Hyundai ix35

Hyundai ix35
Hyundai ix35

Hyundai ix35

Der Verkauf des Hyundai ix35 in Deutschland startet im März 2010 sehr erfolgreich mit insgesamt 10.703 Neuzulassungen im Laufe dieses Jahres. Während in Europa der Nachfolger des Hyundai Tucson unter der Modellbezeichnung ix35 in den Handel kam, wurde das gleiche Modell in Übersee und in Südkorea weiterhin unter der alten Bezeichnung Tucson oder Tucson x angeboten. Im Zuge einer Modellreform, wird der ix35 auch auf dem europäischen Markt seit 2015 wieder unter der alten Nomenklatur als Hyundai Tucson angeboten.


Die Politik des Herstellers aus Südkorea
Die Marke Hyundai machte von Anfang an durch niedrige Preise und eine sehr gute Serienausstattung bei all seinen Modellen auf sich aufmerksam, bei denen auch die Sicherheitsaspekte nicht zu kurz kamen. So erreichte zum Beispiel der Hyundai Getz vier von fünf möglichen Sternen im Euro-NCAP-Crashtest. Dieses Ergebnis mit identischer Punkt- und Sterneanzahl wurde auch den Modellen Opel Corsa C, Nissan Micra und Peugeot 206 zugesprochen. Mit der Einführung des Hyundai Santa Fe 2001 als mittelgroßem SUV konnte Hyundai den europäischen Marken den Rang ablaufen, weil zu dieser Zeit Modelle wie der Opel Antara , der Peugeot 4007, der Citroën C-Crosser oder der VW Tiguan und auch der Renault Koleos oder der Ford Kuga noch gar nicht erhältlich waren. Anlässlich der FIFA World Championship (Fußballweltmeisterschaft) 2006 in Deutschland präsentierte Hyundai eine Neuauflage des Santa Fe und die neue Oberklasselimousine Grandeur . Sie war bis zur Einführung des Hyundai Veracruz, einem großen SUV und dem Vorgänger des Hyundai ix55 das größte Fahrzeug der Hyundai-Flotte.


Premiere für den Kompakt-SUV Hyundai ix35
Den ersten offiziellen Auftritt hatte der Hyundai ix35 auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt im Jahr 2009. Gemeinsamkeiten mit dem Vorgängermodell ix30 sind nicht feststellbar. Es gibt ein völlig neues Design, das von Hyundai als fluicid sculpture (fließende Skulptur) bezeichnet wird. Diese Design-Linie verwendet der Hersteller aus Südkorea auch in der sechsten Generation des Hyundai Sonata sowie beim Hyundai i40. Der Hyundai ix35 ist sowohl mit Frontantrieb (2wd) als auch mit Allradantrieb (4wd) erhältlich.
Die Motoren im Hyundai ix35 auf dem deutschen Automarkt

Insgesamt fünf verschiedene Motorisierungen zeigen die Angebote von Hyundai für das Modell ix35. Dabei handelt es sich im Einzelnen um:

• einen 1,6-Liter Direkteinspritzer mit 99 kW (135 PS) Leistung,
• einen 2,0-Liter-Theta II Benziner mit 120 kW (163 PS),
• einen 2 Liter Common-Rail-Diesel in zwei Leistungsstufen mit 100 beziehungsweise 135 kW (136/184 PS) sowie um
• einen 1,7-Liter CRDi Blue Drive Diesel mit 85 kW(116 PS), einem maximalen Drehmoment von 260 Newtonmetern und dem Start-Stopp-System Idle Stop & Go.

Die Benziner sind serienmäßig mit einer manuellen Fünfgangschaltung ausgestattet. Optional steht eine Sechsgang-Automatik zur Verfügung. Die Dieselmotoren verfügen über ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Hier ist nur für die beiden 2-Liter-Maschinen alternativ auch eine Sechsstufen-Automatik verfügbar. Für den nordamerikanischen Markt bietet Hyundai für den ix35 außerdem einen 2,4-Liter Benziner aus der Theta-Baureihe an, der eine Leistung von 131 kW (178 PS) hat und ein maximales Drehmoment von 228 Newtonmetern.


Dieser SUV ist eine Mischung aus Geländewagen und Kombi
Im September 2013 erhielt der Hyundai ix35 ein Facelift. Die Scheinwerfer wurden neu gestaltet und der Kompakt-SUV ist jetzt mit LED-Tagfahrlicht ausgerüstet. Zur Modellpflege gehörten neue Seitenspiegel mit integrierten LED-Blinklichtern. Auch ein neuer Motor steht zur Verfügung. Bei diesem handelt es sich um einen Benzin-Direkteinspritzer mit zwei Litern Hubraum und 122 kW ( 166 PS). Ist der Hyundai ix35 mit einer Anhängerkupplung versehen, lassen sich Gewichte von bis zu zwei Tonnen bequem ziehen. Der Kofferraum hat ein Fassungsvermögen von 591 Litern, das man durch Umlegen der asymmetrisch geteilten Rücklehnen auf beeindruckende 1.436 Liter erweitern kann. Mit diesem Volumen macht der Hyundai ix35 jedem Kombi Konkurrenz. Schon in der Variante "Style" gehören Ledersitze zur serienmäßigen Ausstattung. Der Innenraum bietet genügend Platz und die Übersichtlichkeit im Hyundai ix35 ist beeindruckend. Auch im Gelände bewegt sich das Auto sicher. Eine Bergabfahrkontrolle und die Berganfahrhilfe sind bereits in der Basisversion serienmäßig vorhanden. Die Böschungswinkel mit 24,2 Grad vorn und 26,9 Grad hinten sowie eine Wattiefe von 500 Millimetern und die 170 Millimeter Bodenfreiheit verleihen dem Hyundai ix35 Offroad-Qualitäten. Auch im Bereich Sicherheit lässt der Hyundai ix35 keine Wünsche offen. Im Euro-NCAP-Crash-Test erreichte er mit fünf Sternen die Bestwertung.


Seine Markenbrüder gaben ihm den Namen
Hyundai verzichtet derzeit darauf, seine Autos mit den Namen großer nord- und mittelamerikanischer Städte zu bezeichnen. Vielmehr sind es die kurzen und knackigen i- beziehungsweise ix-Modelle, die jetzt auf sich aufmerksam machen. Zu dieser Reihe, die auch dem Hyundai ix35 seinen Namen gegeben haben, gehören unter anderem:

• i10
• i20
• i30 und i30 GDI sowie
• ix45 und
• ix55

Technische Innovationen, Systeme, die dem Fahrer jederzeit Informationen während der Fahrt übermitteln, und viele weitere Details zeichnen die Ausstattung der Neuwagen von Hyundai aus. Sie sind - je nach Datum der Markteinführung - aber inzwischen auch als Gebrauchtwagen sehr gefragt.


Die Modellvariationen des Hyundai ix35
Der ix35 von Hyundai ist in drei verschiedenen Versionen erhältlich, und zwar als

• Classic
• Trend und
• Style

Der Preis beim Händler für das Basismodell beginnt bei knapp 21.000 Euro für den Benziner und bei gut 24.000 Euro für den Diesel. In der besten Variante liegen die Preise zwischen etwa 29.000 und 34.000 Euro. Damit liegt der Hyundai ix35 im Preisbereich teilweise günstiger als Fahrzeuge der Marken Ford, Audi , BMW , Volvo , Rover und günstiger als der CX-5 von Mazda oder der Alantra von Opel. Je nach Motor beträgt der Kraftstoffverbrauch kombiniert zwischen 5,2 und 8,3 Litern und die co2-Emissionen betragen zwischen 135 und 193 g/km. Damit sind die Werte beim Verbrauch und beim Schadstoffausstoß moderat und lassen sich bei entsprechender Fahrweise möglicherweise noch verringern. Die Basisversion Classik mit Frontantrieb verfügt über sechs Airbags, ABS mit EBV, ESP, elektrische Fensterheber vorn und hinten, ein integriertes CD-Radio mit MP3-Funktion und Anschlüsse für mobile Endgeräte, eine Klimaanlage, ein Reifendruck-Kontrollsystem sowie 16-Zoll-Leichtmetallfelgen.


Wenn es ein wenig mehr sein darf - der Hyundai ix35 in den Versionen Trend und Style
In der Version Trend steht neben Frontantrieb auch Allrad zur Verfügung. Außerdem ist optional zur manuellen Gangschaltung eine Automatik verfügbar. Diese Version bietet zusätzlich zur serienmäßigen Grundausstattung einen Bluetooth-Anschluss, Lichtsensoren, eine 2-Zonen Klimaautomatik, eine Einparkhilfe hinten, einen Scheibenwischer-Enteiser, eine Sitzheizung vorn und inten, eine Geschwindigkeitsregelanlage und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen. Die am besten ausgestattete Edition Style lässt wirklich keine Wünsche mehr offen. Sie besitzt serienmäßig alle Komponenten der beiden anderen Linien, zusätzlich aber eine Rückfahrkamera, dunkel getönte Scheiben und eine Volllederausstattung. Für das Navigationssystem ist allerdings auch in dieser Variante noch ein Aufpreis von etwa 1.500 Euro fällig. Darin enthalten ist ein regelmäßiges Karten-Update für die ersten fünf Jahre.


Der Hyundai ix35 im Test
Die Seitenansicht des Euro-Koreaners wirkt trotz der geschwungenen Linien sehr dynamisch. Im Vergleich mit dem Tucson ist er um etwa acht Zentimeter länger geworden und hat einen Radstand von 2,64 Metern. Im Dezember 2013 war der Hyundai ix35 laut einer Statistik des Kraftfahrzeugbundesamtes mit 2.293 verkauften Autos Spitzenreiter seiner Klasse und hat dabei sogar den Nissan Qashqai überholt. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob sich dieser Erfolg 2014 fortsetzen wird. Anzug und Vortrieb sind ausgezeichnet und der Fahrer hat alle Informationen auf den gut ablesbaren Rundinstrumenten perfekt im Blick. Das Sechsgang-Automatikgetriebe des Testfahrzeugs reagierte beim Kickdown etwas zögerlich, aber ansonsten funktioniert die Wandlerautomatik präzise und sanft. Konzipiert ist der Hyundai ix35 in erster Linie als sogenannter Onroader. Dies bedeutet, er macht im Stadtverkehr, auf Landstraßen und Autobahnen eine gute Figur. Aber auch im Gelände zeigt er sich willig. Die schlupfabhängige Kraftübertragung wird permanent durch die verzögerungsfreie Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse kontrolliert. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder übernimmt dabei eine Lamellenkupplung, die elektrohydraulisch arbeitet. Die Kurvenstabilität des Fahrzeugs ist gut und die Assistenzsysteme halten ihn auch in extremen Situationen souverän in der Spur. Die Verarbeitungsqualität im Innenraum ist sehr gut, wenngleich die Materialauswahl etwas besser ausfallen könnte. Fahrgeräusche dringen kaum in den Innenraum und auch auf unebenem Untergrund werden Stöße und Bodenwellen durch die ausgezeichnete Federung gut abgefangen. Das Flex-Fleer-System ermöglicht es, auf Knopfdruck zwischen den Fahrmodi Normal, Komfort und Sport zu wählen. Fahrtechnisch und auch optisch ist der Hyundai ix35 sehr gut gelungen. Mit einer Garantie von fünf Jahren ist der Fahrer immer auf der sicheren Seite. Lediglich bei Kia , dem Mitbewerber aus Südkorea, gibt es eine längere Gewährleistungszeit. Somit kann man das Ergebnis dieses Tests als Erfolg für den Hyundai ix35 werten.


Fazit:
Ein Geländewagen, der absolut alltagstauglich ist - so kann man den Hyundai ix35, einen SUV des koreanischen Herstellers Hyundai Motor Group, umfassend beschreiben. Dass er mit einem großen Kofferraumvolumen auch noch die Qualitäten eines Kombis aufweist, macht das Familienauto zum Allroundtalent. Schon in der Grundversion ist der Hyundai ix35 nahezu perfekt ausgestattet. Dies ist Teil der Vertriebspolitik des Herstellers, der mit günstigen Preisen und einer guten Serienausstattung mehr und mehr Marktanteile im SUV-Segment für sich sichern kann. Ob als Neufahrzeug oder als Gebrauchtwagen, mit dem Hyundai ix35 bzw. Tucson ist man stets sicher und mit viel Fahrspaß unterwegs.

2.448 ANGEBOTE FÜR Hyundai ix35 GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Hyundai ix35 Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
HYUNDAI IX35 Bilder

Hyundai ix35 VARIANTEN

Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)0,9l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen--
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat--
Kosten / km--
Versicherungsklasse17HF/20TK/19VK
KFZ-Steuer68€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 4/2016). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Der ix35 kam 2009 als Nachfolger des Tucson auf den Markt. Anscheinend haben die Südkoreaner viel dazugelernt, denn der kompakte SUV zeigt sich bei den Untersuchungen durch ein gutes Abschneiden in nahezu allen Baugruppen deutlich solider als sein Vorgänger. Auffällig waren lediglich ein leicht überdurchschnittlich bemängelter Bremsenverschleiß sowie Mängel an der Beleuchtungsanlage, die jedoch oft günstig zu beheben sind.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA