Neuvorstellung Hyundai i10

Neuvorstellung Hyundai i10

Koreanischer Frauenversteher

Auf der IAA feiert der neue Hyundai i10 seine Weltpremiere. Erstmals wird er in Europa produziert.

8. August 2013

Vor über fünf Jahren erblickte der Hyundai i10 als Nachfolger des Atos das Licht der Autowelt. Bis heute wurden über 90.000 Exemplare in Deutschland verkauft. 60 Prozent davon an Frauen. Damit das so weitergeht, wurde der kleine Koreaner noch runder und noch moderner - europäisch eben.

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt feiert er seine Weltpremiere. Im November ist er in Deutschland erhältlich.

 

 
 

Gewachsen

Der neue Hyundai i10 ist in der Länge um acht Zentimeter auf 3,67 Meter und in der Breite um 6,5 Zentimeter auf 1,66 Meter angewachsen. Der Kofferraum ist um zehn Prozent auf 252 Liter erweitert worden. Gleichzeitig wurde er um fünf Zentimeter auf nun 1,49 Meter in der Höhe geschrumpft.

Das Fahrwerk basiert auf einer komplett neuen Plattform mit einem fünf Millimeter längeren Radstand und neu platzierten hinteren Dämpfern, die für ein präziseres Handling auf allen Straßenbelägen sorgen sollen.

Gleichzeitig wurde im Bereich der Geräuschreduzierung und -dämmung viel investiert.

Europäische Produktion

Mit dem neuen Hyundai i10 startet zudem die Produktion des ersten A-Segment-Modells des koreanischen Herstellers im türkischen Izmit. Ein weiteres Zugeständnis an das Ziel, in Europa erfolgreich zu sein.

Hyundai Europa-Chef Allan Rushforth erklärt: "Der neue i10 ist ein weiterer signifikanter Schritt für Hyundai. Jeder Aspekt dieses Fahrzeugs ist designt und konsequent entwickelt worden, um die Anforderungen und Bedürfnisse der europäischen Kunden zu erfüllen."

Gute Ausstattung

Für den Komfort stehen eine Klimaanlage, ein beheizbares Lenkrad, Tempomat und Tempobegrenzer sowie ein Smart-Key-System zur Wahl. Für den Antrieb werden vorerst wahrscheinlich die bereits bekannten Aggregate herangezogen. Soll heißen, ein 75 PS starker Dieselmotor und zwei 69 und 86 PS starke Benziner.

Die Preise sind bislang ebenso unbekannt wie die letztendliche Motorisierung. Derzeit müssen für den kleinsten Hyundai mindestens 10.390 Euro investiert werden.

Text: Press-Inform / Marcel Sommer | Bildmaterial: Hyundai