•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

De-Tomaso

Allgemeine Informationen zur Marke De Tomaso

Die italienische Automarke De Tomaso wird im Jahre 1959 von Alejandro De Tomaso in Modena gegründet. Alejandro De Tomaso, Sohn einer der einflussreichsten Familien Argentiniens, wird 1928 in Buenos Aires geboren. Schon früh erkennt der Politikersohn aus adeligem Haus seine Leidenschaft für Automobile. 1955 geht er nach Bologna, um als Rennfahrer und Konstrukteur bei Maserati anzuheuern. 1958 baut De Tomaso seinen ersten Rennwagen, ein Auto mit Mittelmotor. Der Wagen wird jedoch nie im Rennen eingesetzt.

1959 gründet De Tomaso seine eigene Firma. Die Produktionsstätten befinden sich in Albareto, einem Vorort von Modena. Das Firmenemblem von De Tomaso entstammt den Brandeisen, mit denen die Tiere der familieneigenen Rinderzucht markiert werden, die Farben Weiss und Blau symbolisieren die argentinische Flagge. In den ersten Jahren konzentriert man sich ausschließlich auf den Rennsport. Erst 1963 präsentiert De Tomaso auf der Turiner Automesse den ersten Sportwagen für die Straße. Der Spider Vallelunga mit einer Aluminium-Karrosserie von Fissore und einem Ford -Motor mit 1500 Kubik ruht auf einem Backbone-Chassis. Diese für De Tomaso typische Chassis-Form findet man in späteren Modellen wie dem De Tomaso Mangusta oder dem Guarà wieder. Ab 1964 wird der Vallelunga in einer geschlossenen Variante als Coupé angeboten, insgesamt aber nur 56 mal produziert. Der 1966 vorgestellte De Tomaso Mangusta wird mit rund 400 Exemplaren zum ersten Kassenschlager und ist die europäische Antwort auf die amerikanische AS Cobra . Der Name Mangusta wurde bewusst gewählt, als Anspielung auf die Schlangen fressenden Wirbeltiere. Die Karosserie des Mangusta stammt von Stardesigner Giorgetto Giugiaro aus dem Hause Ghia, der Motor von Ford. Vom Mangusta werden zwei verschiedene Versionen gebaut, eine Version mit 306 PS für den europäischen und eine mit 230 PS für den US-Markt. Insgesamt werden 280 Mangustas nach Amerika geliefert. Die Zusammenarbeit mit Giugiaro ist äußerst fruchtbar: Als Ghia in finanzielle Schwierigkeiten gerät, kauft De Tomaso 1967 die italienische Karosserieschmiede. Besondere Bekanntheit erlangt der De Tomaso Pantera, der von 1971 bis 1996 in verschiedenen Ausführungen gebaut wird und sich über 7000 mal verkauft. Aufgrund eines Vertriebsabkommens mit Ford Lincoln und einer hohen Nachfrage werden über 6.000 Panteras in die USA verkauft. Wie seine Vorgänger Vallelunga und Mangusta hat der De Tomaso Pantera einen Mittelmotor und ein Backbone-Chassis. Ab 1973 wird der Pantera GTS mit einigen Modifikationen wie größeren Stoßfängern speziell auf den amerikanischen Markt zugeschnitten. Im selben Jahr zieht De Tomaso nach Bruciata auf ein größeres Werksgelände. Unglücklicherweise geht die Partnerschaft mit Ford kurz darauf in die Brüche. Die Firma verliert einen Großteil ihrer US Kundschaft.

1970 präsentiert De Tomaso seine erste viertürige Limousine als Antwort auf den Jaguar XJ: den De Tomaso Deauville mit über 300 PS (V8 Motor von Ford) und 230 km/h Höchstgeschwindigkeit. Weitere Novitäten für De Tomaso sind das Automatikgetriebe und der Frontmotor. Die luxuriöse Innenausstattung macht den Deauville zum potentiellen Geschäftswagen erfolgreicher Manager. Der Verkaufserfolg bleibt jedoch aus, als die Kooperation zwischen Ford und De Tomaso eingestellt wird. Bis 1985 werden nur 244 De Tomaso Deauville gebaut. Der De Tomaso Longchamp ist die Coupé-Version des Deauville und wird von 1972 bis 1989 gebaut. Der Longchamp, benannt nach der berühmten französischen Pferderennbahn, basiert auf dem Chassis des Deauville. Insgesamt werden von diesem exklusiven Fahrzeugtyp 395 Exemplare als Coupé und 14 als Spider gebaut. Nach einer Umgestaltung durch den Designer Pietro Frua erfolgt 1974 ein Relaunch als Maserati Kyalami .

Alejandro De Tomaso hat in seinem Leben viele bekannte Unternehmen übernommen. Dazu zählen die Carrozzeria Vignale (1969), Benelli (1971), Moto Guzzi (1972), Maserati (1975) und Innocenti (1976). Finanzielle Probleme waren ausschlaggebend für den Verkauf aller Beteiligungen. Zuletzt übernahm Fiat das Traditionsunternehmen Maserati. Ende der Neunziger versucht De Tomaso einen Relaunch der Marke mit dem De Tomaso Qvale Mangusta. 2003 stirbt Alejandro De Tomaso, der Mann, der mehr als 40 Jahre die italienische Automobilgeschichte mitgeprägt hat. Erst nach dem Kauf der Namensrechte durch die Industriellenfamilie Rossignolo im Jahr 2010 wird De Tomaso wiederbelebt. Resultat ist ein De Tomaso Pantera Neuwagen mit 600 PS, der im Herbst 2011 zur IAA 2011 in Frankfurt erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird und als Sportwagen seit 2012 die Straßen bereichert.

mobile.de ist einer der größten Online-Marktplätze für Fahrzeuge aller Art. Inzwischen wird in Deutschland eine bedeutende Anzahl der Gebrauchtwagen über mobile.de verkauft. Hohe Trefferquoten, Übersichtlichkeit und die Angebotsvielfalt machen mobile.de laut zur „ersten Wahl für Anbieter und Käufer“. Finden Sie über mobile.de einen De Tomaso. Wir ermöglichen Ihnen die gezielte Suche nach Ihrem Wunschfahrzeug, ob als Oldtimer oder Youngtimer in allen Preislagen und Motorvarianten. Und sollte es der Traum vom eigenen De Tomaso Pantera sein … wir helfen Ihnen diesen zu erfüllen.

13 ANGEBOTE FÜR De-Tomaso GEBRAUCHT ODER NEU

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
De-Tomaso Gebrauchtwagen und Neuwagensuche

De-Tomaso: BELIEBTESTE MODELLE

Weitere DeTomaso Angebote auf mobile.de