Lamborghini Countach

Lamborghini Countach

Als automobile Mondlandung bezeichnet Focus Online noch heute die Vorstellung des Lamborghini Countach in den 1970er Jahren. Tatsächlich erinnert dieses Auto , dessen Entwicklung kurz nach der ersten Mondlandung begann, mit seiner auch im Jahr 2015 noch futuristisch anmutenden Karosserie an ein Raumschiff. Marcello Gandini aus dem Designstudio Bertone ist der Schöpfer dieser außergewöhnlichen Karosserie. Exterritorial erscheinen die automatisch öffnenden Schwingtüren sowie die ebenfalls auf Knopfdruck ausfahrenden, breiten Seitenschweller. Auch seine Beschleunigungswerte und die Höchstgeschwindigkeit sind für seine Zeit nahezu astronomisch. In 3,6 Sekunden erreicht der Prototyp LP 500 Turbo S die Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern und bringt es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 333 Stundenkilometern. Der Preis und der Treibstoffbedarf runden den Vergleich mit einem Space Shuttle ab, denn wer den Klassiker als Oldtimer oder eines der letzten, inzwischen auch 25 Jahre alten Exemplare kaufen möchte, sollte zwischen 300.000 und 600.000 Euro einkalkulieren und auch vor einem Benzinverbrauch zwischen 20 und 50 Litern nicht zurückschrecken. Da der Lamborghini kein Langstreckenfahrzeug ist, sondern eher für den kurzen schnellen Fahrspaß gedacht ist, weisen die Fahrzeuge in dieser Preiskategorie nur geringe Laufleistungen auf. Dieses Auto ist keinesfalls ein Gebrauchsgegenstand, sondern eine Wertanlage, was den Gegenwert eines komfortablen Einfamilienhauses erklärt.

Lamborghini Countach - ein außergewöhnliches Auto
Eine erste Designstudie des Sportwagens stellte Lamborghini 1971, noch vor der ersten großen Ölkrise, auf dem Genfer Auto-Salon vor, ohne eine Serienfertigung zu planen. Doch schon bei seinem ersten Auftritt erregte der Countach ein so großes Aufsehen, dass der Hersteller sich für die Serienproduktion entschied. Die Auslieferung des ersten Exemplars der Modellreihe Lamborghini Countach LP 400 erfolgte schließlich 1974. Insgesamt produzierte Lamborghini Knapp 1.987 Exemplare des Countach über einen Zeitraum von 16 Jahren bis 1990, zwei Modelle sind lediglich Prototypen und drei weitere gibt es jeweils nur einmal. Der Name des Fahrzeugs ist auf einen typischen Ausruf im Dialekt des italienischen Piemont zurückzuführen und bezeichnet sinngemäß etwas Unübertreffliches, ein Nonplusultra. Zu Beginn der 1970er Jahre setzte dieser außergewöhnliche Lamborghini zusammen mit dem Ferrari 365 Trends auf dem Sportwagensektor. Das Design vieler der nachfolgenden Modelle von Lamborghini erinnert bis heute an den Countach. Als Nachfolger des Lamborghini Miura unterscheidet sich der Countach durch die stark futuristisch geprägte Aluminium-Karosserie sowie die Position des Motors von seinem Vorgänger. Darauf verweisen auch die Modellbezeichnungen des Countach, die den Zusatz "LP" enthalten. Die Abkürzung steht für den italienischen Begriff longitudinale posteriore, übersetzt längsgerichtet oder rückwärtig. Während noch der Miura mit einem querliegenden Mittelmotor ausgestattet ist, verfügt der Countach über einen längs ausgerichteten V 12 Mittelmotor. Auch der Rahmen ist nun nicht mehr ein Plattform- sondern ein Gitterrohrrahmen.

Modellgeschichte des Lamborghini Countach
Der LP 400 ist der erste Countach, den Lamborghini bis 1978 produziert. Von den 157 Exemplaren sind auch 2015 noch einige in Privatbesitz. Mit diesem Auto tritt erstmals ein Sportwagen mit einem aggressiven, kantigen Design auf, nachdem die Vorgängermodelle und andere Sportwagen aus den 1960er Jahren durch sanfte Rundungen geprägt waren. Von Beginn an ist der Countach mit Schwingtüren ausgestattet, die auf Knopfdruck nach vorne und oben schwingen. Die gesamte Karosserie ist extrem flach und entsprechend windschnittig mit einer Frontscheibe, die sich flach und weit nach hinten zieht. Dieses Auto ist mit 309 Stundenkilometern zehn Jahre lang das schnellste Serienmodell von Lamborghini. Die späteren Modellgenerationen erreichen aufgrund der strengen Abgasvorschriften zunächst in den USA und später auch in Europa diese Leistung nicht mehr. Schon das Nachfolgemodell LP 400 S, das Lamborghini von 1978 bis 1982 produziert, bringt es mit einem baugleichen Motor nur noch auf eine Höchstgeschwindigkeit von 292 Stundenkilometern. Die Karosserie erhält nun Kotflügelverbreiterungen und einen Frontspoiler. Auf Wunsch ist zusätzlich ein auffällig großer Heckflügel zur Erhöhung des Anpressdrucks auf der Hinterachse erhältlich. Der in den Jahren 1982 bis 1985 produzierte Lamborghini LP 500 S ist bei weitgehend gleicher Karosserie mit einem größeren Motor ausgestattet.
Im Jahr 1985 folgt der Countach LP 5000 S QV, der Lamborghini Quattrovalvole. Die Modellbezeichnung weist darauf hin, dass der Motor erstmals über vier Ventile pro Zylinder verfügt. Auch die Karosserie erfährt einige Anpassungen, die sowohl dem Zeitgeschmack wie auch einer weiteren Verbesserung des Fahrverhaltens dienen. Insbesondere der größere Motor verlangt eine stärkere Außenwölbung der Motorhaube. Das Modell für den USA-Export wird außerdem mit größeren Stoßstangen ausgestattet und erhält eine K-Jetronic-Einspritzanlage. In der letzten Baureihe ab 1988 bekommt der Countach neue Schweller mit integrierten Lüftungsöffnungen für die Hinterradbremse und einige Veränderungen im Innenraum.

Ausstattung des Lamborghini Countach
Die technische Ausstattung des Lamborghini Countach ist im Bereich von Motor und Fahrwerk von Beginn an leistungskonzentriert. Sechs Weber-Doppelvergaser, bei den neueren Modellen vier Zylinderköpfe, ein vor dem Motor platziertes Getriebe und bei den Turbomodellen gleich zwei Abgasturbolader zeichnen dieses Sportfahrzeug aus. Da das Fahrzeug als reiner Sportwagen konzipiert ist, suchen Fahrer einen umfangreichen Komfort vergebens. Dieses Auto stellt eine Herausforderung an seine Fahrer dar und vermittelt so ein sehr sportliches und raues Fahrvergnügen im Stil eines professionellen Rennsportfahrzeugs. Sportsitze, eine sehr harte Federung und direkte 5-Gang-Schaltung gehören ebenso zur Standardausstattung wie eine Zentralverriegelung, Lederlenkrad, Ledersitze und Aluminiumfelgen. Ab 1988 ist das Modell mit einer Klimaautomatik ausgestattet.

Lamborghini Countach - Sondermodell 25th Anniversary
Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Firma Lamborghini kommt 1988 das Modell 25th Anniversary auf den Markt. Das Fahrzeug hat einen veränderten Heckbereich mit neuen Heckleuchten und Blenden sowie anderen Schwellerverkleidungen. Der Frontspoiler des 25th Anniversary erhält zudem seitliche Lufteinlässe. Klassisch für den Countach ist bereits die rennwagentypische Bereifung mit 225er Reifen und 8,5 Zoll Felgen an der vorderen Achse und extrem breiten 345/35 VR 15 Reifen an der Hinterachse.

Lamborghini Countach - Motorisierung und Fahrleistungen
Der V-12-Motor des ersten Lamborghini Countach mit einem Hubraum von 3.929 ccm erreicht eine Leistung von 275 kW oder 375 PS. Diese Leistung reduziert sich beim Nachfolgemodell zur Verringerung der Schadstoffwerte auf 261 kW oder 355 PS. Die Motorisierungen der Nachfolgemodelle schwanken, da im Laufe der Herstellungsperioden neue technische Entwicklungen eine Schadstoffreduzierung auch bei höheren Leistungen ermöglichen. Die Leistungen der verschiedenen Modellgenerationen stellen sich wie folgt dar:

• Prototyp LP 500: 4.971 ccm Hubraum, 328 kW (446 PS), Höchstgeschwindigkeit 300 Stundenkilometer, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 5 Sekunden
• LP 400: 3.929 ccm Hubraum, 276 kW (375 PS), Höchstgeschwindigkeit 309 Stundenkilometer, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 5,4 Sekunden
• LP 400 S: 3.929 ccm Hubraum, 261 kW (355 PS), Höchstgeschwindigkeit 292 Stundenkilometer, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 5,9 Sekunden
• LP 500 S: 4.754 ccm Hubraum, 276 kW (375 PS), Höchstgeschwindigkeit 300 Stundenkilometer, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 5,4 Sekunden
• LP 5000 S Quattrovalvole: 5.167 ccm Hubraum, 335 kW (455 S), Höchstgeschwindigkeit 295 Stundenkilometer, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 4,9 Sekunden
• Evoluzione: 5.167 ccm Hubraum, 360 kW (490 PS), Höchstgeschwindigkeit 330 Stundenkilometer, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 4,2 Sekunden
• Prototyp LP 500 Turbo S: 4,754 ccm Hubraum, 549 kW (748 PS), Höchstgeschwindigkeit 333 Stundenkilometer, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 3,6 Sekunden.

Sondermodelle, die Lamborghini auf Kundenwunsch herstellte, sind der Evoluzione, der L 150 sowie das Modell für den Multimillionär Walter Wolf mit vergrößertem Heckflügel, kleinen Individualisierungen im Bereich der Karosserie, dem Fünfliter-Motor des Prototyps und einer komfortablen Innenausstattung.

Der Lamborghini Countach ist unvergleichlich
Vergleichstests, wie sie von Fachzeitschriften und Motorsportorganisationen regelmäßig zwischen verschiedenen Fahrzeugen durchgeführt werden, liegen für den Lamborghini Countach nicht vor. Einhellig wird das Fahrzeug sowohl optisch wie auch technisch als Traumwagen bezeichnet und geht als solcher bereits jetzt in die Geschichte ein.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Lamborghini Countach Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check