Die Stars der Motorradmesse EICMA

Retro-Bikes sind im Trend

Klasse klassisch

Retro ist auf dem Motorrad-Markt angekommen: Die neuen Bikes sehen klasse klassisch aus, sind aber mit allen modernen Features ausgestattet. Auf der Mailänder Motorrad-Messe EICMA präsentierte die Branche jetzt ihre Neuheiten für das Jahr 2016

 
 
25. November 2015

Lange Beine, kurze Leibchen – so ziehen überlicherweise Messe-Hostessen die Blicke auf sich, wenn es um PS geht. Bei einer Motorrad-Show werden es gern noch ein paar Quadratzentimeter Haut mehr: Pralles Dekolleté, aufgespritzte Lippen, Volleyball-Höschen. Angeblich Augenfutter für harte Kerle. Da stehen die drauf, so das gängige Bild vom Biker.

Doch das wandelt sich gerade gehörig. Motorradfahren ist wieder trendy. Massentauglich. Coole Mopeds sind angesagte Accessoires. Lifestyle-Produkte für Typen. Wie damals in den 60ern und 70ern, als lässige Kerle natürlich auf zwei Rädern unterwegs waren.

Lederjacke, Bell-Helm, Custom-Bike. Steve McQueen hat es vorgelebt, die Hipster-Bartträger von heute drehen es nach. Born to be wild 2.0!

Custom-Look in allen Klassen

Wo die Reise hingeht, hat die Mailänder Motorradmesse EICMA (19.-22.11.2015) gerade gezeigt: Scrambler-Modelle, so weit das Auge reicht. Und die Messe-Miezen dazu: züchtig bekleidet im Vintage-Look. Jeans, Stiefel, Hemd – reicht vollkommen. Das Motorradjahr 2016 wird sexy genug.

BMW R nineT Scrambler, Yamaha XSR900 ABS, Moto Guzzi V9 Bopper und V9 Roamer, Benelli Leoncino, Triumph Thruxton und Street Twin – die Bildergalerie gibt einen ersten Vorgeschmack auf die neuen Retro-Schönheiten.

„Modern Classics“ (Triumph), „Sport Heritage“ (Yamaha), „Heritage“ (BMW) – fast alle großen Hersteller haben mittlerweile eigene Markenwelten geschaffen für ihre Vintage-Bikes. Eine Branche auf dem Retro-Trip. Kreativer Umbau mit hauseigenen Anbauteilen ausdrücklich erwünscht.

Die Schönsten zeigt die Bildergalerie.

Mega-Erfolg für Scrambler und R nineT

Ducati hat mit der Scrambler eigens eine Submarke aus dem Boden gestampft. Und das mit ungeahntem Erfolg: Mehr als 15.000 Einheiten haben die Italiener seit dem Start Anfang 2015 weltweit verkauft. Gut jede dritte Ducati ist heute eine Scrambler.

Jetzt kommen zwei neue Varianten hinzu, macht in Summe sechs: die gelbe Flat Track Pro – eine Hommage an die amerikanischen Aschenbahnrennen – und die „wilde“ Sixty2 mit Einsteiger-freundlichen 399 Kubik und 41 PS.

Dank der Scrambler taucht der Name Ducati erstmals überhaupt in den Top 10 der deutschen Motorrad-Verkaufs-Charts auf. Das 75-PS-Bike steht seit Monaten auf Rang neun. Besser schlägt sich nur die bildschöne BMW R nineT (110 PS).

Jede 5. Maschine ein Retro-Klassiker

BMWs luftgekühlter Lifestyle-Boxer ist mittlerweile die Nummer drei in Deutschland – hinter der unantastbaren BMW R 1200 GS und Yamahas Mittelklasse-Überfliegerin MT-07. Mit 6.395 Euro kostet das japanische Naked-Bike nicht einmal halb so viel wie die BMW R nineT (ab 14.900 Euro).

Ein Mega-Erfolg für die „Ninette“. Und die gesamte Heritage-Gattung: Das Klassik-Segment hat im Jahresvergleich um 23,3 Prozent zugelegt. 20.776 Retro-Maschinen wurden in den ersten zehn Monaten neu zugelassen, macht 21,29 Prozent Marktanteil.

Die jahrelang extrem angesagten Enduros sind nur noch knapp davor (22.055 Einheiten, 22,6%). Aufs Jahr gesehen haben sie 7,39 Prozent eingebüßt. Größter – und mit den Luxustourern (-3,57%) einziger – Verlierer aller Fahrzeuggruppen.

Bessere Performance als der Pkw-Markt

Die Liebe zwischen Mensch und Maschine scheint neu entflammt, nicht nur unter Hipstern. Plus 6,15 Prozent lautet die Moped-Zulassungsbilanz von Januar bis Oktober 2015. Damit liegen die Zweiräder locker vorm Pkw-Markt (+5,1%), auch wenn beide in Summe natürlich Welten trennen: 142.164 Motorrädern, Rollern und Leichtkrafträdern stehen 2.686.310 Neuwagen gegenüber.

Überzeugten Bikern entlockt das ein müdes Lächeln: Autos haben in ihren Augen keine Seele, Motorräder schon. Und das sehen mittlerweile auch Leute so, die mit Mopeds eigentlich gar nichts am Hut haben.

Stil ist gefragt im Straßenverkehr. Unverwechselbarkeit. Das gewisse Etwas. Und davon wird es in der neuen Motorrad-Saison reichlich geben. Auch in anderen Segmenten, wie Hondas neue Africa Twin und BMWs kleiner Roadster G 310 R beweisen.

Die spannendsten Motorrad-Neuheiten von der EICMA sehen Sie in der Bildergalerie.

Text: Ralf Bielefeldt / fayvels büro