Gebrauchtwagen-Test Hyundai Santa Fe: Testbericht

Hyundai Santa Fe

Testberichte, Gebrauchtwagen-Tests & Vergleiche


Testbericht Hyundai Santa Fe, Typ CM (ab 2006)

Die zweite Generation des Hyundai Santa Fe löste ihren Vorgänger 2006 ab und wird heute noch gebaut. Sie ist keine komplette Neukonstruktion, denn Teile des Vorgängers wie Motoren oder der Antriebsstrang wurden übernommen. In seinen Dimensionen ist der Hyundai Santa Fe gewachsen. Es kann jetzt auch eine dritte Sitzbank geordert werden, so dass der Hyundai Santa Fe sieben Personen transportieren kann. Das Kofferraumvolumen beträgt 528 Liter, bei umgeklappter Rücksitzbank sind es 1. 582 Liter. Die Innenraummaterialien sind hochwertiger als beim Vorgänger, der größte Fortschritt liegt jedoch im Fahrverhalten. Die erste Generation des 4,7 Meter langen Hyundai Santa Fe wurde vorwiegend für den amerikanischen Markt entworfen. Dementsprechend weich gefedert war diese Version. Jetzt ist das Fahrverhalten spürbar straffer und besser geworden. Der Allradantrieb kostet nach wie vor Aufpreis, serienmäßig ist der Hyundai Santa Fe ein Fronttriebler. Weitere Hilfen fürs Gelände wie Differentialsperren werden nicht angeboten: Der Santa Fe versteht sich als SUV und damit als Freizeitauto, zu Höchstleistungen abseits der Straße ist er nicht fähig. Konkurrenten sind Jeep Cherokee oder Kia Sportage.

Zum Testbericht Hyundai Santa Fe, Typ CM (ab 2006)

Testbericht Hyundai Santa Fe, Typ SM (2001-2006)

Der Hyundai Santa Fe von 2001 ist der erste Versuch des koreanischen Autobauers, in Deutschland einen SUV zu etablieren. Er wurde 2006 durch seinen gleichnamigen Nachfolger abgelöst. Der Wagen in Offroad-Optik zeigt schon durch seine Technik, dass er eher für den Einsatz auf der Straßen denn im Gelände gedacht ist: Den Vierradantrieb gab es nur gegen Aufpreis, serienmäßig ist Vorderradantrieb. Weitere technische Hilfen für den Geländeeinsatz wie Sperrdifferentiale oder eine Untersetzung des Getriebes gibt es nicht. Ursprünglich gedacht war der Hyundai Santa Fe für den US-Markt. Entsprechend weich ist das Fahrwerk abgestimmt, welches einen schwammigen Eindruck macht. Im Fahrverhalten ist der Hyundai stark untersteuernd, besitzt aber für einen SUV einen guten Fahrkomfort. Die Benzinmotoren wurden für ihren hohen Benzinverbrauch kritisiert. Der Innenraum ist sehr geräumig. Konkurrenten des Hyundai Santa Fe sind Audi Q5 oder der Jeep Cherokee. Im Jahr 2004 erhielt der Hyundai Santa Fe ein umfangreiches Facelift, welches über optische Veränderungen hinausging. Er bekam unter anderem einen neuen Dieselmotor sowie ein geändertes Allradsystem.

Zum Testbericht Hyundai Santa Fe, Typ SM (2001-2006)
Suche
Hyundai Santa Fe Gebrauchtwagen und Neuwagensuche