Gebrauchtwagen-Test Mercedes-Benz B-Klasse: Testbericht

Mercedes-Benz B-Klasse

Testberichte, Gebrauchtwagen-Tests & Vergleiche


Testbericht Mercedes-Benz B-Klasse T 245 (2005-2011)

Die B-Klasse ist ein fünfsitziger Kompakt-Van und war zwischen 2005 und 2011 im Mercedes-Programm, bis sie von ihrem gleichnamigen Nachfolger abgelöst wurde. Die technische Basis teilt sich die B-Klasse mit der 43 Zentimeter kürzeren A-Klasse. Die Mercedes-intern T 245 genannte Baureihe gibt es ausschließlich mit fünf Türen und Frontantrieb. Die Rücksitzbank lässt sich umklappen. Ist die Sonderausstattung „Easy-Vario-System“ an Bord, lassen sich Rücksitzbank und Beifahrersitz herausnehmen. Das Besondere an der B-Klasse: Durch die Sandwich-Bauweise mit doppeltem Wagenboden ergibt sich eine ebene Fläche ohne Kardantunnel oder Fußraum-Mulden, so dass die B-Klasse bei ausgebauter Rücksitzbank beachtliche Ladequalitäten aufweist. Das maximale Ladevolumen beträgt 2.245 Liter, das ist mehr, als ein E-Klasse T-Modell fasst. Angetrieben wird die B-Klasse von quer eingebauten Vierzylindermotoren. Das Angebot reicht bei den Benzinern vom B 150 mit 95 PS bis zum A 200 Turbo mit 193 PS, bei den Dieseln vom B 180 CDI mit 109 PS bis zum B 200 CDI mit 140 PS. Der B 170 NGT (seit 2009 B 180 NGT BlueEfficiency) verträgt sowohl Benzin als auch Erdgas. Jeder vierte Kompakt-Van, der in Deutschland verkauft wird, ist eine B-Klasse. Damit zählt sie zu den erfolgreichsten Autos in ihrem Segment.

Zum Testbericht Mercedes-Benz B-Klasse T 245 (2005-2011)
Suche
Mercedes-Benz B-Klasse Gebrauchtwagen und Neuwagensuche