt die englische Aussprache - wird ausschließlich als Dreitürer auf der verkürzten Plattform des Opel Corsa gebaut. Geplant ist für die nahe Zukunft ein Cabrio , dessen Konzept auf dem Genfer Auto-Salon 2013 präsentiert wurde. Design und Personalisierung sind die Grundgedanken, um den Opel Adam von den Mitbewerbern in seiner Klasse abzusetzen. Der Dachhimmel ist entsprechend der Modellbezeichnung in verschiedenen Dekors erhältlich, und zwar

• beim Sky als echter Himmel
• beim Go als Schachbrettmuster und
• beim Stars als Sternenhimmel mit 63 Leuchtdioden.

Beim Armaturenbrett hat sich der Hersteller offensichtlich am Fiat 500 orientiert. Es ist aus verschiedenen Materialien gefertigt und korrespondiert mit der Lackfarbe des jeweiligen Autos . Selbst die Funkfernbedienung ist so gestaltet. Serienmäßig verfügt der Adam über einen Bordcomputer und eine Schnittstelle zu den aktuellen Smartphones.


Die vier Ausstattungslinien des Opel Adam
Der Opel Adam wird im Werk Eisenach produziert und steht in vier verschiedenen Ausstattungen zur Verfügung.

• Basis
• Jam
• Glam
• Slam

Zur Grundausstattung gehören

• Radio
• Elektrische Fensterheber
• Elektrisch verstellbare Außenspiegel
• Tagfahrlicht
• ASB und ESP
• Zentralverriegelung und
• Chromdekor im Innenraum.

Die Rücksitze lassen sich geteilt umklappen und die Servolenkung verfügt über einen City- Modus mit spürbar erhöhter Lenkkraftunterstützung. Hochwertiger in der Ausstattung zeigt sich die Version Jam. Hier erhält der Kunde eine Klimaanlage, Tempomat, Bordcomputer mit allen notwendigen Informationen für den Fahrer, Lederlenkrad, Aluräder, CD-Radio und eine Freisprecheinrichtung. Wer mehr Luxus für den Kleinwagen wünscht, wählt die Modelle der Glam-Version. Eine Klimaautomatik, LED-Tagfahrlicht sowie ein Panoramaglasdach erhöhen den Fahrspaß. Den Opel Adam gibt es auch sportlich als Modell Slam. Ein Sportfahrwerk, größere Räder, eine stark getönte Wärmeschutzverglasung im Fond und eine Teilleder-Ausstattung sind in diesem Modell serienmäßig. Das Panoramaglasdach aus der Glam-Version gibt es gegen Aufpreis.


Für alle vier Modelle sind weitere Ausstattungsvariationen erhältlich
Der Adam von Opel ist in der Klasse der Kleinwagen als Neuwagen und Gebrauchtwagen gleichermaßen begehrt. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es so viele verschieden Modellvariationen gibt. Die Modelle Basis, Jam, Glam und Slam sind in einer Extreme-Version verfügbar. Zusätzlich zu der modelleigenen Serienausstattung gibt es hier:

• Verschiedene Dekorelemente für Innen- und Außenspiegel
• Eine auffällige Grillspange
• Besondere Felgen

Aktuelle Sondermodelle und ein Blick in die Zukunft
Drei Sondermodelle bietet das Unternehmen aus Rüsselsheim derzeit an. Dabei handelt es sich um die Versionen Black, White und Twisted. Der Adam Black hat ein schwarzes Dach, schwarze Felgen und schwarze Außenspiegel. Beim Modell White sind diese Teile in Weiß gehalten. Twisted bietet farbige Kombinationen für die Spiegel, die Grillspange und die Innenausstattung sowie farblich dazu passende Räder aus Leichtmetall. Als Motoren verwendet der Hersteller die aus dem Corsa stammenden 1,2-Liter und 1,4-Liter-Ottomotoren mit 70 beziehungsweise 100 PS. Gekoppelt ist der Antrieb mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe. Seit 2013 ist der Adam 1.4 LPG Ecoflex Motor verfügbar. Damit steht eine Autogasvariante mit 87 PS zur Verfügung, die aufgrund ihres geringen Verbrauchs von 6,7 Litern Flüssiggas niedrige Emissionswerte aufweist und so Umwelt und Klima schützt. Seit Anfang 2014 werden neue Motoren in einer Kooperation mit der chinesischen Firma Shanghai Automotive Industry entwickelt. Dabei handelt es sich um 3- und 4-Zylinder-Benzinmotoren mit Direkteinspritzung und Turbolader, die den Vorgaben der Abgasnorm Euro 6 entsprechen. Die CO2-Emission liegt bei durchschnittlich 122 bis 124 gkm. Bei Fahrzeugen mit Start-Stopp-System, dass es als Zubehör in der Sonderausstattung gibt, liegen die Werte unter 120 gkm. Aufgrund des höheren Gewichtes ist derzeit kein Dieselmotor geplant. Für die Zukunft wird das Angebot um eine Hybrid-Variante und ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug erweitert. Mit dem Opel Adam S wird seit November der stärkste Kleinstwagen der Baureihe angeboten. Der 1,4 Liter große Turbomotor bringt dem Floh eine Leistung von 150 PS, die für 210 km/h ausreichen.


Der Kleinstwagen aus Deutschland im Motorsport
Mit dem Sondermodell Cup, das im November 2012 vorgestellt wurde, wurde ein Rallyeumbau initiiert, der an der Markenmeisterschaft ADAC Opel Rallye Cup teilnimmt. Inzwischen gibt es dieses Rennen nicht mehr nur in Deutschland, sondern - durch die Zusammenarbeit mit der FFSA - auch in Frankreich. Für den technischen Umbau zeichnet das Unternehmen Holzer Motorsport verantwortlich. Der Cup ist mit einem 1,6-Liter-Saugmotor mit 140 PS ausgestattet und hat ein sequenzielles Fünfgang-Getriebe mit Lamellen-Sperrdifferenzial. Das Modell Cup ist aber nicht nur für den Sport gedacht. Im Handel ist es zum Preis von knapp 25.000 Euro erhältlich und reiht sich damit in die beliebten sportlichen Kleinstwagenmodelle ein, zu denen unter anderem auch der Mini von BMW gehört.


Highlights bei der Ausstattung und viel Zubehör
Das Logo befindet sich nicht am Heck, sondern an der C-Säule. Dieses kleine optische Highlight unterscheidet den Adam von anderen Fahrzeugen seiner Klasse. Technisch kann er mit den größeren Modellen aus dem eigenen Haus wie Astra oder Mokka oder auch mit Wettbewerber wie VW , Audi oder BMW durchaus mithalten. Die Ausgewogenheit der Technik ist das Erste, was bei einer Probefahrt mit diesem Fahrzeug auffällt. Aber auch für Unterhaltung ist gesorgt. Das Infotainment System bietet Multimedia Komfort. Der sieben Zoll große Touchscreen interagiert via Bluetooth oder USB-Schnittstelle mit Smartphones und Navigationssystemen. Opel bietet hier auch eine eigene APP für die GPS-Navigation an. Option verfügbar ist ein Parkassistent, der mithilfe von Ultraschallsensoren freie Parklücken im Vorbeifahren erkennt. Auch das Einparken übernimmt der Parkassistent ohne aktive Beteiligung des Fahrers. Er muss lediglich den richtigen Gang einlegen und Gas- oder Bremspedal betätigen. Ebenfalls gegen Aufpreis gibt es ein beheiztes Lenkrad. Wie seine großen Brüder verfügt der Adam serienmäßig über ESP einschließlich Berganfahrassistent. Front-, Seiten- und Kopfairbags sorgen für die Sicherheit von Fahrer und Insassen und optional gibt es den Spurwechselwarner. Das Anti-Blockier-System ABS ist ebenfalls serienmäßig vorhanden.


Der Opel Adam im Test - dieses Auto muss sich nicht verstecken
Der Opel Adam bietet vorn genügend Platz nach allen Seiten in äußerst bequemen Sitzen. Im Fond ist es allerdings eher eng. Zwei Erwachsene können dort nur sehr eingeschränkt sitzen. Etwas nachteilig zeigt sich die mit 85 Zentimetern relativ hohe Ladekante. Der Kofferraum ist mit 170 Litern gerade ausreichend, um einen Wochenendeinkauf darin zu verstauen. Durch das Umlegen der Rücksitze vergrößert sich das Volumen allerdings auf knapp 700 Liter. Hier hat für zwei Personen dann auch das Reisegepäck Platz. Im Stadtverkehr fährt man den Adam mit 50 Stundenkilometern sehr sparsam im fünften Gang. Gegen einen Aufpreis von 355 Euro bietet der Hersteller das optionale Start-Stopp-System an. Das hilft beim Einsparen von Kraftstoff und erhöht den Wiederverkaufswert bei Gebrauchtwagen. Die Abstimmung ist sehr gut. Die etwa 3,70 Meter kurzen Fahrzeuge haben eine direkte und sehr präzise Lenkung und ein sportliches Fahrwerk. Vorn ist eine Mcpherson-Radaufhängung verbaut, hinten sorgt die Torsionslenkerachse für Stabilität beim Fahren. Mit seinem steilen Heck und einer Spurweite von unter 1,50 Metern unterstreicht der Adam seinen insgesamt sehr dynamischen Auftritt. Im Laufe der Jahre werden sich die Fahrzeuge sicher auch international gut am Markt platzieren.


Fazit:
Von Januar bis Oktober 2013 wurden fast 20.000 Opel Adam in Deutschland verkauft. Selten muss ein Adam-Fahrer befürchten, ein identisches Fahrzeug auf der Straße zu sehen. Die vielen Details bei den einzelnen Modellversionen unterstreichen die Originalität des Mini-Opel. Zwölf verschiedene Innen- und Außenlackierungen und dreißig Felgendesigns stehen zur Verfügung. Reifen in unterschiedlichen Größen und viele technische Details, die teilweise serienmäßig und teilweise gegen Aufpreis erhältlich sind, sorgen für viel Spaß am Auto. Bei der Innenausstattung hat der Käufer die Wahl zwischen 14 Stoff- und Lederbezügen und der mit 63 Leuchtdioden künstlich erzeugte Nachthimmel im Modell Stars ist einzigartig. Es gibt derzeit keine Fahrzeuge anderer Hersteller, die eine solche Option anbieten. Auszeichnungen wie der ret dot design award 2013 unterstreichen die Einzigartigkeit des Lifestyle-Minis eindrucksvoll. Mit Preisen zwischen 11.500 und mehr als 20.000 Euro in der TOP-Ausstattung ist dieser Kleinstwagen nicht gerade günstig. Aber Opel hat die Marktlücke der jungen und individualistisch eingestellten Autofahrer erkannt, die mehr auf die Einzigartigkeit der Optik achten als auf den Preis. Dass alle Fahrzeuge technisch und sicherheitsmäßig auf einem Top-Niveau sind, muss man nicht extra betonen. Auch wenn der Adam vielleicht nicht ganz praktisch ist, er hat Charakter und ein einzigartiges Gesicht, mit dem man sich gern auf der Straße bewegt.

6.367 ANGEBOTE FÜR Opel Adam GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Opel Adam Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
Weitere Opel Adam Angebote auf mobile.de
Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)4,2l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen99g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat430€ / Monat 
Kosten / km34ct / km 
Versicherungsklasse14HF/17TK/16VK
KFZ-Steuer28€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 4/2016). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.