Buick Electra

Buick Electra

Bei der Markteinführung des Electra im Jahr 1959 überraschte Buick die Öffentlichkeit mit einem vollkommen neuen Design seiner Fahrzeuge . Während ältere Buick-Modelle eher schlicht und unauffällig gestaltet waren, fiel der Electra nun durch seine gewaltigen, schrägen Heckflossen auf („ Delta Wings“ genannt), die bereits an der A-Säule beginnen. Darüber hinaus kam auch eine Langversion des Modells, der Electra 225, auf den Markt, auf dessen Gesamtlänge von 225 Zoll (5,72 Meter) schon die Modellbezeichnung hinweist. Im Laufe seiner Bauzeit wurde das Auto optisch und technisch immer wieder überarbeitet und wurde als Limousine, Hardtop, Sport Coupé sowie als Cabrio gebaut. Die letzte Generation des Buick Electra, die ab 1985 vom Band lief, wurde mit diversen V6-Motoren angeboten. Zur Verfügung standen – je nach Ausstattungslinie – ein 3.0- sowie ein 3.8 Liter-Aggregat, darüber hinaus war ein 4.3 Liter-Diesel erhältlich. Im Jahr 1990 endete die Produktion des Buick Electra. Entdecken Sie bei mobile.de unter den zahlreichen Angeboten auch seltene Oldtimer und historische Modelle aus Deutschland und den USA.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

MOTOR-TALK Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Buick Electra Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check