•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

BMW 2er

BMW 520d
BMW 2er

BMW 2er als Gebrauchtwagen oder neues Fahrzeug

Nie war die Auswahl am Markt für den geneigten Autokäufer so groß wie heute. In jede noch so kleine Nische wird ein Auto dank Querbaukästen und Gleichbaumotoren hineingeboren. Es entstehen Fahrzeugkonzepte, von denen man noch nicht einmal wusste, dass man sie brauchen würde. BMW geht mit der 2er Reihe einen eher klassischen Weg. Dennoch könnten die zwei Autos innerhalb dieser Modellfamilie unterschiedlicher kaum sein. Eröffnet wird der 2er Reigen von einem rassigen Coupé, das als direkter Nachfolger des BMW 1er Coupés den legendären BMW 2002 wieder zum Leben erweckt. BMW ergänzt das 2er Coupé zunächst nicht etwa mit einem trendigen Viertürer namens 2er Gran Coupé. Nein - BMW betritt mit dem Active Tourer echtes Markenneuland. Denn nie zuvor gab es in der Geschichte der Bayerischen Motoren Werke einen Familienvan. Dass es ein Van ist, liegt auf der Hand, BMW hört das aber nicht gerne.

Das BMW 2er Coupé und der 2er Active Tourer
Autohersteller begründen ihren Ruf durch motorsportliche Mythen und legendäre Autos weit in der Vergangenheit. Viele unerreichbare Autoträume bleiben als Meisterwerk in den Köpfen der Leute haften. Einmalige technische Lösungen manifestieren dann ein Bild der Marke, die sie einmalig macht. Dennoch würde es viele Premiumhersteller nicht mehr geben, wenn sie sich nicht breiter aufstellen würden. Dass es dabei manchmal zu Modellreihen kommt, die niemand unbedingt gebraucht hat, kann man als Experiment ansehen. Ist es erfolgreich, wird es auch in anderen Modellreihen etabliert, siehe BMW 6er Coupé und BMW 6er Gran Coupé, die es jeweils nun auch als 4er BMW gibt. Dass man selbst bei BMW über ein familientaugliches, frontgetriebenes Auto nachdenkt, zeigt die Notwendigkeit zur Verbreiterung des Angebots. Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass die Marke verwässert wird und dadurch identitätstreue Käufer verloren gehen. Mit der 2er Reihe schlägt BMW zwei Fliegen mit zwei Klappen - aber mit einem Schlag. Wie das gehen soll? Das 2er Coupé baut auf der aktuellen Heckantriebsplattform des BMW 1er auf, während beim BMW 2er Active Tourer eine komplette Neuentwicklung das Grundgerüst bildet. Der Clou an der Geschichte sind die quer eingebauten und von Grund auf neuen Motoren mit drei oder vier Zylindern sowie der Frontantrieb. Moment einmal, Frontantrieb? Ja, denn die Vorteile dieser Bauform liegen - unter rein praktischen Gesichtspunkten - auf der Hand. Dank der Quermotoren bleibt mehr Platz im Innenraum, der Radstand kann bei gleicher Fahrzeuglänge gestreckt werden, Gewicht wird gespart und dem Hersteller bleibt eine höhere Marge durch kleinere Fertigungskosten. Der Großteil der Fahrer bewegt sein Auto nie so am Limit, dass sich die konzeptionellen Nachteile des Frontantriebs bemerkbar machen. Dazu gehören eine Tendenz zum Untersteuern und die gleichzeitige Übertragung von Quer- und Längskräften durch die Vorderräder, was das Lenkverhalten beeinträchtigt. Außerdem ist der 2er eine Fingerübung von BMW für die nächste Generation des BMW 1er, der ebenfalls auf Frontantrieb mit Quermotoren umgestellt werden soll. Wer auf der Suche nach maximaler Performance und einer zugfreien Lenkung ist, muss sich bei BMW in Zukunft beim 2er Coupé und in den höheren Baureihen umsehen. Das BMW 2er Coupé ist im Frühjahr 2014 erschienen, den sportlichen familientauglichen Van Active Tourer schiebt BMW im Herbst hinterher.

Hoch oder tief - geräumig oder passend wie eine zweite Haut
Während der 1er BMW bei seiner zweiten Markteinführung für ungläubige Blicke bei BMW Fans gesorgt hat, sind die Designer bei der 2er Reihe auf Nummer sicher gegangen. Keine Experimente wie große scheinbar ungestaltete Flächen zwischen den zu großen Scheinwerfern und den Nieren oder viel zu unscheinbare Rückleuchten prägen das Bild. Nein - Active Tourer und Coupé sind zwei herrlich durchgezeichnete Autos, die die Marke BMW mit jedem Quadratzentimeter Karosserie verkörpern. Spannungsgeladene Übergänge und sauber ausgeformtes Blech ergeben im Zusammenspiel mit exakten Spaltmaßen einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Stilvolle und zugleich sportliche Leichtmetallräder füllen die muskulös ausgestellten Radkästen. Typische Details wie die Coronaringe in den optionalen Xenon-Scheinwerfern und die dreidimensionalen Nieren machen dem Betrachter unmissverständlich klar, dass er hier vor einem BMW steht. Insbesondere das BMW 2er Coupé weckt mit seiner geduckten Seitenlinie, den rahmenlosen Fensterscheiben und dem knackigen Heck Emotionen schon im Stand. Über gleich drei verschiedene Optikpakete lässt sich das BMW Coupé zu einem eleganten Cruiser oder wahlweise in zwei sportliche Richtungen gestalten. Mit der "Modernline" dominieren stilsichere Farben innen wie außen den Look. Die "Sportline" schafft mit hochglänzenden schwarzen Akzenten ein ansehnliches Sportlerdress, während das kompromisslose "M-Paket" Motorsportgene in sich trägt. Die Topmotorisierung im M235i hat die geänderten Front- und Heckschürzen serienmäßig. Komplettiert wird der kleine Giftzwerg durch markante Räder und Details in Ferrisgrey Metallic an den Außenspiegeln und den Lufteinlässen. Am ehesten wird der potente Kompaktsportler am Heck erkannt, dass er mit einer zweiflutigen Abgasanlage den Überholten zeigen kann. Vom Klang, der markant und BMW typisch aus den Endrohren kommt, gelangt auch ein guter Teil in den Innenraum zu den Passagieren. Wohltuend echt klingt der Sechszylinder ohne irgendwelche künstliche Lautsprechermembrane, die aus Kostengründen weggelassen wurden. Das ist auch gut so, denn der M235i beherrscht das Stakkato von BMW in Reinform. So lässt sich der Blick ins Cockpit des aktuellen BMW 2ers noch mehr genießen. Die Bedienung des BMW 2er Coupé gibt keine Rätsel auf. Das Cockpit ist wohltuend von überflüssigen Tasten befreit. Alles sitzt dort, wo es vermutet wird. Die tolle Klimaanlage verrichtet ihren Dienst unauffällig und wird durch die feine Regelung der optionalen Klimaautomatik nochmals verbessert. Die aufgeräumte Mittelkonsole ist mit sauber rastenden Knöpfen bespickt, die klar und deutlich beschriftet sind. BMWs Grafikdesigner und Interieur-Spezialisten haben ganze Arbeit geleistet. So profitieren die Insassen von der Erfahrung, die BMW seit Jahren in der Oberklasse gesammelt hat. Verbesserungsbedarf besteht allerdings in Sachen Verarbeitung: Hier und da knarzen die toll gezeichneten Lenkräder oder Zierleisten. Die Sitze sind für kleine und schlanke Menschen zwar ideal und relativ straff ausgelegt. Wer aber während seiner fahrfreien Zeit das eine oder andere Weizenbier genießt, könnte das Hüftgold beim Einsteigen in das 2er Coupé unter Umständen bereuen. Die Platzverhältnisse sind nicht eben fürstlich, erst recht nicht in der zweiten Reihe. Der kleine Sportler ist zwar ein Viersitzer und optionaler Fünfsitzer - dann mit praktisch umlegbarer Rückbank - zwickt den Mitfahrern in der zweiten Reihe aber schon sehr. Den deutlich besseren Raum wird der 2er Active Tourer bieten. Mit dem hohen Aufbau, dem Frontmotor und dem etwas längeren Radstand bringt er aber auch wesentlich bessere Voraussetzungen mit ins Rennen um den Pokal des familienfreundlichen Autos. So teilen sich die Aufgaben innerhalb der 2er Reihe aber auch bestens auf: Das Coupé ist der waschechte Sportler, während der Active Tourer den Alltagshelden gibt. Es sollte also nicht verwundern, wenn jemand voller Stolz verkündet, er würde sich zwei 2er kaufen.

Frontantrieb im BMW 2er? Geht das denn, fragen sich die Fans von BMW. Ja und nein.
BMW fährt mit der 2er Reihe ein zweischneidiges Schwert. Zum einen soll der praktische Active Tourer sparsam und wirtschaftlich den Familiengeldbeutel schonen und zum anderen möchte auch die Kompaktklasse mittlerweile mit echten Taschenraketen bestückt sein. Im Falle des 2er Coupés gelingt Letzteres mit dem überaus potenten M235i. Der intern "N55" genannte Motor stellt mit seinen 326 PS die Einzigartigkeit von BMW glänzend zur Schau. Denn während andere Premiumhersteller selbst in den Motorsportablegern á la Mercedes-Benz CLA 45AMG oder Audi RS3 auf die Dienste hoch aufgeladener Vierzylindermotoren setzen, bleibt BMW dem Reihensechser treu. Im M235i steht er überragend im Futter und bietet Motorsportfeeling vom Feinsten. Denn wie der TwinScrollTurbo den sechs Töpfen Beine macht, ist einfach nur ein Gedicht. Untermalt von dumpfen Grollen schiebt er von unten heraus mit viel Drehmoment an, um beim Ausdrehen in ein metallisches Kreischen zu verfallen. Dabei posaunen die Endrohre aus dem Auspuff ein Gewitter heraus, das Gänsehaut garantiert. Auch in Sachen Fahrwerk bietet der mit dem Buchstaben "M" garnierte 2er BMW eine veritable Basis für den schnellen Ritt über die Rennstrecke. Dass er sich nach dem Spaß auf abgesperrtem Terrain bequem und langstreckentauglich nach Hause fahren lässt, versteht sich fast von selbst. Insbesondere mit den optionalen verstellbaren Dämpfern ergibt sich eine weite Spreizung des Einsatzgebietes. Das adaptive Fahrwerk ist auch in etwas abgeänderter Form für die anderen Motoren erhältlich. Aber auch bei den kleineren Maschinen gibt sich BMW keine Blöße und setzt nur die Triebwerke ein, die auch größere Modellreihen wie 3er, 4er oder 5er recht souverän antreiben. Besonders die Diesel sind für Vielfahrer und Drehmomentliebhaber interessant. 218d und 220d sind sowohl handgeschaltet als auch automatisch geschaltet verfügbar. Beide Motoren sind ausgereift und nachgewiesen standfest. Beim 225d scheiden sich die Geister. Der Biturbo geht zwar ungestüm zur Sache und treibt das kleine Sportcoupé mit seinen 218 PS vehement nach vorne. Doch lässt die Laufruhe zu wünschen übrig und das Zusammenspiel mit der sonst feinen ZF-Automatik gestaltet sich etwas unwirsch im Stadtverkehr. Ist man aber raus aus der Stadt und viel auf der Autobahn unterwegs, gibt es nicht viele Dieselantriebe, die dem kleinen Coupé folgen können. Wer dennoch Wert auf seidenweiche Laufruhe legt, sollte einmal den Vierzylinderturbo im 220i Probe fahren. Im Active Tourer setzt BMW ab Herbst 2014 ausschließlich auf neu entwickelte Motoren nach dem Baukastenprinzip. Diesel und Benziner teilen sich dann viele Nebenaggregate und den Hubraum pro Zylinder mit 500 ccm. Ein Drei- und ein Vierzylinderbenziner aus dem Mini sowie die nächste Evolutionsstufe des 18d mit 150 PS stellen das anfängliche Motorenportfolio. Was die drei gemeinsam haben, lässt sich spürbar erfahren. Denn in Sachen Leistungsentfaltung, Laufruhe und Kraftstoffverbrauch hat BMW einen großen Schritt nach vorn gemacht. So bleibt die Freude am Fahren auch im Active Tourer erhalten, der kein Familien-Van sein möchte - aber alle praktischen Qualitäten dafür mitbringt. Wie er sich fährt? Dass BMW auch Frontantrieb kann, haben sie inzwischen jahrelang mit dem Mini bewiesen. Und das dessen kartähnliches Fahrverhalten jedem die Mundwinkel nach oben zieht, steht außer Frage.

101 ANGEBOTE FÜR BMW 2er GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
BMW 2er Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Weitere Marken aus Deutschland
Weitere BMW Angebote auf mobile.de