Ferrari Testarossa

Ferrari Testarossa

Der Ferrari Testarossa kam 1984 als Nachfolger des Ferrari 512 auf den Automobilmarkt. Die Leistung seines 4,9-Liter-V12-Mittelmotors mit den roten Zylinderköpfen (daher der Name Testarossa: „roter Kopf“) beträgt 390 PS. 1991 wurde der Ferrari Testarossa modifiziert und erhielt die Bezeichnung 512 TR. Die Motorleistung wurde dabei auf 428 PS gesteigert. Das Design des Sportwagens mit den markanten Kühlerschlitzen an den Seiten und am Heck blieb weitgehend unangetastet. Die letzte Änderung am Testarossa nahm Ferrari 1994 vor; Ergebnis war der Ferrari 512 M (Modificato), dessen auffälligste Neuerung die neuen Scheinwerfer waren, die später auch beim Modell Maranello eingesetzt wurden. Die Motorleistung des Ferrari Testarossa 512 M wurde auf 440 PS gesteigert, wodurch der Sportwagen von 0 auf 100 km/h in nur 4,6 Sekunden beschleunigt und eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 315 km/h erreicht. Ungefähr 500 Fahrzeuge des Typs Ferrari 512 M wurden gebaut, bevor im Jahr 1996 der Ferrari 550 Maranello als Nachfolger auf den Markt kam. Finden Sie bei mobile.de italienische, amerikanische oder japanische Sportwagen zu einem günstigen Preis.

53 ANGEBOTE FÜR Ferrari Testarossa GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Ferrari Testarossa Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
Weitere Ferrari Testarossa Angebote auf mobile.de