Gebrauchtwagen-Test Mazda MX5: Testbericht

Mazda MX5

Testberichte, Gebrauchtwagen-Tests & Vergleiche


Testbericht Mazda MX-5 1. Generation NA (1986-1998)

Bei seinem Erscheinen 1986 belebte der Mazda MX-5 die Fahrzeugkategorie des einfachen, günstigen Roadsters wieder, die in früheren Jahrzehnten vor allem von britischen Herstellern gefertigt wurden. Der Mazda MX-5 ist ein sportliches, knapp geschnittenes Cabrio für zwei Personen mit wartungsarmer Technik aus der Großserie. Die erste Generation wurde bis zu ihrer Ablösung durch den Nachfolger 1998 zwölf Jahre lang gebaut und weltweit verkauft. Konkurrenten des Mazda MX-5 sind der Alfa Romeo Spider, später auch der BMW Z3 und Fiat Barchetta. Der Mazda MX-5 wurde das erste Jahr nur in den USA verkauft. Dort hieß der Wagen Mazda Miata. Durch die hohe Nachfrage kam es nicht nur 1986, sondern auch später zu sogenannten „Grauimporten“ des Mazda MX-5 durch freie Autohändler. Diese Wagen unterscheiden sich technisch leicht von den europäischen Modellen, die Ersatzteilversorgung ist auch für die US-Modelle gesichert.

Zum Testbericht Mazda MX-5 1. Generation NA (1986-1998)

Testbericht Mazda MX-5 2. Generation NB (1998-2005)

Die zweite Generation des Mazda MX-5 erschien 1998 und blieb bis zur Ablösung durch den Nachfolger im Jahr 2005 im Programm. Beibehalten hat Mazda das Konzept des MX-5. Er ist nach wie vor ein zweisitziges Sportcabrio (Roadster) mit einfacher Technik und sehr kompakten Abmessungen. Das führt zu einem wendigen und sportlichen Fahrverhalten, allerdings auch zu einem geringen Platzangebot. Vor allem der Kofferraum ist mit nur 144 Litern Volumen sehr klein. Konkurrenten sind beispielsweise der Alfa Romeo Spider oder die Fiat Barchetta. Im Gegensatz zum Vorgänger verzichtet Mazda bei der zweiten Generation auf die Klappscheinwerfer; der MX-5 NB verfügt über normale Frontscheinwerfer. Ein weiterer Unterschied: Der zweite Mazda MX-5 hat im Verdeck eine Heckscheibe aus Glas, die beheizt werden kann.

Zum Testbericht Mazda MX-5 2. Generation NB (1998-2005)

Testbericht Mazda MX-5 3. Generation NC (ab 2005)

Die dritte Generation des Mazda MX-5 ist seit 2005 auf dem Markt und wird nach zwei Modellpflegen 2009 und 2012 bis heute gebaut. Die grundsätzliche Auslegung behielt Mazda bei: Der MX-5 ist ein kompakter, zweisitziger Roadster. Konkurrenten sind beispielsweise der BMW Z4 oder der Alfa Romeo Spider, wobei der Mazda MX-5 durch seine Beschränkung auf Vierzylindermotoren preislich etwas günstiger angesiedelt ist. Zusätzlich zur Ausführung mit Stoffverdeck gibt es seit 2006 auch eine MX-5-Version mit festem Klappdach, welches Mazda „Roadster Coupe“ nennt. Der Wagen ist knapp geschnitten, was sich auch im Kofferraumvolumen von nur 145 Litern niederschlägt. Die Verarbeitung des Mazda MX-5 ist sehr ordentlich, aber nicht herausragend.

Zum Testbericht Mazda MX-5 3. Generation NC (ab 2005)
Suche
Mazda MX5 Gebrauchtwagen und Neuwagensuche