Fiat 126

Fiat 126

Der Kleinstwagen mit dem großzügigen Innenraum wird in der ersten Generation ab 1972 mit einem luftgekühlten Zweizylindermotor aus dem Fiat 500 R ausgestattet, der über 594,5 Kubikzentimeter Hubraum verfügt. Im Gegensatz zum 500er zeigt der Fiat 126 einen verlängerten Radstand. Außerdem ist der Tank nicht mehr im Kofferraum, sondern unter der rechten Sitzbankseite angebracht. Der Heckmotor bringt eine Leistung von 17kW (23 PS) bei 4.800 Umdrehungen pro Minute. Diesen Motor verbaut der italienische Hersteller auch im Modell Fiat 595 Abarth. Die Technik in den ersten Modellen des Fiat 126 besteht aus einem manuellen Schaltgetriebe mit vier Gängen, von denen der erste Gang nicht synchronisiert ist, einem Fahrwerk mit Doppelquerlenkern vorne und Schräglenkern mit Schraubenfedern hinten. Das Auto rollt auf 12 Zoll großen Rädern und verfügt über eine Schneckenlenkung mit einer dreigeteilten Spurstange, die auf die Vorderräder wirkt.

Einige Besonderheiten in der Modellgeschichte
In der Baureihe ab Sommer 1987 wird der Fiat 126 BIS mit einem wassergekühlten Motor aus dem Fiat 500 Giardiniera gebaut, der liegend montiert wird. Dadurch entsteht ein zusätzlicher Heckkofferraum über dem Motor. Mit 19 kW (26 PS) und 704 Kubikzentimeter Hubraum läuft der Fiat aber nur bis 1991 vom Band. Aufgrund der ungünstigen Abgaswerte (Kohlendioxid g/km) verkauft sich das Auto nicht so gut wie erwartet. Außerdem ist die Wasserkühlung nicht ausgereift, sodass es häufiger zu Problemen durch Überhitzung des Motors kommt. Service und Wartung sind zudem durch den geringen Platz im Motorraum erschwert. Es bleibt also dabei, dass der Fiat 126 mit Luftkühlung die bessere Alternative ist. Sie wird bis zum Produktionsende im Jahr 2000 so gefertigt. Für Deutschland gibt es unter dem Namen Figo einen umgerüsteten Fiat 126, der mit einem Motor aus dem Goggomobil fährt. 13,6 PS, 250 Kubik Hubraum und die Möglichkeit, dieses Auto mit dem alten Führerschein Klasse IV zu fahren, machen die Kombination aus Fiat und Goggo zu einem Verkaufsschlager auf dem deutschen Markt. Der österreichische Fahrzeughersteller Steyr-Puch hat vom Fiat 126 beim Hersteller nur Teilesätze erworben. Die Fahrzeuge erhielten dann einen Boxermotor mit 25 PS, der über zwei Zylinder verfügt. Die Höchstgeschwindigkeit dieser österreichischen Version liegt bei 117 km/h und die Maschine hat 643 ccm. Die Nachfrage nach dieser etwas sportlicheren Version des Fiat 126 hält sich allerdings in Grenzen und der Bau wird deshalb in den Jahren 1974 und 1975 zunächst reduziert und dann ganz eingestellt.

Verschiedene Namen für ein Auto
Hierzulande erhält der Fiat 126 Ende der 70er Jahre die Bezeichnung Fiat Bambino. Die Namensgebung für den Pkw wird durch einen Wettbewerb ermittelt. Auf dem heimischen italienischen Markt lautet die Verkaufsbezeichnung Personal 4. Ein auffälliger Unterschied ist bei den Motoren feststellbar. Der Bambino verfügt über einen eckigen anstelle des runden Zylinderkopfes. Außerdem sitzen die Zündkerzen in speziellen Hülsen und nicht direkt im Zylinderkopf. Diese Bauweise verhindert, dass bei einer undichten Zündkerze giftige Abgase mit der Heizungsluft in den Innenraum eindringen. Optische Merkmale beim Bambino sind unter anderem die Stoßfänger aus Kunststoff und die Gummileisten an der Seite. Ab 1980 bringt der Hersteller vier Sondermodelle mit den Bezeichnungen Fiat 126 Red, Fiat 126 Brown, Fiat 126 Black und Fiat 126 Silver auf den Markt. Das Modell Silver ist nur in geringer Stückzahl produziert worden und gilt heute als Gebrauchtwagen unter Sammlern bereits als Liebhaberfahrzeug. Im Design unterscheiden sich diese Modelle von der Standardversion des Fiat 126 nicht nur durch die Farbe des Lacks. Sie verfügen außerdem über grün getönte Scheiben und zwei in die Heckleuchten integrierte Rücklichter. Diese Rückfahrleuchten sind beim Fiat 126 erst ab 1984 serienmäßig in alle Fahrzeuge eingebaut worden. Bis dahin gab es eine Rückleuchte auf der rechten Seite der hinteren Stoßstange und eine Nebelschlussleuchte links.

Das Ende wird eingeläutet, aber die Geschichte geht weiter
1992 bringt der Hersteller aus Italien den Fiat Cinquecento auf den Markt, den man als den offiziellen Nachfolger des Fiat 126 bezeichnet. Dessen Produktion geht aber noch weiter bis September 2000. 1994 kommt der Fiat 126 elx auf den Markt, der erstmals mit einem G-Kat ausgerüstet ist und hinsichtlich der CO2-Emissionen die Anforderungen der Schadstoffnorm Euro 1 erfüllt. Der unter der Bezeichnung Polski Fiat in Polen gebaute Fiat 126 erreicht diese Werte teilweise nicht, sodass es bei der Zulassung eines solchen Fahrzeugs durchaus zu Problemen gekommen ist. Noch heute gilt der Fiat 126 als eines der Fahrzeuge, das in allen drei Sparten der Versicherung (Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko) in der niedrigsten Typenklasse eingestuft wird.

Variationen und Motoren im Fiat 126
Ab 1973 wird der Fiat 126 im polnischen Bielsko-Biala in Lizenz hergestellt. Die Produktion zog 1980 um in das polnische Werk in Tychy. Der liebevoll Maluch (Kleiner) genannte Wagen erreicht in Polen einen Stellenwert, wie ihn in anderen europäischen Ländern Marken wie VW mit dem Käfer oder Citroën mit dem 2CV erreichen. Im ehemaligen Jugoslawien kommt der Fiat 126 als Nachfolgemodell des Zavasta 600, 750 und 850 auf den Markt. Außerdem gibt es ab 1987 hier einen flüssigkeitsgekühlten Motor und von Bosmal ein Cabrio . Durch den Umbau der Firma POP erhalten diese Modelle dann die Bezeichnung Pop 650 und Pop 2000. Diese Autos sind auch mit einem Elektroantrieb erhältlich. Hier die technischen Details der Motoren in der Übersicht:

• 600 Kubikzentimeter Hubraum, luftgekühlt, 17 kW (23 PS)
• 652 Kubikzentimeter Hubraum, luftgekühlt, 17 kW (24 PS) (im Bambino 650 für den deutschen Handel um 1 PS auf 23 PS gedrosselt)
• 698 Kubik beziehungsweise 703 Kubik, wassergekühlt im Modell Fiat 126 BIS, 19 kW (26 PS)

Der Fiat 126 im Gebrauchtwagentest
2011 hat die Zeitschrift Auto Bild den Fiat 126 einem Gebrauchtwagentest unterzogen. Besonders bei Führerscheinneulingen erfreut sich das Auto großer Beliebtheit. Das liegt nicht nur am relativ günstigen Preis beim Ankauf, sondern vor allen Dingen an den geringen Unterhaltskosten und dem niedrigen Kraftstoffverbrauch. Die Fahrzeuge haben meist eine geringe Laufleistung. Allerdings muss man berücksichtigen, dass die Motoren im Fiat 126 von ihrer Haltbarkeit her nicht mit denen einer Marke wie zum Beispiel Ford zu vergleichen ist. Zwischen 50.000 und 80.000 Kilometer beträgt die übliche Laufleistung, bevor der Motor getauscht werden müsste. Damit man an einem Fiat 126 länger Freude hat, empfehlen die Tester, nach einem Fahrzeug zu suchen, das regelmäßig gewartet worden ist. Gepflegte Exemplare des Fiat 126 sind durchaus ihr Geld wert.

Fazit:
Auf der Suche nach einem günstigen Kleinwagen , der wenig Benzin verbraucht, ist der Fiat 126 auch 2015 noch eine gute Wahl. Die Technik ist einfach, das Auto gibt es nur mit einem manuell schaltbaren Getriebe. Gebraucht kauft man ein solches Fahrzeug idealerweise aus 1. oder 2. Hand mit einer möglichst geringen Kilometerzahl auf dem Tacho und dem Nachweis, dass alle Inspektionen durchgeführt worden sind. Anders sieht es bei den ersten Modellen dieser Fahrzeuge aus. Sie gelten inzwischen als Oldtimer und sind begehrte Sammlerobjekte. Gute Angebote zum Verkaufen eines solchen Modells halten sich deshalb ziemlich in Grenzen. Zubehör und Ersatzteile lassen sich für den Fiat 126 auch heute noch finden, sodass auch eine Restauration von Altfahrzeugen kein allzu großes Problem ist. Der Fiat 126 eignet sich perfekt für Fahrten im Ort. Auf der Autobahn tut er sich aufgrund der geringen PS-Zahl deutlich schwerer. Führerscheinneulinge finden im Fiat 126 jedoch einen fahrbaren Untersatz, der preiswert im Unterhalt ist und sie bei guter Pflege eine Weile begleiten kann.

53 ANGEBOTE FÜR Fiat 126 GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Fiat 126 Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
Weitere Fiat 126 Angebote auf mobile.de