Maserati Merak

Maserati Merak

1972 wurde der Maserati Merak erstmals auf dem Pariser Auto -Salon vorgestellt. Der Name Merak stammt aus der Astronomie und bezeichnet den Beta Ursae Maioris, den zweiten Stern in der Konstellation des Großen Bären. Der Sportwagen war sozusagen der kleine Bruder des Maserati Bora und hatte einen 190 PS starken Sechszylindermotor unter der Haube. 1977 ersetzte Maserati beim Merak die für Kritik sorgende hydraulische Citroen -Bremsanlage und baute eine konventionelle Bremsanlage ein. Der Maserati Merak SS verfügt über einen Sechszylindermotor mit drei Litern Hubraum, der 220 PS leistet, und ein im Vergleich zum Merak um 140 kg auf ca. 1400 kg reduziertes Leergewicht. So erreicht der Maserati Merak SS eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 245 km/h. Bis zur Produktionseinstellung des Merak im Jahr 1985 wurden insgesamt 1.699 Exemplare verkauft, wodurch das Auto zu einem Bestseller der Firma Maserati wurde. Eine Version des Sportwagens war allerdings dem italienischen Markt vorbehalten: Der Maserati Merak 2000 mit 2 Liter-Motor und 170 PS. Suchen Sie nach einem Sportwagen? Ob Roadster , Coupé oder Cabrio , bei mobile.de können Sie Ihr Traumauto günstig online kaufen.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Maserati Merak Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check

Maserati Merak VARIANTEN

Weitere Maserati Merak Angebote auf mobile.de