Mercedes-Benz 300 SD

Mercedes-Benz 300 SD

Im Mai 1978 wird die Modellpalette der Mercedes-Benz S-Klasse W 116 noch einmal erweitert. Als neueste Variante der Typenfamilie erregt der Mercedes 300 SD in Fachkreisen ebensoviel Aufmerksamkeit wie drei Jahre zuvor der Mercedes 450 SEL 6.9, ist aber am entgegen gesetzten Ende der Leistungsskala angesiedelt. Angetrieben wird der Mercedes-Benz 300 SD, erstmals in der Geschichte dieser Fahrzeug -Kategorie, von einem Diesel. Der 3,0-Liter-Fünfzylinder, der sich in den Mercedes-Benz 240 D 3.0 respektive Mercedes 300 D bereits bewährte, hat für seine neue Aufgabe einen Turbolader, der eine Leistungssteigerung auf 115 PS ermöglicht. Die Entwicklung des Mercedes-Benz 300 SD, welcher ausschließlich in den USA und Kanada angeboten wird, wurde mit der Zielsetzung begonnen, die von der US-Regierung neu eingeführten Verbrauchsgrenzwerte zu erfüllen. Maßgebliche Größe ist dabei der so genannte „Flottenverbrauch“, eine Erfindung der Carter-Regierung, die den Durchschnittsverbrauch aller angebotenen Pkw -Modelle eines Herstellers bezeichnet. Mit einem erweiterten Angebot an traditionell sparsamen Dieselmodellen, wie dem Mercedes-Benz 300 SD, kann der Flottenverbrauch unter das gesetzliche Limit gesenkt werden. Sie sind auf der Suche nach einem Schnäppchen? Bei mobile.de finden Sie eine Riesenauswahl an Gebrauchtwagen zu einem günstigen Preis.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Mercedes-Benz 300 SD Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
Weitere Mercedes-Benz 300 Angebote auf mobile.de