Gebrauchtwagen-Test Hyundai ix35: Testbericht

Hyundai ix35

Testberichte, Gebrauchtwagen-Tests & Vergleiche


Testbericht Hyundai ix35 (ab 2010)

Der Hyundai ix35 ist ein fünftüriges Kompakt-SUV, das der koreanische Hersteller 2010 auf den Markt gebracht hat. Es ersetzt in Deutschland den etwas kleineren Hyundai Tucson, der von 2005 bis einschließlich 2010 gebaut wurde. Der Hyundai ix35 ist mit 4,41 Meter Länge etwas größer als sein Vorgänger und erreicht damit fast den Marktführer in diesem Segment, den VW Tiguan (4,42 Meter). Ähnlich wie dieser, aber auch wie Nissan Qashqai, Mitsubishi ASX und andere Konkurrenten ist er äußerlich glatter und runder als der Tucson. Der Fünfsitzer wird mit Frontantrieb oder als Allradversion angeboten. Zu höheren Leistungen im Gelände ist er jedoch nicht fähig. Bis auf das Allradgetriebe gibt es keine weiteren Ausstattungen, die das Fahren im Gelände möglich machen, zum Beispiel Untersetzung oder Differentialsperre. Da die zusätzlich angetriebene Achse mehr als 100 Kilogramm zusätzliches Gewicht bringt, sollte man sie aus Gründen der Kraftstoffersparnis sogar eher meiden. Das Leergewicht des fünfsitzigen Hyundai ix35 liegt je nach Ausführung zwischen 1,3 und 1,8 Tonnen. Der Kofferraum fasst mindestens 465 Liter, bei umgeklappter Rückbank sind es bis zu 1.436 Liter. Die Zuladung beträgt je nach Motorisierung zwischen geringen 328 und über 500 Kilogramm. Wer den Wagen häufiger voll belasten will, sollte beim Kauf auf die je nach Typ unterschiedliche Zuladung (steht in der Betriebsanleitung) achten. Eine Klimaanlage ist in allen Ausführungen Teil der Serienausstattung, ebenso elektrische Fensterheber vorn und hinten. Der ADAC kritisiert die schwache Heizwirkung im Fond, es dauerte im Test 20 Minuten, bis ein angenehmes Raumklima zu spüren war.

Zum Testbericht Hyundai ix35 (ab 2010)
Suche
Hyundai ix35 Gebrauchtwagen und Neuwagensuche