Studie Audi Sport Quattro Concept

Studie Audi Sport Quattro Concept

Röhrl 3.0

Das wäre der passende Spaßmacher für Rallye-Legende Walter Röhrl. Auf der IAA lässt Audi sein 700 PS starkes Sport Quattro Concept von der Leine.

6. September 2013

Die neue Audi-Studie Sport Quattro Concept soll auf ein dynamisches Power-Coupé Lust machen. Befeuert wird der 4,60 Meter lange Zweitürer von einem 700 PS starken Hybridantrieb. Seiner Basisleistung von 412 kW / 560 PS und 700 Nm Drehmoment werden durch einen scheibenförmigen Elektromotor mit 110 kW / 150 PS und 400 Nm Flügel verliehen.

 

 
 

50 km rein elektrisch

Das E-Modul bezieht seine Antriebsenergie aus einer flüssigkeitsgekühlten Lithium-Ionen-Batterie im Heck, die 14,1 kWh speichert. Geladen wird das 1,96 Meter breite Showcar über eine Wallbox, die mit ihrem intelligenten Lademanagement für die optimale Energiezufuhr der Lithium-Ionen-Batterie sorgt.

Im rein elektrischen Betrieb kann der Audi Sport quattro concept bis zu 50 Kilometer Strecke zurücklegen. Im Mittel soll sich das sportliche Aushängeschild mit 2,5 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer begnügen.

Chancen auf Serienversion?

Der Renner auf verkürzter Plattform des Audi RS7 beschleunigt in dynamischen 3,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Seine Höchstgeschwindigkeit: 305 km/h.

Die Türen und Kotflügel der IAA-Studie bestehen aus Aluminium; das Dach, die Motorhaube und die Heckklappe sind aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff. Dadurch beträgt das Leergewicht 1.850 Kilogramm.

Bleibt zu hoffen, dass er es diesmal in die Serie schafft. Aufgrund des geplanten modularen Längsbaukastens im Hause Volkswagen scheinen die Chancen gut zu stehen. Schließlich sollen hierauf auch Modelle wie der nächste Porsche Panamera, ein kleiner Panamera-Bruder sowie der Nachfolger des aktuellen Bentley Continental GT basieren.

Text: Press-Inform / Stefan Grundhoff | Bildmaterial: Audi