Fiat Multipla

Fiat Multipla
Fiat Multipla

Fiat Multipla

Dante Ciacosa hat im Jahr 1956 den Fiat 600 Multipla konstruiert. Dabei handelt es sich um einen viertürigen Wagen mit sechs Sitzen, dessen Front vergrößert worden ist. Dieses Auto war der erste Pkw des Herstellers aus Italien, der in Frontlenkerbauweise produziert worden ist. Darüber hinaus gibt es den Fiat 600 Multipla auch als kleinen Campingbus und als spezielle Taxiversion. Den Modellnamen hat Fiat dann im Januar 1999 wieder aufgegriffen und den Van Fiat Multipla der Öffentlichkeit präsentiert. Plattform und Motoren stammen aus der Kompaktklasse und werden auch im Fiat Bravo verbaut. Das besondere Merkmal des Fiat Multipla ist eine abgesetzte Leiste, die sich direkt unter der Frontscheibe befindet. In der Mitte ist das Fiat-Logo mit vier Strichen eingesetzt und an den Seiten der Leiste sind die Scheinwerfer für das Fernlicht eingebaut. Dieses ungewöhnliche Design hat dazu geführt, dass diese Version des Fiat Multipla im Museum of Modern Art in New York ausgestellt worden ist. Ab 2001 gibt es ein neues Logo, das aus dem Namen Fiat, umrundet von einem Lorbeerkranz, besteht.

Der Innenraum im Fiat Multipla ist außergewöhnlich
Der Fiat Multipla kann in zwei Versionen bestellt werden. Serienmäßig ist die Ausstattung mit sechs einzelnen Sitzen in zwei Reihen, ähnlich wie beim später eingeführten Honda FR-V. Alternativ dazu gibt es den Fiat Multipla auch als 5-Sitzer. Dann ist in der Mitte zwischen den beiden Vordersitzen eine Multifunktionsbox eingebaut, die auch eine Kühlbox enthält. Die Karosserie basiert auf dem von Fiat entwickelten Space-Frame-Konzept aus Stahl. Das erhöht zwar die Stückkosten, reduziert aber die Investitionen in die Fertigungsanlagen. Das Konzept ist ohne großen Aufwand auf unterschiedliche Karosserieformen einzustellen. Es eignet sich deshalb hervorragend für die Produktion von kleineren Serien. Später sind auch der Fiat Stilo und der Fiat Bravo nach diesem Konzept gebaut worden. Eine weitere Besonderheit zeigen die Antriebsversionen. Neben den klassischen Verbrennungsmotoren für Diesel und Benzin gibt es den Fiat Multipla BluPower, auch als Natural Power bezeichnet. Hier sorgen vier Druckflaschen mit Erdgas am Wagenunterboden für den Antrieb des Gasmotors. Darüber hinaus bietet der italienische Hersteller das Auto auch mit BiPower, also mit einem bivalenten Motor mit drei Erdgasflaschen unter dem Wagenunterboden und einem Benzintank für den Verbrennungsmotor. Dafür fällt das Volumen im Kofferraum dann geringer aus, weil Platz für den Benzintank geschaffen werden muss. Auch die Leistung reduziert sich etwas, allerdings nur im reinen Gasbetrieb. Ebenfalls 2004 gibt es ein leichtes optisches Facelift für das Modelljahr 2005, bei dem der charakteristische Absatz zwischen der Windschutzscheibe und der Motorhaube entfällt. Zwei Jahre später wird die Instrumentengrafik überarbeitet und es gibt neue Stoffe im Innenraum. Den Fiat Multipla gibt es in den Versionen SX und ELX sowie den Ausstattungslinien Active und Dynamic. Die Serienausstattung in der Basisversion SX umfasst unter anderem die folgenden Komponenten:

• elektrische Fensterheber
• Servolenkung
• ABS
• Airbags vorne und hinten
• ISOFIX-Befestigungen für Kindersitze

Wählt man beim Kauf die ELX-Version, kommen noch Klimaanlage, Kassettenradio und elektrische Fensterheber hinten dazu. Der Vertrieb nach Deutschland endet 2008, während der Fiat Multipla in Italien noch bis 2010 weiter produziert wird.

Die technischen Daten des Fiat Multipla im Überblick
Über die Jahre hinweg gibt es eine Reihe von technischen Veränderungen an den Motoren des Fiat Multipla. Die Autos werden leistungsfähiger und auch der Schutz von Umwelt und Klima ist für den Hersteller eine wichtige Aufgabe. In dieser Übersicht ist jeweils die letzte Version der einzelnen Motoren beschrieben, die sich auf die Bauzeiträume zwischen 2001 und 2010 beziehungsweise 1999 bis 2010 und 2002 bis 2010 bezieht. Für ältere Modell können geringe Abweichungen der Messwerte zum Tragen kommen.

• 1.6 16V, Reihenvierzylinder-Benzinmotor, Saugrohreinspritzung, 1.596 Kubikzentimeter Hubraum, 76 kW (103 PS), maximales Drehmoment 145 Newtonmeter bei 4.000 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 157 km/h, Beschleunigung von 0 auf 100 Stundenkilometer in 16 Sekunden, Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,6 l, co2-Emissionen 250 g/km
• 1.6 BiPower, Reihenvierzylinder-Benziner kombiniert mit Erdgas, Saugrohreinspritzung, 1.581 Kubikzentimeter Hubraum, 66 kW (90 PS), maximales Drehmoment 127 Newtonmeter bei 4.000 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 160 Stundenkilometer, Beschleunigung von null auf einhundert Stundenkilometer in 15,5 Sekunden, Verbrauch 9 m³ Erdgas
• 1.6 Naturalpower, Erdgasantrieb, Saugrohreinspritzung, 1.581 Kubikzentimeter Hubraum, 66 kW (90 PS), maximales Drehmoment 130 Newtonmeter bei 4.000 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 170 Stundenkilometer, Beschleunigung von null auf einhundert Stundenkilometer in 17 Sekunden, Durchschnittsverbrauch 8,4 Kubikmeter Erdgas
• 1.9 JTD, Reihenvierzylinder-Dieselmotor, Common-Rail-Einspritzung, Turbolader, Ladeluftkühler, 1.910 Kubikzentimeter Hubraum, 88 kW (120 PS), maximales Drehmoment 210 Newtonmeter bei 3.000 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 178 Stundenkilometer, Beschleunigung von null auf einhundert Kilometer pro Stunde in 17,3 Sekunden, durchschnittlich 6,5 Liter Diesel auf einhundert Kilometer, Schadstoffausstoß 173 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer

Der Fiat Multipla im Test
Im Jahr 2003 hat die Zeitschrift Auto Bild den Fiat Multipla als Diesel mit 105 PS diversen Tests unterzogen. Die Optik ist gewöhnungsbedürftig, aber auch pfiffig, weil man ein solches Automobil nicht täglich auf den Straßen sieht. Zuverlässig ist der Van von Fiat allemal. Die Vorgabe lautet, möglichst viele Personen auf möglichst geringem Verkehrsraum zu transportieren und diese Anforderungen erfüllt der Fiat Multipla in vollem Umfang. Und zusätzlich zu den sechs Insassen fassen die Autos auch noch 430 Liter Gepäck. Die Einzelsitze lassen sich bei Bedarf in wenigen Sekunden herausnehmen. Jeder einzelne Sitz wiegt gerade einmal 16,5 Kilogramm. Dadurch erhöht sich die Ladekapazität und macht aus dem Van einen Kleintransporter . Leider hat ausgerechnet der innovativste Antrieb mit Benzin und Erdgas in Kombination die meisten Schwächen. Wer nur Erdgas fährt oder die Versionen mit Verbrennungsmotor wählt, hat allerdings keine Probleme zu befürchten. Die Lenkung arbeitet präzise und direkt und der Fiat Multipla liegt sicher auf der Straße. So, wie der Fiat Multipla von außen ein eigenwilliges Gesicht zeigt, so ungewöhnlich präsentiert sich auch das Cockpit. Der Schalthebel zum Beispiel befindet sich im Armaturenbrett und alle Instrumente sind in der Mitte konzentriert. So hat der Fahrer den Navigationsbildschirm mit allen relevanten Informationen zur Fahrt immer gut im Blick. Die Übersicht ist gut und so kommen die Tester zu dem Ergebnis, dass der Fiat Multipla ein Familienauto mit besonderen Qualitäten ist.

Fazit:
Ob Fiat 500, 500L, Fiat Croma , Fiat Ducato , Fiat Punto oder eben der Multipla als Van dieser Marke, die meisten Modelle des italienischen Herstellers erfreuen sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt großer Beliebtheit. Wer 2015 auf der Suche nach einem etwas ungewöhnlich aussehenden Van ist, findet im Fiat Multipla das richtige Auto. Natürlich kann man ihn, was die Ausstattung und die Power anbelangt, nicht mit Marken wie Mercedes Benz oder Audi vergleichen. Aber im Vergleich mit Herstellern wie Hyundai oder Seat besteht der Fiat Multipla durchaus. Das Auto ist praktisch, vielseitig nutzbar und die älteren Modelle aus den Jahren 2000 bis 2003 gibt es auch noch mit dem kleineren 110-PS-Dieselmotor zum relativ günstigen Preis ab knapp 2.000 Euro. Die Angebote variieren je nach Antriebsart, Laufleistung und Tag der ersten Zulassung. Auch das jeweilige Modell (Basis oder höher) und die Ausstattung spielen bei den Preisen eine Rolle. Tatsächlich zeigt sich aber auch in diversen Tests, dass der Fiat Multipla sehr zuverlässig ist und deshalb auch mit einer höheren Kilometerzahl auf dem Tacho durchaus eine gute Wahl ist.

52 ANGEBOTE FÜR Fiat Multipla GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Gebrauchtwagen-Check
Suche
Fiat Multipla Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
FIAT MULTIPLA Bilder
Weitere Fiat Multipla Angebote auf mobile.de