Die wichtigste Herbstmesse

Autosalon Paris 2014

Die Stars von Paris

Spannende Auto-Neuheiten: Auf dem Autosalon Paris stehen ab 4. Oktober die Modelle der nächsten Saison und faszinierde Studien dicht an dicht. Von klein bis groß, von günstig bis überteuert - die Stadt der Liebe wird für mehr als zwei Wochen zur Stadt der Automobile

18. September 2014

Pariser Salon: Auf die Hauptstadt Frankreichs wird vom 4. bis zum 19. Oktober die ganze Branche schauen, denn der Autosalon Paris (Mondiale Automobile) öffnet vom 4. bis 19 Oktober - als wichtigste Herbstmesse wechselt er sich mit der IAA Frankfurt alle zwei Jahre ab.

Vor allem wird sich in diesem Jahr der Blick auf ein Kleinstwagen-Paar konzentrieren, das zur einen Hälfte deutsch und zur anderen Hälfte französisch ist. Gemeint ist der Renault Twingo und die beiden Smarts, die dritte Generation des ForTwo und der nagelneue ForFour.

 

 
 

Heimspiel für Peugeot, Citroen, Renault

Für die französischen Hersteller ist Paris naturgemäß ein Heimspiel, das sie verpflichtet - dementsprechend sind ihre Stände besonders groß, und sie geben sich alle Mühe, mit interessanten Neuvorstellungen ihr Heimatpublikum zu faszinieren.

Ebenfalls aus dem Heimatland der Messe und den Händen des Twingo- Herstellers Renault sind die neue Generation der Großraumlimousine Espace mit sieben Plätzen sowie der kompakte Megane R.S. 275 Trophy mit viel Leistung zu sehen.

Peugeot präsentiert das Facelift des 508, sowie die Premiere des 308 GT und SW GT. Mit dem rund 4,20 Meter langen Divine DS zeigt auch die dritte französische Marke, Citroen, was sie Schönes entwickelt hat.

Erster Blick auf den Audi TTS

Audi gewährt erste Blicke auf den TT Roadster, sowie Facelifts des A7 Sportback, A6 und des Sportwagens RS6. Von Mercedes sind der GT, der C63 AMG und die überarbeiteten Versionen des CLS und der B-Klasse zu sehen.

BMW präsentiert das 2er Cabrio und den neuen X6. Aus Wolfsburg rollen der neue VW Passat B8 und der neue VW Touran an. Opel rollt den neuen Corsa in die Messehallen. Bei Mini ist ein neuer Fünftürer der Star der Messe. Porsche zeigte den überarbeiteten Cayenne und Ford den S-Max und den Edge.

Power-Roadster von Aston Martin

Der neue Alfa Romeo 4C Spider und der Aston Martin V12 Vantage Roadster lassen die Herzen der Sportwagenfans höher schlagen. Jaguar enthüllt seinen neuen XE und richtig viel Kraft ist bei Range Rover zu bestaunen. Der Nachfolger des Land Rover Freelander steht mit dem Land Rover Discovery Sport auch schon in den Pariser-Startlöchern. Aus dem warmen Spanien rollt der Seat Leon X-Perience zur Messe, aus Tschechien der neue Skoda Fabia und aus dem hohen Norden der neue Volvo XC90.

Mazda MX-5 erstmals präsentiert

Die Neuvorstellung, die das größte öffentliche Interesse auf sich ziehen wird, steht dieses Mal bei Mazda: der neue MX-5. Neben dem kleinen Roadster ist noch der Mazda 2 zu sehen. Zwischen Vorstellung und erster Probefahrt wird für deutsche Käufer viel Zeit vergehen: Erst im Herbst 2015 soll die 4. Generation des MX-5 in Europa zu den Händlern kommen.

Ebenfalls im Kleinwagensegment fahren der neue Hyundai i20 und der der überarbeitete Toyota Yaris herum. Klein aber sportlich geht es bei Honda mit dem neuen Civic Type R zur Sache.

Neuer Kia Sorento geht in die Länge

Nissan präsentiert mit dem Pulsar einen Angriff auf die Golfklasse. Infiniti, die Luxustochter des japanischen Herstellers, stellt die Limousine Q70 eine Weltpremiere. Auch eine Studie wird präsentiert: Der Q80 Inspiration soll ein viersitziges Coupé sein, eifert also den großen GT á la Audi A7 nach.

Um fast zehn Zentimeter auf eine Gesamtlänge von 4,78 Meter gestreckt steht die neue Generation des Kia Sorento in Paris. Und mit dem Suzuki Vitara feiert ein weiterer SUV seinen Neueinstieg in die Welt der Automobile.

Mehr in der Bildergalerie

Text: Press-Inform / Marcel Sommer