Ford Probe

Ford Probe
Ford Probe

Ford Probe

Zwischen 1988 und 1997 läuft die Produktion des Ford Probe. Er soll die Lücke zwischen dem Muscle Car Ford Mustang und den anderen Modellen im Angebot der Ford Motor Company schließen. Der Ford Probe wird gemeinsam mit Mazda entwickelt. Seine Basis ist von 1987 bis 1992 die Mazda GD-Plattform und von 1992 bis 1997 die GE-Plattform des japanischen Automobilkonzerns. Verantwortlich für die Entwicklung der zweiten Generation des Ford Probe ist die Auto Alliance International Inc. Den offiziellen Nachfolger des Ford Probe bildet ab 1998 der Ford Cougar.

Die erste Baureihe des Ford Probe
Das Auto wird zunächst nur für den nordamerikanischen Markt produziert. In Deutschland ist die erste Generation des Ford Probe nie offiziell eingeführt worden. Trotzdem sind ab Dezember 1990 einige Fahrzeuge importiert worden. Dafür sind diverse Umbauten notwendig, um eine Zulassung für den deutschen Straßenverkehr zu erhalten. Es handelt sich im Einzelnen um folgende Details:

• Einbau eines Getriebeölkühlers
• Rückleuchten mit gelben Blinkern
• Entfernung der dritten Bremsleuchte
• Stilllegung des Tagfahrlichts
• Anbau von Abschleppösen

Als Importfahrzeuge gibt es die erste Baureihe des Ford Probe ausschließlich als Modell GT mit einem 2,2-Liter-Turbo-Benzinmotor mit einer Leistung von 108 kW. Bisher war in Europa der einzige Sportwagen als Coupé der legendäre Ford Capri .

Die Serienausstattung im Ford Probe
Viele der in Nordamerika zur Serienausstattung gehörenden Komponenten gibt es nicht in den Fahrzeugen im deutschen Handel. Nicht angeboten werden hier unter anderem eine Lederausstattung, Bordcomputer mit Wartungsanzeige, Tempomat und das Premium-Sound-System. Trotzdem ist die Ausstattung des Ford Probe komfortabel und beinhaltet unter anderem eine geschwindigkeitsabhängige Verstellung des Fahrwerks und Servolenkung. Speziell für die Exportfahrzeuge werden folgende Features eingebaut:

• ABS
• elektrisch verstellbare Außenspiegel
• Zentralverriegelung
• elektrische Gurtstraffer

Optional gegen Aufpreis sind eine Klimaanlage, ein klapp- und herausnehmbares Glasdach und Metallic-Lackierungen in Hellgrau Titanium und Dunkelgrau Titanium möglich. Als Uni-Lackierung stehen die Farben Weiß, Schwarz und Rio Rot zur Verfügung. In den USA gibt es eine größere Farbauswahl, die zum Beispiel auch die Farben Midnight Blue, Sahara Gold, Türkis und Electric Red beinhaltet.

Der Ford Probe in den Jahren 1992 bis 1997
Auch die neue Baureihe des Ford Probe ist zunächst nicht für den europäischen Autohandel gedacht. Ab 1993 gibt es aber wieder Importfahrzeuge mit der notwendigen Umrüstung für den Verkehr auf deutschen und europäischen Straßen. Ende 1994 produziert der Hersteller dann die erste EU-Version mit der Modellbezeichnung ECP. Diese Version ist ausschließlich mit einem manuellen Schaltgetriebe mit fünf Gängen erhältlich. Es stehen zwei verschiedene Motoren zur Verfügung, die unter anderem die folgenden technischen Daten aufweisen:

• 2,0 Liter 16V, 1.991 Kubikzentimeter Hubraum, vier Zylinder, 16 Ventile, 85 kW (115 PS), maximales Drehmoment 170 Newtonmeter bei 4.500 Umdrehungen pro Minute, Beschleunigung von null auf 100 km/h in 10,6 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 204 Stundenkilometer
• 2,5 Liter 24V, 2.497 Kubikzentimeter Hubraum, sechs Zylinder, 24 Ventile, 120 kW (163 PS), maximales Drehmoment 216 Newtonmeter bei 4.850 Umdrehungen pro Minute, Beschleunigung von null auf einhundert Stundenkilometer in 8,5 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 220 Stundenkilometer

Beide Benzinmotoren erfüllen bis 1994 die Vorgaben der Schadstoffnorm Euro 1, ab 1995 die Vorgaben nach Euro 2. Angaben über den durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen sind offiziell nicht bekannt.

Das Sportcoupé Ford Probe ist gut gerüstet
Mit einer ähnlich umfangreichen Serienausstattung wie die erste Baureihe kommt auch der neue Ford Probe in den Handel. Einige zusätzliche Details sind unter anderem das höhenverstellbare Lederlenkrad, der Lederschaltknauf, die Heizung für die Außenspiegel sowie Scheibenwischer mit einer variablen Intervallschaltung. Die serienmäßigen Sportsitze verfügen vorne über eine Lendenwirbelstütze. Die Rückbank lässt sich geteilt umklappen und Klima ist im Sechszylinder ebenfalls Standard. Ab 1994 gibt es für alle Modelle des Ford Probe eine Alarmanlage mit Wegfahrsperre sowie Fahrer- und Beifahrerairbag. 1995 stellt Ford das Sondermodell Medici vor. Dieser Ford Probe verfügt über einen in Wagenfarbe lackierten Heckspoiler sowie über eine Vollleder-Ausstattung. Die Basis-Version des Ford Probe wird in Deutschland zu einem Preis ab 47.150 D-Mark (knapp 24.000 Euro) angeboten.


Der Ford Probe im Test für Gebrauchtwagen
Die Zeitschrift Auto Bild hat den Ford Probe diversen Tests. Die Tester bescheinigen dem Pkw eine solide Alltagsqualität, die aber leider nicht ohne Schwachstellen auskommt. Beim TÜV fallen vor allen Dingen Korrosionsschäden an Schrauben und Befestigungen auf. Anfang der 90er Jahre erlebt das sportliche Coupé eine echte Renaissance. Opel baut mit dem Calibra das Nachfolgemodell des Opel Manta und Audi präsentiert die ersten Sportcoupés. In den Verkaufsstatistiken liegen Marken wie BMW oder Mercedes deutlich vor dem Ford Probe. Preislich liegt der Ford Probe deshalb gebraucht auch deutlich unterhalb der Mitbewerber. Der Antrieb ist solide und bringt eine gute Leistung. Allerdings ist der Verschleiß bei den Bremsen überdurchschnittlich hoch. Der Verbrauch liegt bei etwa 8 l (kombiniert). Bei sportlicher Fahrweise werden hingegen leicht elf und mehr Liter fällig. Das Fazit im Test fällt deshalb durchschnittlich aus. Auch bei den Kosten bewegt sich der Ford Probe im Normbereich. Inspektionen und Service sollen alle 15.000 Kilometer durchgeführt werden. Relativ hohe Kosten verursacht das Kfz lediglich bei der Versicherung. Neuwagen haben innerhalb von drei Jahren einen Wertverlust von etwa 50 Prozent.

Der Ford Probe im Vergleich mit dem Opel Calibra
Beide Modelle haben mit der Vergangenheit zu kämpfen. Der Opel Calibra muss das Klischee loswerden, aus einer Bastelbude für Tuning-Experimente zu stammen. Der Ford Probe hat das Stigma, kein waschechter Nachfolger des Mustang zu sein, sondern ein Zwillingsbruder des Mazda MX6. Eigentlich sind beide Autos gebaut worden, um das sportliche Image ihrer Hersteller etwas aufzupolieren. Der Erfolg ist aber leider ausgeblieben. Dabei sind weder Technik noch Ausführung minderwertig. Auch die Optik, beim Ford Probe mit Klappscheinwerfern und Kühlluftnüstern in einer flachen Front, fällt ins Auge. Trotzdem gibt es vom Ford Probe über die gesamte Bauzeit in Deutschland nur knapp 10.000 Zulassungen. Der Opel Calibra verkauft sich zehn Mal besser und triff offensichtlich voll den Geschmack der neunziger Jahre. Wer genauer hinschaut, erkennt aber, dass die Motorleistungen weit hinter dem Ford Probe zurückbleiben. Der 50 PS stärkere Ford Probe fährt also eigentlich in einer anderen Liga und zeigt auch eine deutlich bessere Serienausstattung. Der Fahrbericht bescheinigt dem Ford Probe ein ausgewogenes Fahrwerk und eine direkte und präzise Lenkung.

Fazit:
2015 ist der Ford Probe nur noch gebraucht erhältlich. Er hat auch zwischen den anderen Modellen wie Fiesta , Focus , Mondeo , Galaxy , Fusion , S-max oder C-max nie den Stellenwert erreichen können, der vom Hersteller geplant worden ist. Trotzdem ist er bei der Suche nach einem günstigen Sportwagen eine gute Wahl. Eine Hilfe bei der Entscheidung zum Kauf ist unter anderem der günstige Preis für einen gebrauchten Ford Probe. Ein weiteres Argument ist seine Seltenheit auf den Straßen. Wer es individuell mag und ein Fahrzeug sucht, wie es nicht an jeder Ecke zu sehen ist, findet im Ford Probe abseits bekanntere Kfz den perfekten fahrbaren Untersatz. 162 PS beim Sechszylinder mit Schaltgetriebe, eine ansprechende Höchstgeschwindigkeit von 220 Stundenkilometern und günstige Angebote: Da kommt schnell das richtige Sportwagenfeeling auf. Beim Kauf empfiehlt es sich, auf die Laufleistung zu achten. Wurde der Ford Probe überwiegend schnell und auf langen Strecken gefahren, ist die Rostgefahr deutlich geringer. Außerdem genießt der Ford Probe heute bereits absoluten Seltenheitswert und kann sich zu einem beliebten Sammlerobjekt entwickeln.

33 ANGEBOTE FÜR Ford Probe GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Ford Probe Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
FORD PROBE Bilder
Weitere Ford Probe Angebote auf mobile.de