Neuvorstellung Detroit Electric SP:01

Neuvorstellung Detroit Electric SP:01

Mehr als ein Batterie-Lotus

Der Detroit Electric SP:01 basiert auf dem Lotus Exige, ist aber mehr als ein mit Batteriezellen vollgestopfter britischer Sportwagen.

10. April 2013

Der erste Blick verrät die Gene: Der Detroit Electric SP:01 basiert auf dem Lotus Exige. Das Chassis besteht aus Aluminium und ist mit Carbonteilen beplankt. Der Exige-typische Buckel auf dem Heck ist einer wesentlich ansehnlicheren Silhouette gewichen. Die Veränderungen an der Frontschürze machen sich durch größere Lufteinlässe bemerkbar.

 

 
 

Fernsteuerung per App

Der auffälligste Unterschied im Interieur des Detroit Electric SP:01 im Vergleich zum Lotus ist das "Smartphone Application Managed Infotainment System" (SAMI).

Mit einer entsprechenden App kann das Auto nach den Wünschen des Fahrers konditioniert werden. Auch die Navigation und die Musikauswahl laufen über diese Schnittstelle.

E-Motor mit 201 PS

Der Motor hat 201 PS und ein Drehmoment von 225 Newtonmetern. Das Gewicht des schnellen E-Mobils beträgt lediglich 1.090 Kilogramm. Damit ist der SP:01 nur rund 200 Kilogramm schwerer als sein Technikspender.

Mittelmotor-Roadster

Wie die britische Flunder ist auch der Detroit SP:01 ein Mittelmotor-Roadster mit Heckantrieb. Lassen wir die Fakten sprechen: Der SP:01 erreicht nach 3,7 Sekunden aus dem Stand die 100 km/h-Marke und geht 249 km/h Spitze.

Die Kraft des Elektromotors wird mit einer Viergangschaltung - es handelt sich um die Sechsgangschaltung aus dem Lotus, bei der die höchsten Gänge gesperrt wurden - übertragen. Auf Wunsch lässt Detroit Electric auch den fünften Gang bestehen.

Wer entspannt gleiten will, sollte die aufpreispflichtige Zweigang-Automatik bestellen.

Neue Gewichtsverteilung

Das Fahrwerk mit Bilstein-Dämpfern wurde auf die zum Lotus Exige abweichende Gewichtsverteilung abgestimmt, um auch in sportlichen Fahrsituationen dem sofort zur Verfügung stehenden vollen Drehmoment Herr zu werden.

Die maximale Reichweite beträgt 288 Kilometer, was in der Realität knapp auf die Hälfte hinauslaufen dürfte. Die Batterie ist in zwei Lithium-Polymer-Pakete aufgeteilt, hat eine Kapazität von 37 kWh und braucht etwa acht Stunden, bis sie wieder voll aufgeladen ist. Bei einer Spannung von 240 Volt soll es nur halb so lange dauern.

 

999 Stück werden gebaut

Die Produktion des Detroit Electric SP:01 beginnt im August und wird auf 999 Stück begrenzt sein. Der Preis beträgt etwa 135.000 US-Dollar (105.300 Euro).

Text: Press-Inform / Wolfgang Gomoll