The Auto Collections in Las Vegas

The Auto Collections in Las Vegas

Verborgene Schätze

In Las Vegas befindet sich eine Automobilsammlung, die es in sich hat. Nur schwer auffindbar im fünften Stock des Hotels The Quad stehen Schätze auf vier und zwei Rädern.

24. Januar 2014

Die Spielerstadt Las Vegas ist für Vieles bekannt, doch nur wenige verknüpfen die Oase in der Wüste Nevadas mit seltenen Fahrzeugen. Die einzigen Automobile sind zumeist die, die sich auf dem Las Vegas Boulevard in den gewaltigen Hotelschluchten stauen. Doch im Hotel The Quad, das sich direkt gegenüber des berühmten Cesar's Palace befindet, ist im fünften Stock die Ausstellung The Auto Collections verborgen.

 

 
 

Freier Eintritt mit Gutschein

Wer sich mit Hilfe eines Gutscheinausdrucks freien Eintritt verschafft und somit umgerechnet etwa acht Euro Eintrittspreis gespart hat, kann diesen gleich wieder investieren. Denn der Großteil der hier ausgestellten Fahrzeuge ist käuflich.

Es sei denn, es handelt sich um ein Einzelstück wie das 1959er Rolls-Royce Silver Cloud I James Young Two-Seater Drophead Coupé mit der Chassisnummer LSJF202 oder den noch recht jungen 2002er Rolls- Royce Pre-Production Phantom Prototype.

Johnny Carsons Abschlussball-Auto

Zur Riege der Unverkäuflichen zählt auch ein über 800.000 Kilometer gefahrener 1971er VW Super Beetle. Doch nur, da er schon einen Käufer gefunden hat.

Einen berühmten Besitzer hatte eines der Sternstücke der Sammlung: der 1939er Chrysler Royale Sedan gehörte dem "King of Late Night". Der Vater aller Talkshows, Johnny Carson, lernte in diesem Auto das Fahren und fuhr später damit zu seinem Abschlussball in Nebraska. Am 22. Juli 1994 verkaufte er es für einen Dollar an das damals noch Imperial Palace heißende Hotel.

John F. Kennedy darf nicht fehlen

Was wäre eine Autoausstellung ohne ein echtes Kennedyfahrzeug? Zumindest keine Amerikanische. Das dachten sich auch die hiesigen Aussteller und haben gleich zwei vom ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy genutzte Automobile auf den blauen Teppichboden der Ausstellungsfläche gerollt.

Eines von ihnen ist die 1962er Lincoln Continental Town Limousine. Neben dem US-Präsidenten und seiner First Lady Jacqueline Kennedy wurden auch weitere bekannte Personen wie Präsident Lyndon B. Johnson, Fürst Rainier und Fürstin Gracia von Monaco darin chauffiert.

Britney Spears saß schon drin

Ebenfalls einen berühmten Mitfahrer hatte der 1958er Chevrolet Impala 348 Tri-Power Convertible. In dem schicken Cabrio wurde am 3. Dezember 2013 Britney Spears zum roten Teppich des Planet Hollywood Hotels gefahren.

Mehr mit Las Vegas verbunden wird allerdings der King. Aus diesem Grund steht eine 2007er Harley-Davidson Elvis Presley 30th Anniversary Signature Collection für 60.000 Dollar zum Kauf bereit.

Damals teuer, heute teuer

Der Pierce Arrow Model 66 A-4 Tourer, der vom damals weltbekannten Schauspieler und Regiesseur Roscoe "Fatty" Arbuckle für 32.000 Dollar gekauft wurde, war 1919 das teuerste Auto der Welt. 88 Jahre später gewann das Fahrzeug beim Pebble Beach Concours d'Elegance den ersten Platz. Ganze 1,8 Millionen Dollar teurer ist das edle Stück heute.

Das teuerste käufliche Ausstellungsstück ist aktuell allerdings ein Italiener, das Unikat Maserati 3500 GT Frua Spider aus dem Jahr 1957. Ganze drei Millionen Euro müssen für das Cabrio aufgebracht werden.

Text: Press-Inform / Marcel Sommer | Bildmaterial: Marcel Sommer