Ford Ranger

Ford Ranger
Ford Ranger

Ford Ranger

In Nordamerika haben Pickups eine lange Tradition und sind noch immer beliebt. Daher geht auch die Geschichte des Ford Ranger auf Nordamerika zurück, denn dort wird das Auto schon seit 1982 erfolgreich verkauft. In Europa und speziell in Deutschland bietet Ford den Pick Up seit 1998 an. Entwicklung und Produktion des Ranger für den internationalen Markt erfolgen in enger Zusammenarbeit mit dem japanischen Hersteller Mazda . Daher basiert der Ford Ranger jeweils auf dem aktuellen Pick Up der Mazda B-Serie. Abhängig von dem nationalen Markt, für den der Ranger bestimmt ist, variieren das Design der Karosserie sowie die Motorkonfiguration. Daher kann es auch interessant sein, einen Ford Ranger aus einem anderen Land zu importieren oder über einen Importeur zu beziehen. Inzwischen steht das Kraftpaket von Ford auch international in der vierten Generation zur Verfügung, während das US-Modell bereits in der siebenten Generation hergestellt wird. In Deutschland ist der kraftvolle Ford 2014 das meistverkaufte Modell unter den Pickups.

Ford Ranger - praktischer Nutzen gepaart mit Komfort
Ein Pick Up wie der Ford Ranger vereint anders als viele andere Nutzfahrzeuge die praktischen Vorzüge mit einer komfortablen Fahrgastkabine und einem ansprechenden Design. Gleichzeitig sind diese Modelle im amerikanischen Stil mit kraftvollen Motoren und in der Regel einem Allradantrieb ausgestattet. Unter diesen Aspekten ist ein solches Modell besonders vielseitig einsetzbar. Das Kraftpaket von Ford ermöglicht eine Zuladung von 1.361 Kilogramm und kann einen Anhänger mit einem Gewicht von 3,5 Tonnen mühelos ziehen. Das ist einer der Gründe für viele Schausteller und Markthändler, sich für dieses Auto zu entscheiden. Trotz dieser Leistung erfüllt der Ranger die strenge Abgasnorm Euro 5 und ist der erste Pickup , der fünf Sterne beim Sicherheitstest Euro-NCAP erreicht. Anders als andere Nutzfahrzeuge mit lediglich zweckmäßigen Fahrerhäusern ist der Ford mit hochwertigen und gleichzeitig strapazierfähigen Materialien ausgestattet. Leder- und Teillederbezüge auf den Sitzen sind mit dem Interieur eines komfortablen PKW zu vergleichen. Multifunktionslenkrad, eine attraktiv gestaltete und übersichtliche Instrumententafel, Navigationssystem mit Multifunktionsdisplay und vor allem bequeme Sitze und ausreichende Beinfreiheit für die Fahrgäste sind typisch für dieses Auto.

Einzel- oder Doppelkabine, Ladefläche oder Hardtop
Vielseitigkeit bestimmt auch die Konfigurationsmöglichkeiten des Ford Ranger. Das Modell steht mit einer Einzelkabine mit Platz für zwei Personen und einer 2,36 Meter langen und 1,56 Meter breiten Ladefläche zur Verfügung sowie mit einer Extra- und einer Doppelkabine. Das Modell mit Extrakabine ist ein Viertürer mit gegenläufigen Türen und bietet hinter den Vordersitzen wahlweise weiteren Stauraum sowie zwei klappbare Notsitze. Darüber hinaus befinden sich zwei abdeckbare Staufächer im Boden. Die Ladefläche weist bei dieser Version eine Länge von 1,84 Meter und eine Breite von 1,56 Meter auf. Das Modell mit der geräumigen Doppelkabine ist ein echter Viertürer und bietet Platz für fünf Personen. Die Ladefläche ist dennoch 1,61 Meter lang und 1,56 Meter breit. Führend in der Fahrzeugklasse ist die Beinfreiheit in der hinteren Sitzreihe des Ford Ranger. Weiterhin zeichnet sich der Ranger durch eine große Flexibilität bezüglich der Gestaltung der Ladefläche aus. Optional verfügbar sind

• eine feste Abdeckung mit Doppelscharniersystem für den einfachen Zugang
• eine flexible Rollabdeckung mit Stahlrahmen
• Querträger zur Anbringung von Fahrrad- und Skiträgern über dem Laderaumrollo
• eine Aluminium-Abdeckung mit Dachreling
• eine Vorrichtung für die Anbringung eines Fahrradträgers auf der Aluminiumabdeckung
• eine robuste Laderaumschutzwanne aus Kunststoff
• ein Hardtop mit Fenstern
• ein Hardtop ohne Fenster.

Mit diesen umfangreichen Ausstattungsmöglichkeiten ist der Ranger ein außergewöhnlich wandlungsfähiges Nutz- und Komfortfahrzeug.

Ford Ranger neu oder gebraucht kaufen
Neben den Angeboten für Neuwagen des seit 2012 aktuellen Modells steht der Ford Ranger als Gebrauchtwagen in zahlreichen Varianten der Modelle

• 1998 bis 2002
• 2002 bis 2006
• 2006 bis 2009
• 2009 bis 2012 und
• ab 2012

zur Verfügung. Auch die älteren Modelle sind in den drei Karosserievarianten mit Einzel-, Extra- und Doppelkabine auf dem Gebrauchtwagenmarkt im Angebot. Die bis 2006 für den europäischen Markt produzierten Modelle werden von einem 2,5 Liter Turbo-Dieselmotor mit 84 oder 109 PS sowie wahlweise mit Heck- oder zuschaltbarem Allradantrieb ausgestattet. Ab Modell 2002 erhält der Ranger ein deutlich anderes Design mit größerer Bodenfreiheit, größeren Rädern und einem sehr dominanten Kühlergrill. Insgesamt erinnert das Auto jetzt mehr an die Pickups im amerikanischen Stil. Mit dem Baujahr 2006 ändert sich neben einigen Details im Design die Motorisierung. Neben einem Dieselmotor mit 2,5 Liter Hubraum und 143 PS steht ein weiterer Motor mit 3,0 Liter Hubraum und 156 PS zur Auswahl. Ein weiteres Facelift erfolgt 2009. Neben Modellen mit Schaltgetriebe sind auf dem Gebrauchtwagenmarkt auch Fahrzeuge mit Automatikgetriebe im Angebot. Deutlich eleganter wird das Design des Ford ab Baujahr 2012. Kühlergrill und Scheinwerfer bilden eine harmonische Einheit und sind nun entsprechend der aktuellen Fahrzeuggestaltung etwas schräger angeordnet als bei den Vorgängermodellen.

Ford Ranger als Importfahrzeug
Neben dem Erwerb von Neuwagen und Gebrauchtwagen auf dem deutschen Markt besteht die Möglichkeit, Fahrzeuge aus anderen europäischen Staaten, aber auch aus anderen Teilen der Welt zu importieren. Insbesondere in Asien und in Nordamerika verfügt der Ranger über andere Ausstattungen. Unter anderem wird das Fahrzeug dort auch mit leistungsstarken Benzinmotoren hergestellt. Bei der Einfuhr von Fahrzeugen aus Ländern außerhalb der EU fällt neben dem Kaufpreis die Einfuhrumsatzsteuer an. Auch der Import aus anderen EU-Staaten ist unter Umständen mit Zoll und Einfuhrumsatzsteuer verbunden. Dennoch kann es sich aufgrund günstiger Neu- und Gebrauchtwagenpreise in anderen Staaten lohnen, das Fahrzeug zu importieren. Die Zulassung eines Importfahrzeugs ist in Deutschland unproblematisch, wenn die ausländischen Fahrzeugdokumente und eine COC-Bescheinigung vorgelegt werden.

Modellvarianten und technische Ausstattung
Die aktuellen Modelle des Ford Ranger sind seit 2012 auf dem Markt. Motorisierung mit Motoren vom Typ TDCI Diesel und Antrieb sind abhängig von der Karosserievariante:

Einzelkabine

• 2,2 Liter, 92 kW, 125 PS, 4 x 2 Heckantrieb oder 4 x 4 Allrad
• 2,2 Liter, 110 kW, 150 PS, 4 x 4 Allrad

Extrakabine

• 2,2 Liter, 92 kW, 125 PS, Heckantrieb oder Allrad
• 2,2 Liter, 110 kW, 150 PS, Allrad
• 3,2 Liter, 147 kW, 200 PS, Allrad

Doppelkabine

• 2,2 Liter, 92 kW, 125 PS, Allrad
• 2,2 Liter, 110 kW, 150 PS, Allrad mit manueller Schaltung oder Automatikgetriebe
• 3,2 Liter, 147 kW, 200 PS, Allrad mit manueller Schaltung oder Automatikgetriebe.

Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt zwischen 7,3 und 10,0 Liter, der CO2-Ausstoß zwischen 192 und 265 g/km. Neuwagenkäufer genießen die Auswahl zwischen den Ausstattungsvarianten XL, XLT, Limited und Wildtrak. Bereits in der Grundausstattung XL ist der Ford Ranger mit

• ABS
• Berganfahrassistent
• ESP
• Zentralverriegelung mit Fernbedienung
• elektrisch einstellbaren und beheizbaren Außenspiegeln
• Bordcomputer
• höhenverstellbarem Fahrersitz mit Lendenwirbelstütze
• elektrischen Fensterhebern
• Überrollschutz
• Kopf- und Seitenairbags sowie Knieairbag für den Fahrer
• Audiosystem mit Multifunktionsdisplay

ausgestattet. In den höheren Ausstattungsvarianten verfügt das Fahrzeug zusätzlich über

• Chrom-Dekorleisten und Einstiegszierleisten
• Klimaanlage mit 2-Zonen-Klimaautomatik
• klimatisiertes Staufach in der Mittelkonsole
• Park-Pilot
• beheizbare Vordersitzen
• elektrisch verstellbaren Fahrersitz

und viele weitere Extras.

Ford Ranger ab 2016 mit neuem Gesicht
Auf der Bangkok Motor Show 2015 stellt Ford das neue Modell des Ranger vor. In Deutschland wird dieses Modell mit neuen Extras wie

• Konnektivitätssystem Ford SYNC 2 mit Touchscreen und Sprachsteuerung
• weiterentwickelten Motoren mit einem um 15 Prozent verringerten Kraftstoffverbrauch
• vollständig überarbeiteter Karosserie
• modernisiertem Innenraum mit digitalen Instrumentenanzeigen
• Spurhaltekontrolle
• 2.2 Duratorq Dieselmotor in zwei Leistungsstufen mit 130 und 160 PS, 375 bzw 385 Nm Drehmoment, Verbrauch im Schnitt zwischen  6,7 und 6,8 L/100 km

seit Anfang 2016 bei den Ford-Händlern angeboten und orientiert sich optisch am Ford F-150. 

1.634 ANGEBOTE FÜR Ford Ranger GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Ford Ranger Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
FORD RANGER Bilder

Ford Ranger VARIANTEN

Verbrauch, Umweltdaten & Kostenbereitgestellt vom ADAC
Eco-Daten:
Verbrauch (lt. Hst.)7,6l/100km
Verbrauch (lt. ADAC)--
CO2-Emissionen199g/km
Umweltzone4 (grün)
Kosten-Daten:
Kosten / Monat715€ / Monat 
Kosten / km57ct / km 
Versicherungsklasse22HF/23TK/24VK
KFZ-Steuer339€ / Jahr 
Informationen erhoben und bereitgestellt vom ADAC (Stand: 4/2016). mobile.de kann keine exakte Übereinstimmung mit dem tatsächlich angebotenen Fahrzeug garantieren.Quelle: ADAC e.V.