Neue BMW Boxer-Modelle

Fahrspaß hoch drei

2014 gibt BMW Motorrad richtig Gas: neue Adventure, neue RT – und ein Jubiläumsmodell, das selbst hartgesottene Biker schwärmen lässt, die R nineT.

28. Mai 2014

45 Prozent aller verkauften BMW-Motorräder haben ein Boxerherz. Zeitnah soll der Anteil sogar auf 50 Prozent (und mehr) steigen, verkündet der bayrische Marktführer. Die neuen Zugpferde der Boxer-Offensive stehen pünktlich zum BMW-Saisonstart am 15. März 2014 bei den Händlern: R 1200 GS Adventure, R 1200 RT und R nineT.

Adventure und RT sind seit Jahren Selbstgänger: Hardcore-Version der meistverkauften Reise-Enduro der Welt die eine, couchbequemer Super-Tourer für Weitfahrer die andere. Daran wird sich sicher nichts ändern – denn die Neuauflagen sind jetzt noch ein bisschen besser unterwegs als ihre Vorgänger.

Beide haben jetzt den neuen wasser-/ölgekühlten Zweizylinder-Boxer (1170 cm3) aus der 2013 komplett neu aufgelegten BMW R 1200 GS zwischen den Rädern. 125 PS, 125 Newtonmeter, über 200 km/h Spitze, seidenweicher Lauf, Kraft in jedem Drehzahlbereich – die Qualitäten der neuen Motorengeneration hat bereits die GS eindrucksvoll bewiesen.

 

 
 

RT und Adventure setzen auf Elektronik

Umfangreiche Elektronik-Unterstützung versteht sich in dieser Preis- und Güteklasse von selbst: BMW R 1200 GS Adventure und BMW R 1200 RT verfügen ab Werk unter anderem über ABS, Automatische Stabilitätskontrolle (ASC) und zwei Fahrmodi; auf Wunsch werden daraus bei der RT drei und bei der Adventure sogar fünf speziell abgestimmte Fahrprogramme für Regen („Rain“), Straße („Road“) und verschärfte Gangart („Dynamic“) bzw. verschiedene Untergründe („Enduro“/“Enduro Pro“). Optional verfügen beide über das semiaktive Fahrwerk Dynamic ESA. Und bewegen sich damit objektiv nah, manche sagen fast zu nah an der Perfektion.

Eine Weltneuheit bei Serienmotorrädern ist der optionale Schaltassistent. Hoch- bzw. Runterschalten klappt damit ohne Kupplungs- oder Drosselklappenbetätigung. Je nach Drehzahlniveau macht das erstens Laune und schürt zweitens die Dynamik. Auf Wunsch erleichtert zudem die geniale „Hill Start Control“ RT-Fahrern das Halten und Anfahren am Berg. Wird das Extra fleißig geordert, dürfen sich absehbar weitere „schwere Maschinen“ von BMW darüber freuen. Vermutlich auch die Adventure.

Boxer der Herzen wird die R nineT

Mit neuem Motor und neuem Fahrwerk machen beide Boxer-Bestseller spürbar mehr Spaß auf der Straße – und die Adventure auch in ihrer eigentlichen Domäne: offroad. Höhere Federwege und –raten sowie Änderungen an Lenkkopfwinkel und Nachlauf verwandeln das Expeditions-Bike in einen extrem agilen Querfeldeinläufer – trotz der 260 Kilo Fahrgewicht (RT: 274 kg). 30 Liter schluckt der große Alu-Tank. Das reicht für rund 500 Kilometer.

Boxer der Herzen wird 2014 zweifelsohne die R nineT. BMWs puristisch gestyltes Jubiläumsmodell ist eine Hommage an die Zeit, als Motorräder noch Primär-Beförderungsmittel waren. Bis auf ABS (Serie), Griffheizung und LED-Blinker ist kein neumodischer Sicherheits-Schnickschnack an Bord. „Das wünschen die Kunden hier nicht“, weiß BMW.

Stattdessen lassen die Bayern im Berliner Werk wunderschöne Designzitate aus 90 Jahren BMW-Motorradbau wieder aufleben: das handgenietete Typenschild am Lenkkopf zum Beispiel, oder den komplett aus Metall gefertigten Rundscheinwerfer. Der optionale Alu-Höcker verwandelt die R nineT in einen stilvollendeten Einsitzer im besten Café-Racer-Stil.

Bewährte Technik, betörende Optik

Angetrieben wird die bereits auf Monate ausverkaufte „Neintie“ von einem alten Bekannten: Der luft-/ölgekühlte Boxermotor (und das Fahrwerk) der abgelösten BMW R 1200 GS feiern hier ein furioses Comeback; das neue Aggregat hätte bauartbedingt keinen Sinn ergeben. 110 PS bei 7.750 Touren und 119 Nm bei 6.000 Umdrehungen liegen an. In 3,6 Sekunden sprintet die BMW R nineT auf Tempo 100. Spitze: über 200 km/h Spitze, wenn man es denn drauf anlegt und sich flach genug an den formschönen Aluminium-Tank schmiegt.

Die Preise der BMW R nineT starten bei 14.500 Euro. Die neue BMW R 1200 GS Adventure gibt es ab 15.900 Euro, die neue BMW R 1200 RT ab 16.990 Euro. Mehr dazu in der Bildergalerie.

Text: Ralf Bielefeldt