Gebrauchtwagen-Test NISSAN 350Z: Testbericht

NISSAN 350Z

Testberichte, Gebrauchtwagen-Tests & Vergleiche


Testbericht Nissan 350Z (2003-2009)

Der Nissan 350Z ist die fünfte Generation der Nissan-Sportwagen der Z-Reihe. Seit 1969 wurde diese mit Unterbrechungen angeboten. Es gibt den zweisitzigen Sportwagen als Coupé (bis 2008) und als Cabrio (2005 - 2009). Im Jahr 2008 erschien der Nachfolger Nissan 370Z. Der Nissan 350Z ist ein knapp geschnittener, sehr sportlich ausgelegter Wagen. Das anfangs sehr harte Fahrwerk wurde von Testern kritisiert, dafür aber das Fahrverhalten gelobt. Das Platzangebot wird für Fahrer über 1,85 Meter knapp, wie auch der Kofferraum schlecht zu nutzen und mit nur 235 Litern (Cabrio: 130 Liter) sehr klein ist. Dafür kommen Sportfahrer mit dem gut ausgestatteten Nissan bestens klar. Lenkung, Bremsen, Fahrwerksabstimmung sind für sie ideal. Der Nissan 350Z gehört von der Konstruktion her zu der seltenen Gattung der Front-Mittelmotorwagen. Dabei ist der Motor zwar unter der vorderen Haube untergebracht, jedoch liegt dessen Schwerpunkt hinter der Vorderachse, so dass eine gute Gewichtsverteilung erzielt wird. Aufpassen muss man bei der Herkunft des Nissan 350Z. Durch den günstigen Dollarkurs tauchen auf dem deutschen Markt immer wieder Grauimporte auf. Diese haben teils eine schwächere Bremsanlage, einen kleineren Wasserkühler und bei einigen Importwagen fehlt auch der hierzulande serienmäßige Schleuderschutz ESP. Konkurrenten des Nissan 350Z sind Porsche Boxster oder Chysler Crossfire.

Zum Testbericht Nissan 350Z (2003-2009)
Suche
NISSAN 350Z Gebrauchtwagen und Neuwagensuche