Gebrauchtwagen-Test Honda Accord: Testbericht

Honda Accord

Testberichte, Gebrauchtwagen-Tests & Vergleiche


Testbericht Honda Accord 5. Generation (1993-1997)

Der Honda Accord in der 5. Generation kam im Januar 1993 auf den Markt und wurde schon 1997 vom gleichnamigen Nachfolger abgelöst. Der Mittelklassewagen kam zuerst als viertürige Stufenhecklimousine. Konkurrenten sind beispielsweise der VW Passat oder der Opel Vectra. Seit 1994 gibt es zwei zusätzliche Karosserievarianten des Honda: Ein zweitüriges Coupé mit Stufenheck sowie den „Aerodeck“ getauften, fünftürigen Kombi. Das Kofferraumvolumen des Aerodeck liegt mit 430 Litern nur leicht über dem der Limousine (405 Liter). Der Honda erwies sich als ausgewogenes Fahrzeug ohne große Mängel. Eher schwach sind die Bremsleistung sowie das Schluckvermögen der Federung. Seine Motoren sind sportlich ausgelegt. Sie setzen auf hohe Drehzahlen. Vom Honda gab es mit dem Rover 600 einen engen technischen Verwandten. Honda lieferte die technische Basis für den Wagen, umgekehrt steuerte Rover den ersten Diesel für den Honda Accord bei. Typisch für Honda ist die hohe Materialqualität. Auch die Innenräume älterer Fahrzeuge können sehr gepflegt wirken.

Zum Testbericht Honda Accord 5. Generation (1993-1997)

Testbericht Honda Accord 6. Generation (1997-2002)

Die sechste Generation des Honda Accord erschien 1997 und blieb bis zur Ablösung durch den gleichnamigen Nachfolger im Jahr 2002 im Programm. Die viertürige Stufenhecklimousine ist ein Vertreter der Mittelklasse. Wettbewerber sind beispielsweise der Opel Vectra oder der VW Passat. Ab 1998 kam das zweitürige Honda Accord Coupé mit Stufenheck hinzu. Zusätzlich zur viertürigen Limousine brachte Honda im Jahr 1999 eine fünftürige Variante mit Heckklappe, die der Stufenhecklimousine optisch sehr stark ähnelt. Einen „Aerodeck“ genannten Kombi gab es in dieser Generation in Europa nicht. Im Vergleich zu seinen Konkurrenten ist der Honda Accord kompakt. Fahrwerk und Motoren sind eher sportlich ausgelegt.

Zum Testbericht Honda Accord 6. Generation (1997-2002)

Testbericht Honda Accord 7. Generation (2002-2008)

Die siebte Generation des Honda Accord erschien 2002 und wurde bis 2008 angeboten. Die Mittelklasselimousine ist im Vergleich zu Ihren Konkurrenten wie VW Passat oder Mazda6 kompakter. Das führt zu einem knapperen Innenraum, jedoch auch zu einer erhöhten Wendigkeit. Gelobt wurden das agile Fahrverhalten sowie die temperamentvollen Motoren. In den Kofferraum des „Tourer“ genannten Kombis passen bis zu 1.657 Liter. Neben dem Kombi wird eine viertürige Stufenhecklimousine angeboten. Das Coupé aus den vorherigen Generationen gibt es in Europa nicht mehr.

Zum Testbericht Honda Accord 7. Generation (2002-2008)

Testbericht Honda Accord 8. Generation (ab 2008)

Die achte Generation des Mittelklassewagens Honda Accord ist seit Juni 2008 als Stufenhecklimousine erhältlich. Im September 2008 folgte der „Tourer“ genannte Kombi. Konkurrenten sind beispielsweise der Ford Mondeo oder der Mazda6. Obwohl die achte Generation des Honda Accord im Vergleich zum Vorgänger in Länge und Breite zulegte, ist der Innenraum knapp bemessen. Das Kofferraumvolumen beim Tourer ging sogar deutlich zurück. 406 Liter sind es im Normalzustand, 1.252 Liter bei umgelegter Rücksitzbank; der Vorgänger bot bis zu 1.652 Liter. Geblieben ist die sportliche Positionierung, sowohl von den Benzinmotoren her, die eher auf Drehfreude denn auf Durchzug aus niedrigen Drehzahlen ausgelegt sind, als auch vom Fahrwerk.

Zum Testbericht Honda Accord 8. Generation (ab 2008)
Suche
Honda Accord Gebrauchtwagen und Neuwagensuche