Concorso d'Eleganza Villa d'Este

Concorso d'Eleganza Villa d'Este

Das exklusivste Oldtimer-Treffen der Welt

Der Concorso d'Eleganza Villa d'Este ist jedes Jahr das Stelldichein der schicksten automobilen Klassiker. Dieses Jahr machte da keine Ausnahme.

28. Mai 2013

Der jährliche Concorso d'Eleganza Villa d'Este am Comer See ist das exklusivste Oldtimer-Treffen der Welt. Alles ist noch einen Schuss exklusiver als bei anderen Veranstaltungen dieser Art.

Aufdringliches Posen ist verpönt. Die Männer tragen englische Marken und oft zweireihige Sakkos mit Goldknöpfen. Die Damen schreiten nicht minder exklusiv gewandet an der Seite der Gentlemen.

 

 
 

Feinste Geschäfte

Hier werden feinste Geschäfte gemacht. Ein Milliardär beschäftigt sich intensiv mit einem traumhaften Ferrari 250 GT SWB California aus dem Jahr 1961. Schon über eine Stunde artikuliert der dollarschwere Autonarr sein Kaufinteresse.

Seine Frau freut sich sichtlich über die Ambitionen ihres Mannes. "Ich freue mich ja, wenn, mein Mann ein Auto kauft. Denn wir haben einen Deal. Für jeden Dollar, den er für ein Auto ausgibt, darf ich mir etwas kaufen", sagt Jane fröhlich lachend.

Seltener Bugatti

Doch den Star des diesjährigen Concorso d'Eleganza Villa d'Este hätte selbst der milliardenschwere US-Bürger, der mit seinem Privatjet angereist ist, nicht für viel Geld oder gute Worte erwerben können. Der Bugatti 57SC Atlantic aus dem Jahr 1938 wurde nur vier Mal gebaut und ist rund 27 Millionen Euro wert. Eigentümer ist der weltbekannte Mode-Zar Ralph Lauren.

Der amerikanische Multimilliardär ließ es sich nicht nehmen, sein Schmuckstück selbst zu pilotieren und heimste prompt ersten Preis, die "Coppa d'Oro Villa d'Este" ein.

Seltener Prototyp

Die einzigartigen automobilen Preziosen stehen Stoßstange an Stoßstange auf dem Gelände vor der malerischen Villa. Zum Beispiel der Ferrari Dino 166P/206P. "Der ist hochprozentig original", freut sich sein Besitzer Andreas Mohringer.

Dass es sich hier um einen der seltenen Prototypen handelt, erkennt man am Übergang von den Seitenfenstern zur Karosserie und an den Belüftungslöchern an der Frontschürze. Die Runden sind zur Kühlung der Bremsen und die länglichen für den Innenraum.

Aston Martin aus "Die Zwei"

Mit der Startnummer 46 präsentierte der Engländer Edward Stratton stolz seinen orangefarbenen Aston Martin DBS von 1970. Das wunderschöne Coupé ist für sich schon ein Klassiker, doch dieses Auto ist etwas ganz Besonderes: Es ist das Original-Fahrzeug aus der legendären Fernsehserie "Die Zwei" ("The Persuaders").

In der gingen Roger Moore und Tony Curtis alias Lord Brett Sinclair und Danny Wilde mit lockeren Sprüchen und harten Fäusten auf Verbrecherjagd. Beide Stars haben es sich nicht nehmen lassen, auf der Innenseite des Kofferraum-Deckels zu unterschreiben.

Die Parade als Höhepunkt

Der Höhepunkt des Treffens ist der namensgebende Concorso der Autos. Dafür setzen sich gestandene Millionäre schon eineinhalb Stunden an einen Platz, nur um einen guten Blick auf die vorbeiflanierende Parade zu erhaschen.

Auch moderne Studien sind vertreten

Nicht nur automobile Klassiker finden den Weg an den Comer See. So präsentiert BMW den potentiellen neuen 8er als Grand Lusso Coupé, und Alfa Romeo macht mit einem wirklich schicken Disco Volante auf sich aufmerksam. Beim Anblick dieser Studie hofft man, dass die Alfisti bald in den Genuss dieser Formensprache kommen.

Auch die Nissan-Tochter Infiniti zeigt mit einer Studie ihre sportlichen Ambitionen.

Text: Press-Inform / Wolfgang Gomoll