Auto-Ikonen aus Japan

Auto-Ikonen aus Japan

Ab und zu mal unvernünftig

Zuverlässig und praktisch sind sie auf jeden Fall, die japanischen Autos. Reicht das zur Ikone? Nein, aber wer genau hinschaut, findet auch in Japan automobile Schmuckstücke.

Sie haben es nicht leicht, diese Japaner. Da bauen sie unverdrossen gute, zuverlässige und in der ganzen Welt vertretene Automobile, aber das war es dann auch schon. Leidenschaft? Der eine, der ganz große Wurf? Fehlanzeige, meinen die meisten.

Und doch: Abseits der immer gleichen Limousinen, Kombis und Geländewagen haben die Japaner hin und wieder mal etwas gebaut, was von der angestrebten Perfektion in der Produktion abweicht. Fast schon frivol, möchte man meinen, wenn man sich mit der japanischen Geschichte und Lebensphilosophie beschäftigt.

 

 
 

Ikonen nur im Produktionsland?

Manche dieser Wagen, wie der Toyota Century, sind außerhalb Japans so gut wie unbekannt. Der äußerlich unscheinbare Wagen hat es aber in sich. Nicht nur, dass er einen Zwölfzylinder (ja, das können die Japaner auch) unter der Haube trägt, im Land der allgegenwärtigen Unterhaltungselektronik ist er so etwas wie ein analoges Fossil.

Oder die Kei-Cars. Eines davon, der Daihatsu Copen, hat es sogar bis nach Deutschland geschafft. Da der Export dieser winzigen Autos nie geplant war, gab es den Copen als Coupé-Cabrio zuerst nur als Rechtslenker. Kei-Car leitet sich vom japanische „kei jidōsha“ ab und bedeutet übersetzt etwa „leichtes Auto“ und bezeichnet doch etwas anderes. Sie sind sozusagen die Bonsai-Formate richtiger Autos und eigenen sich damit hervorragend für die ständig überfüllten japanischen Innenstädte.

Maximal 3,39 Meter lang darf so ein Kei-Car sein, was einen außerhalb Japans völlig unbekannten Vorteil mit sich bringt. In manchen Landstrichen ist Japan so überfüllt, das man für den Besitz eines Autos einen Parkplatz nachweisen muss. Und dieser ist oft teurer als eine Eigentumswohnung. Kei-Cars lösen das Problem, denn sie sind von der Nachweis-Pflicht entbunden.

Ikone? Keine Ikone?

Über die Frage jedoch, ob der Toyota Prius eine Ikone des Automobilbaus darstellt, könnte man sich vortrefflich streiten. Zwar ist er als berühmtestes Hybrid-Auto schon so etwas wie der Vertreter einer ganzen Fahrzeuggattung und damit per se ein wichtiges Auto. Aber die Leidenschaft wahre Leidenschaft weckt er wohl kaum – und damit ist das mit der Ikone dann doch nichts geworden.

Aber es gibt japanische Ikonen – in der Bildergalerie sind einige versammelt.

Text: SH | Bildmaterial: Toyota