Chevrolet Orlando

Chevrolet Orlando

Seit 2011 bietet die General-Motors Tochter Chevrolet mit dem Chevrolet Orlando einen kompakten und sehr vielseitigen Familienvan mit Platz für sieben Personen an.
Familienvan, Chevrolet, Chevrolet Orlando, Chevrolet Gebrauchtwagen
Der Chevrolet Orlando ist ein praktischer Familienvan, der in drei Sitzreihen Platz für sieben Personen bietet. Das Karosseriedesign dieses Autos erscheint sportlich und komfortabel gleichermaßen und hebt sich damit von vielen vergleichbaren Modellen ab. Sieben Motorversionen bieten Gebrauchtwageninteressenten eine große Auswahl.

Chevrolet Orlando bereichert seit 2011 die Kompaktvan-Palette
Das erste Konzept des kompakten Chevrolet Orlando stellt die General Motors Tochter bereits 2008 auf dem Pariser Autosalon vor. Zur Serienproduktion kommt es ab 2010 und erhältlich ist das neue Modell in Deutschland ab März 2011. Zur Produktion des Orlando setzt Chevrolet die neue Kompaktwagen-Plattform von General Motors ein, die auch die Grundlage für die Herstellung des Chevrolet Cruze und des Opel Astra bildet. Ab 2011 wird auch der Opel Zafira , das Schwestermodell der deutschen GM-Marke Opel , auf dieser Plattform produziert. Der Name des Autos ist von dem beliebten Familien-Ferienort in Florida abgeleitet, ein Hinweis auf das großzügige Platzangebot, das dieses Auto bietet. Von den bereits zuvor angebotenen Kompaktvans anderer Marken hebt der Orlando sich bereits auf den ersten Blick durch seine Größe ab, denn mit einer Länge von 4,65 Metern ist dieses Auto deutlich größer als der Opel Zafira, der VW Touran und andere Konkurrenzmodelle. Trotz umfangreicher Ausstattung gilt der Orlando mit einem Neuwagenpreis ab 18.990 Euro als besonders preisgünstiges Modell seiner Klasse. Insbesondere mit dem 163 PS starken Diesel ist dieser Chevrolet mit einem Neuwagenpreis von rund 23.000 Euro das preisgünstigste Modell unter den Kompaktvans mit Dieselantrieb. Hergestellt wird das Auto in den Produktionsstätten der von General Motors übernommenen Marke Daewoo in Korea.

Familienvan mit sportlichem Offroad-Charme
Das Karosseriedesign des Chevrolet Orlando hebt sich durch einige sportliche Details deutlich von dem typischen Erscheinungsbild der Kompaktvans anderer Hersteller ab. Mit dem angedeuteten Unterfahrschutz, dem auffälligen Kühlergrill, den deutlich ausgestellten Radkästen und der schwarzen Beplankung im unteren Karosseriebereich entspricht das Design des Orlando eher einem SUV , als an einer Großraumlimousine. Gleichzeitig vermitteln die Seitenansicht mit den abgeschrägten Fenstern im Fond und das Heck den Eindruck eines großräumigen, komfortablen Autos im amerikanischen Stil.
Entgegen dem äußeren Erscheinungsbild bietet Chevrolet den Orlando ausschließlich mit Frontantrieb an. Wahlweise ist das insgesamt sportlich gefederte Modell mit Verbundlenker-Hinterachse mit 16 oder 18 Zoll großen Rädern ausgestattet.

Chevrolet Orlando überzeugt durch intelligentes Innenraumkonzept
Anders als andere Kompaktvans ist der Chevrolet Orlando mit sieben vollwertigen Sitzen in drei Reihen ausgestattet. Der Zugang zur hinteren Sitzreihe erfolgt dank der Möglichkeit, die hintere Sitzreihe weit nach vorne zu klappen, mühelos. Für Kinder bietet auch die dritte Sitzreihe einen guten Sitzkomfort. Auf kurzen Strecken ist der Sitzkomfort auch für erwachsene Personen ausreichend. Die beiden vorderen Sitzreihen zeichnen sich durch ein großzügiges Platzangebot mit viel Bein- und Kopffreiheit aus. Bei voller Besetzung mit sieben Personen steht ein Kofferraumvolumen von 89 Litern zur Verfügung. Die hintere Sitzreihe lässt sich vollständig im Boden versehen, sodass der Platz für bis zu 320 Liter Gepäck ausreicht. Zu einem echten Raumwunder entwickelt sich der Chevrolet, wenn auch die mittlere Sitzbank umgeklappt wird. Bis zu 1487 Liter Gepäckvolumen stehen dann zur Verfügung. Aufgrund der komfortablen Innenraumhöhe bietet die Ladefläche dabei auch Platz für den Transport großer und sperriger Gegenstände.
Die Instrumente sind übersichtlich angeordnet und mit dezenter blauer Beleuchtung ausgestattet. Schalter und Knöpfe befinden sich teils am Lenkrad sowie für den Fahrer leicht erreichbar im oberen Bereich der großzügig gestalteten Mittelkonsole. Besonders innovativ ist ein Fach, das sich hinter dem aufklappbaren Bedienelement des Radios befindet. Darin verbergen sich ein USB-Anschluss sowie Platz für Utensilien wie Sonnenbrillen, Trinkflaschen, Kleingeld und vieles mehr. Fahrer- und Beifahrersitz sowie das Lenkrad sind serienmäßig höhenverstellbar, die Lenksäule kann darüber hinaus auch in er Länge verstellt werden. Insgesamt zeichnet sich das Auto durch eine gute Ergonomie aus.

Chevrolet Orlando mit drei intelligenten Ausstattungsvarianten
Chevrolet bietet den Orlando in den drei Ausstattungsvarianten LS, LT, LT+ und LTZ an. Die Grundausstattung LS enthält bereits zahlreiches Zubehör, zum Beispiel

• elektronische Stabilitätskontrolle (ESC)
• sechs Airbags
• elektrisch verstellbare Außenspiegel
• Klimaanlage.

In der LT-Ausstattung ist die Klimaanlage durch eine Klimaautomatik ersetzt. Darüber hinaus ist der Orlando in dieser Version mit

• 16-Zoll-Alufelgen
• Parksensoren
• Lederlenkrad
• Radio-Bedienelement am Lenkrad

versehen. Die LT+-Ausstattung umfasst darüber hinaus

• Nebelscheinwerfer
• Einen iPod-kompatiblen USB-Anschluss
• Fahrersitz mit Armlehne und
• sechs Lautsprecher.

Darüber hinaus kann der Orlando mit weiterem Sonderzubehör ausgestattet sein, zum Beispiel einem Navigationssystem.
Besonders umfangreich ist das Zubehör in der Version LTZ. Neben 17 Zoll großen Alufelgen gehören Licht- und Regensensor, Tempomat, automatisch abblendbarer Rückspiegel und das Navi zur Serienausstattung. Serienmäßig verfügt dieses Modell außerdem über

• elektrische Fensterheber vorn und hinten
• beheizbare, elektrisch einstellbare Außenspiegel
• Zentralverriegelung mit Fernbedienung
• CD-Radio mit MP3-Player
• Lederausstattung.

Sicherheitsstandard und Übersichtlichkeit
Mit Front-, Seiten- und Kopfairbags bietet der Chevrolet einen hohen Sicherheitsstandard für die Insassen. Die äußeren Plätze der zweiten Sitzreihe sind mit dem ISOFIX-Befestigungssystem für Kindersitze ausgestattet. Um die Sicherheit von Kindertransportsystemen auf dem Beifahrersitz zu gewährleisten, kann der Beifahrerairbag deaktiviert werden. Aktive Sicherheitssysteme wie ESP und Bremsassistent erhöhen die Fahrsicherheit. Ein spezieller Schutz vor unbeabsichtigtem Anrollen beim Starten des Motors ist dadurch gewährleistet, dass das Auto nur mit getretener Kupplung gestartet werden kann.
Aufgrund des hoch angelegten Fahrersitzes bietet sich für den Fahrer eine gute Rundumsicht über das Fahrzeug . Die Karosserieform unterstützt vor allem im Heckbereich eine gute Übersicht. Auch für Passagiere auf den hinteren Plätzen besteht dank der umfangreichen Verglasung eine gute Aussicht in alle Richtungen.

Chevrolet Orlando gebraucht - sieben Motoren zur Auswahl
Wer den Chevrolet Orlando als Gebrauchtwagen kaufen möchte, genießt eine Auswahl zwischen sieben verschiedenen Motorisierungen. Neben den sechs Motorvarianten

• 1,4 Liter Benzinmotor mit 103 kW oder 140 PS
• 1,8 Liter Benzinmotor mit 104 kW oder 141 PS
• 1,8 Liter BiFuel LPG-Motor mit 104 kW
• 2,0 Liter LPGi-Motor mit 103 kW
• 2,0 TD Dieselmotor mit 96 kW oder 130 PS und
• 2,0 TD Dieselmotor mit 120 kW oder 163 PS

steht im Import das ausschließlich für den kanadischen Markt produzierte Modell mit 2,4 Liter Benzinmotor und 130 kW oder 176 PS zur Verfügung.
Bei den Diesel- und Benzinmotoren sowie den Autogas-Motoren handelt es sich um Vierzylinder-Reihenmotoren. Ab Baujahr 2013 steht das Modell nur noch mit einem Diesel mit 120 kW zur Verfügung. Mit Otto-Motor 1.4 T bietet Chevrolet den Orlando ab Baujahr 2012 an. Der Kraftstoffverbrauch bewegt sich abhängig vom Modell zwischen 4,9 und 8,6 Litern Benzin, LPG oder Diesel auf einer Strecke von 100 Kilometern. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt zwischen 185 und 195 Stundenkilometer. Serienmäßig ist der Chevrolet mit Sechsgangschaltung ausgestattet. Wahlweise steht das Fahrzeug mit einem Automatik-Getriebe zur Verfügung.

Chevrolet verkauft in Europa keine Neuwagen mehr
Aufgrund des sehr guten Preis-Leistungsverhältnisses, des flexiblen Platzangebots und des attraktiven Designs erfreut sich der Orlando seit seiner Markteinführung in Europa als Neu- und Gebrauchtwagen großer Beliebtheit.
Für viele überraschend gibt Chevrolet 2014 bekannt, dass die Marke sich vom europäischen Markt zurückziehen wird. Spätestens ab 2016 stehen Neuwagen der Marke daher bei Vertragshändlern in Europa nicht mehr zur Verfügung. Die bei deutschen Händlern noch vorhandenen Fahrzeuge des Modells Chevrolet Orlando sind bereits Anfang 2015 verkauft, sodass das Modell in Deutschland nur noch als Importfahrzeug und Gebrauchtwagen verfügbar ist. Chevrolet garantiert eine Aufrechterhaltung des Services in den bekannten Vertragswerkstätten. Darüber hinaus finden Besitzer eines Chevrolet Unterstützung bei den Händlern und Werkstätten der Partnermarke Opel.

275 ANGEBOTE FÜR Chevrolet Orlando GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Chevrolet Orlando Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check

Chevrolet Orlando VARIANTEN

GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Technisch basiert der Korea-Ami auf dem Opel Zafira Tourer und wird seit 2011 auf dem deutschen Markt angeboten. Der Chevrolet sortiert sich im Mittelfeld seiner Klasse ein. Ein besseres Abschneiden verhindern falsch eingestellte Scheinwerfer und defekte Staubmanschetten an den Antriebswellen. Erhöhter Verschleiß der Bremsbeläge und Undichtigkeiten an Motor und Getriebe gehören ebenfalls zu den Schattenseiten des Orlando. Demgegenüber steht ein solides Fahrwerk, das sich anhand der sehr guten Statistik in der Baugruppe Fahrwerk/Lenkung ablesen lässt.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA