•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

Mercedes-Benz S 55 AMG

Mercedes S
Mercedes-Benz S 55 AMG

Mercedes-Benz S 55 AMG

Den Mercedes-Benz S 55 AMG (W220) gab es in zwei Leistungsstufen. Die Modelle bis Anfang 2002 des S 55 AMG haben eine Leistung von 360 PS, ab Herbst 2002 wurde dann der 5,5 Liter V8 Kompressor-Motor mit 500 PS verbaut. Mit diesem Triebwerk beschleunigt der S 55 in 4,8 Sekunden auf 100 und in 16,2 Sekunden auf 200 km/h. Vom Nachfolgemodell der Mercedes S-Klasse (W221) gibt es bisher noch keine S 55 AMG Variante. Serie bei allen AMG S 55 (W220) ist die Speedshift 5-Gang Automatik, das ABC (Active Body Control) Fahrwerk und das AMG-Optik-Paket mit speziellen AMG Leichtmetallfelgen. Suchen Sie ein neues Auto ? Bei mobile.de können Sie Fahrzeuge aller Art günstig online kaufen.

51 ANGEBOTE FÜR Mercedes-Benz S 55 AMG GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
Mercedes-Benz S 55 AMG Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
MERCEDES-BENZ Bilder
Weitere Marken aus Deutschland
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Die seit letztem Jahr abgelöste S-Klasse punktet bei der Prüfung durch DEKRA mit echten Steher-Qualitäten: Selbst Fahrzeuge mit hohen Laufleistungen erweisen sich als zuverlässig. Die hohen Belastungen an der Bremsanlage führen allerdings zu erhöhtem Verschleiß in dieser Baugruppe, was ein besseres Abschneiden verhindert. Außerdem sollte bei Interesse das Radlagerspiel inspiziert sowie auf Steinschlag an der Frontscheibe geachtet werden.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA